Die Perle Afrikas: Uganda

Reisezeit: Oktober 2021  |  von Thalia&Christine R

10.10.2021:Ziwa Rhino Sc-Murchinson Falls Np

In der Nacht hat es heftig geregnet, aber zum Glück ist es beim Frühstück schon wieder schön.
Zu unserer Überraschung werden wir von einer älteren blonden Frau auf deutsch angesprochen. Sie ist die Besitzerin der Lodge und erzählt uns, dass sie in Namibia geboren, in Südafrika aufgewachsen ist und nun hier seit dem Tod ihres Mannes die Lodge mit ihrem Schwager betreibt.
Sie freut sich, mal wieder deutsch zu sprechen und zu hören.

Eine Lodge mitten im Nationalpark umgeben von den Rhinos

Eine Lodge mitten im Nationalpark umgeben von den Rhinos

Auf gehts nun zu den „White Rhinos“!

Hier bekommen wir erstmal alle gelbe Gummistiefel verpaßt, denn nach den Regenfällen ist es matschig und überall sind tiefe Pfützen

Hier bekommen wir erstmal alle gelbe Gummistiefel verpaßt, denn nach den Regenfällen ist es matschig und überall sind tiefe Pfützen

Ein junger Ranger begrüßt uns und erzählt einiges von den Rhinos.
In den 80igern waren sie komplett verschwunden. Alle weggewildert..
In den 90igern beschloß man, die Rhinos wieder einzugliedern und holte eines aus den USA—aus einem Zoo in Orlando - und ein weiteres aus Kenia.
Mit diesen Beiden begann die Vermehrung und inzwischen leben hier im Park 43 Stück!

Begrüßung durch einen Waterbuck

Begrüßung durch einen Waterbuck

Begrüßung durch diese süßen Schweinchen….das sind „Warthog“

Begrüßung durch diese süßen Schweinchen….das sind „Warthog“

Man achte auf die tollen Frisuren der knuddeligen Gesellen….

Man achte auf die tollen Frisuren der knuddeligen Gesellen….

Unser Guide ist mit Herz und Seele bei seinen Freunden , den Rhinos

Unser Guide ist mit Herz und Seele bei seinen Freunden , den Rhinos

Bald sehen wir die erste Gruppe—wir erfahren, dass sie wesentlich friedlicher sind als die Kollegen aus Kenia, die schon mal ein Fahrzeug rammen

Bald sehen wir die erste Gruppe—wir erfahren, dass sie wesentlich friedlicher sind als die Kollegen aus Kenia, die schon mal ein Fahrzeug rammen

So können wir sehr nah an die Tiere heran-

So können wir sehr nah an die Tiere heran-

Rhinos können nicht gut sehen, sie verlassen sich auf ihren Geruchssinn und Gehör.
Sie fressen und suchen ihre Gruppe—wenn sie uns hören, denken sie, wir sind ihre Gruppe und kommen auf uns zu

Rhinos können nicht gut sehen, sie verlassen sich auf ihren Geruchssinn und Gehör.
Sie fressen und suchen ihre Gruppe—wenn sie uns hören, denken sie, wir sind ihre Gruppe und kommen auf uns zu

Deshalb immer schön leise und gegen den Wind nähern

Deshalb immer schön leise und gegen den Wind nähern

Ausgewachsene Rhinos können bis zu 1,80m groß werden und bis zu 3000kg wiegen und können tatsächlich 40-50km/h schnell sein!

Ausgewachsene Rhinos können bis zu 1,80m groß werden und bis zu 3000kg wiegen und können tatsächlich 40-50km/h schnell sein!

So nah bin ich diesen Tieren noch nie gewesen!

So nah bin ich diesen Tieren noch nie gewesen!

Sie sind permanent mit Fressen beschäftigt und man muss fast Glück haben, wenn sie mal aufschauen

Sie sind permanent mit Fressen beschäftigt und man muss fast Glück haben, wenn sie mal aufschauen

Hallo….
Die Bezeichnung „White Rhino“ bezieht sich übrigens nicht auf die Farbe, sondern ist ein Übersetzungsfehler aus dem englischen. Einfacherhalber hat man den Namen aber beibehalten

Hallo….
Die Bezeichnung „White Rhino“ bezieht sich übrigens nicht auf die Farbe, sondern ist ein Übersetzungsfehler aus dem englischen. Einfacherhalber hat man den Namen aber beibehalten

Diese riesigen Gesellen fressen ca 100kg Gras am Tag—vorzugsweise am Morgen, wenn es kühl ist -mittags legen sie sich dann zur Ruhe.
Deshalb sollte man immer sehr früh auf die Pirsch gehen., um sie in Aktion zu sehen.
Um 10.30 Uhr haben sich fast alle Rhinos schlafen gelegt und wir können weiter.

Diese Kakteenähnlichen Bäume sind sehr giftig…

Diese Kakteenähnlichen Bäume sind sehr giftig…

Ein Tropfen von ihrer Flüssigkeit ins Auge führt zur Erblindung

Ein Tropfen von ihrer Flüssigkeit ins Auge führt zur Erblindung

Um 11 Uhr gehts weiter Richtung Albertsee, wir haben noch ca 200km bis zum „Murchinson Falls NP“

Was so alles mit einem kleinen Moped transportiert wird…

Was so alles mit einem kleinen Moped transportiert wird…

…und das bei nassen Straßen…

…und das bei nassen Straßen…

Überall spielt sich das Leben draußen ab. Man sitzt draußen, viele haben einen kleinen Kiosk und verkaufen irgendetwas-ganz oft sieht man Holzkohlegrill auf denen Hähnchenspieße gegrillt werden und dann an die vorbeifahrenden Autos verkauft werden.

Überall spielt sich das Leben draußen ab. Man sitzt draußen, viele haben einen kleinen Kiosk und verkaufen irgendetwas-ganz oft sieht man Holzkohlegrill auf denen Hähnchenspieße gegrillt werden und dann an die vorbeifahrenden Autos verkauft werden.

Hier ist ein Gefängnis—die Insassen sind alle gelb gekleidet und haben gerade Ausgang…

Hier ist ein Gefängnis—die Insassen sind alle gelb gekleidet und haben gerade Ausgang…

Da sind wir am Eingang des Parks—der 5000qm große „Murchinson Falls NP“ wurde 1952 zeitgleich mit dem „Queen Elisabeth Park“ gegründet

Da sind wir am Eingang des Parks—der 5000qm große „Murchinson Falls NP“ wurde 1952 zeitgleich mit dem „Queen Elisabeth Park“ gegründet

Endlich sehen wir meine Freunde…

Endlich sehen wir meine Freunde…

Wir wundern uns über diese kleinen Zelte und unser Guide (Robert), den wir hier wieder bekommen, erklärt, dass es Fallen für die Fliegen sind, welche die Schlafkrannkheit übertragen. Es gab hier Unmengen dieser Fliegen und Infektionen.
Deswegen sind die Menschen von hier geflohen und es entstand der Nationalpark
Nun hängt man zeitweise diese Fallen auf um die Menge der Fliegen zu reduzieren.

Wir wundern uns über diese kleinen Zelte und unser Guide (Robert), den wir hier wieder bekommen, erklärt, dass es Fallen für die Fliegen sind, welche die Schlafkrannkheit übertragen. Es gab hier Unmengen dieser Fliegen und Infektionen.
Deswegen sind die Menschen von hier geflohen und es entstand der Nationalpark
Nun hängt man zeitweise diese Fallen auf um die Menge der Fliegen zu reduzieren.

Da unten ist der „Viktoria Nil“ und wir sind hier auf dem höchsten Punkt , auf 1350m

Da unten ist der „Viktoria Nil“ und wir sind hier auf dem höchsten Punkt , auf 1350m

Die Wasserfälle sind gigantisch!
Bei Wasserfällen leben keine Tiere außer Affen—Die meisten Tiere mögen kein hohes Gras, da es weniger Wasser enthält

Die Wasserfälle sind gigantisch!
Bei Wasserfällen leben keine Tiere außer Affen—Die meisten Tiere mögen kein hohes Gras, da es weniger Wasser enthält

Die Fälle sind gigantisch!

Die Fälle sind gigantisch!

Wir bekommen eine ordentliche Dusche ab!

Wir bekommen eine ordentliche Dusche ab!

Links das bunte „Devil‘s Eye“

Links das bunte „Devil‘s Eye“

Wir treiben auf und ab durch „Budongo Forest“

Wir treiben auf und ab durch „Budongo Forest“

Wir werden ordentlich nass!

Wir werden ordentlich nass!

Hier sind beide Fälle: die Uhuru und die Kabarega Falls—

Hier sind beide Fälle: die Uhuru und die Kabarega Falls—

Man versteht kaum sein eigenes Wort

Man versteht kaum sein eigenes Wort

Wir finden sie fast beeindruckender als die Niagara Fälle

Wir finden sie fast beeindruckender als die Niagara Fälle

Regenbogen…

Regenbogen…

Arthur und unser Guide Robert, der uns bei der Tour zu den Wasserfällen führt

Arthur und unser Guide Robert, der uns bei der Tour zu den Wasserfällen führt

Arthur macht Faxen unter dem Regenbogen…

Arthur macht Faxen unter dem Regenbogen…

Nach weiteren knapp 2 Stunden Fahrt  sehen wir die ersten „African Cap Buffalos“, die sich im Schlamm suhlen

Nach weiteren knapp 2 Stunden Fahrt sehen wir die ersten „African Cap Buffalos“, die sich im Schlamm suhlen

Tatsächlich auch die erste Löwin

Tatsächlich auch die erste Löwin

Es ist schon sehr dunkel

Es ist schon sehr dunkel

Gegen 19 Uhr erreichen wir unsere Unterkunft: „Pakuba Safari Lodge“

Wir staunen immer wieder, wie frühzeitig wir trotz der vielen Stops ankommen!

Trotzdem nie gestresst sind—danke Arthur!!!

Du bist hier : Startseite Afrika Uganda 10.10.2021:Ziwa Rhino Sc-Murchinson Falls Np
Die Reise
 
Worum geht's?:
Schon im Dezember habe ich mich mit einer Reise nach Uganda beschäftigt. Es war eines der wenigen Länder, welches man während der Corona Zeit bereisen konnte. Ich hatte schon Kontakt mit einigen Guides aufgenommen und diese Kontakte blieben bis jetzt erhalten. Wir entscheiden uns für Arthur und lassen uns von ihm eine Tour ausarbeiten.
Details:
Aufbruch: 08.10.2021
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 25.10.2021
Reiseziele: Uganda
Live-Reisebericht:
Thalia&Christine schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/3):
Solymar 1634834217000
Tolle Bilder und sehr schöne und span­nen­de Berich­te. Die Na­hauf­nah­men der Tiere sind so klas­se.
Was für eine tolle Reise?
Monique 1634360574000
Tolle Rei­se­berich­te wieder und somit ist das Gefühl, als ob man wieder mitfährt. Ich wünsche Euch weiter eine gute Zeit. Ganz liebe Grüße sendet Euch Monique
Esther 1634278542000
Aus­ser­gew­öhnliches Rei­se­ziel­.....tol­le Fo­tos!
LG Esther