Die Perle Afrikas: Uganda

Reisezeit: Oktober 2021  |  von Christine & Thomas R&H

20.10.2021: Bwindi

Heute ist ein großer Tag: es geht zu den Berg Gorillas!
Das bedeutet: frühes Aufstehen, Frühstück und Ausrüstung vorbereiten.
Um 08:00 ist Briefing und wir müssen noch gut eine halbe Stunde fahren. Zum Glück hat es aufgehört zu regnen, die Überschwemmung hat sich zurückgezogen.

Der Eingang der Lodge gestern Abend…

Der Eingang der Lodge gestern Abend…

….und heute morgen…

….und heute morgen…

Während wir uns eine Tanzvorführung einheimischer Frauen anschauen und am Briefing teilnehmen, beobachten wir Arthur, wie er im Hintergrund die Fäden spinnt und eine gute Gruppe für uns aussucht. Wir gehören zur Gruppe „Bweza“. So heißt die Familie der Gorilla, die wir besuchen. Zu unserer Gruppe gehören 4 Schweizer sowie  Dorothy und Arthur aus South Carolina - sie sind stolze 77 Jahre alt! 
Wir heuern einen Porter an, der unseren Rucksack mit der Fotoausrüstung trägt und im Laufe des Trekking häufig eine helfende Hand reichte.

Während wir uns eine Tanzvorführung einheimischer Frauen anschauen und am Briefing teilnehmen, beobachten wir Arthur, wie er im Hintergrund die Fäden spinnt und eine gute Gruppe für uns aussucht. Wir gehören zur Gruppe „Bweza“. So heißt die Familie der Gorilla, die wir besuchen. Zu unserer Gruppe gehören 4 Schweizer sowie Dorothy und Arthur aus South Carolina - sie sind stolze 77 Jahre alt!
Wir heuern einen Porter an, der unseren Rucksack mit der Fotoausrüstung trägt und im Laufe des Trekking häufig eine helfende Hand reichte.

Blick in den Dschungel

Blick in den Dschungel

Die Gruppe wird immer durch einen bewaffneten Ranger angeführt und ebenso bildet ein weiterer das Schlußlicht

Die Gruppe wird immer durch einen bewaffneten Ranger angeführt und ebenso bildet ein weiterer das Schlußlicht

Wir stehen mit den Trackern in Verbindung. Es ist nicht mehr weit. Bisher war das Grollen  eines aktiven Vulkans ein „Gänsehaut-Feeling“ der besonderen Art überhaupt. 
Plötzlich ertönt ein durch Mark und Bein gehendes tiefes Grunzen: ja, da sind sie!
Der „Silberrrücken“ ruft uns

Wir stehen mit den Trackern in Verbindung. Es ist nicht mehr weit. Bisher war das Grollen eines aktiven Vulkans ein „Gänsehaut-Feeling“ der besonderen Art überhaupt.
Plötzlich ertönt ein durch Mark und Bein gehendes tiefes Grunzen: ja, da sind sie!
Der „Silberrrücken“ ruft uns

„Hallo Artgenosse“

„Hallo Artgenosse“

Habt Ihr schon einmal einen Gorilla „pupsen“ gehört?
Auch hier erkennt man die 85% gleichen Gene

Habt Ihr schon einmal einen Gorilla „pupsen“ gehört?
Auch hier erkennt man die 85% gleichen Gene

Wie süß das Kleine

Wie süß das Kleine

„Hallo Ihr nackten Lebewesen“

„Hallo Ihr nackten Lebewesen“

„Mal schauen wie lange Ihr meinem Blick standhaltet“

„Mal schauen wie lange Ihr meinem Blick standhaltet“

„Mir ist langweilig“

„Mir ist langweilig“

„Nicht das Ihr denkt ich schiele“

„Nicht das Ihr denkt ich schiele“

Das Alpha-Tier kündigt das Ende an

Das Alpha-Tier kündigt das Ende an

„So, jetzt ist Schluss - wir wollen wieder unsere Ruhe“ - nach einer Sunde und 15 Minuten müssen wir gehen.

„So, jetzt ist Schluss - wir wollen wieder unsere Ruhe“ - nach einer Sunde und 15 Minuten müssen wir gehen.

„Macht’s gut und kommt wieder“ - the Show is over!

„Macht’s gut und kommt wieder“ - the Show is over!

Wir treten den Rückweg an und machen noch eine etwas längere Pause.
Alle teilen ihr Lunchpakete gerne mit den Portern, die das dankend annehmen.
Es geht jetzt viel bergab—
Auch hier haben wir wieder einen super fürsorglichen Porter- der mir in allen schwierigen Situationen hilfreich zur Seite steht

Wir treten den Rückweg an und machen noch eine etwas längere Pause.
Alle teilen ihr Lunchpakete gerne mit den Portern, die das dankend annehmen.
Es geht jetzt viel bergab—
Auch hier haben wir wieder einen super fürsorglichen Porter- der mir in allen schwierigen Situationen hilfreich zur Seite steht

Wir werden im Camp bereits erwartet. Arthur hat wieder viele Bekannte getroffen.
Wir erfahren von unserem Guide, dass die Porter sehr glücklich über diese Jobs sind und die damit verbundenen Einnahmen. Sie gehören auch zu den bedürftigen Einwohnern und somit erhöhen die meisten den Betrag großzügig.
Wir sind total geflashed und lassen uns glücklich in die Autositze plumpsen.

Wir werden im Camp bereits erwartet. Arthur hat wieder viele Bekannte getroffen.
Wir erfahren von unserem Guide, dass die Porter sehr glücklich über diese Jobs sind und die damit verbundenen Einnahmen. Sie gehören auch zu den bedürftigen Einwohnern und somit erhöhen die meisten den Betrag großzügig.
Wir sind total geflashed und lassen uns glücklich in die Autositze plumpsen.

Die Rückfahrt ist kurz. Noch immer steht alles unter Wasser

Die Rückfahrt ist kurz. Noch immer steht alles unter Wasser

Zurück in der Lodge - Coffee time… mit Aussicht und leckeren frisch gebackenen Keksen. Unsere Schuhe wurden uns wieder „entrissen“ und werden gereinigt

Zurück in der Lodge - Coffee time… mit Aussicht und leckeren frisch gebackenen Keksen. Unsere Schuhe wurden uns wieder „entrissen“ und werden gereinigt

Abends wird der Kamin angemacht- es ist auch kühl…

Abends wird der Kamin angemacht- es ist auch kühl…

Du bist hier : Startseite Afrika Uganda 20.10.2021: Bwindi
Die Reise
 
Worum geht's?:
Schon im Dezember habe ich mich mit einer Reise nach Uganda beschäftigt. Es war eines der wenigen Länder, welches man während der Corona Zeit bereisen konnte. Ich hatte schon Kontakt mit einigen Guides aufgenommen und diese Kontakte blieben bis jetzt erhalten. Wir entscheiden uns für Arthur und lassen uns von ihm eine Tour ausarbeiten.
Details:
Aufbruch: 08.10.2021
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 25.10.2021
Reiseziele: Uganda
Der Autor
 
Christine & Thomas R&H berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors