Die Perle Afrikas: Uganda

Reisezeit: Oktober 2021  |  von Thalia&Christine R

09.10.2021: Entebbe-Mabamba-Ziwa Rhino Sanctuary

Nach dem Frühstück brechen wir um 7:30 Uhr auf Richtung Victoria See/Mabamba. Dort möchten wir als heutiges Highlight die „Schuhschnabel “Vögel sehen

Auf dem Weg zum Anleger sehen wir schon mal Einiges vom afrikanischen Leben

Auf dem Weg zum Anleger sehen wir schon mal Einiges vom afrikanischen Leben

Das ist Afrika: Gewusel und Lärm

Das ist Afrika: Gewusel und Lärm

Am Anleger wartet man schon auf uns…

Am Anleger wartet man schon auf uns…

Fix aufs Boot gekrabbelt…

Fix aufs Boot gekrabbelt…

Viele Fischerboote sind schon unterwegs

Viele Fischerboote sind schon unterwegs

Man braucht als Fischer eine Lizenz, aber es gibt auch viele, die hier illegal fischen

Man braucht als Fischer eine Lizenz, aber es gibt auch viele, die hier illegal fischen

Hier tauschen wir das Boot gegen ein kleineres um weiter in die Sümpfe zu fahren

Hier tauschen wir das Boot gegen ein kleineres um weiter in die Sümpfe zu fahren

Der hat sicher keine Lizenz

Der hat sicher keine Lizenz

Wir fahren zu der 2400ha großen Insel „Bussi“

Da ist er, der Schuhschnabel- ganz still steht er dort und wir können ganz nah heran fahren mit unserem Boot

Da ist er, der Schuhschnabel- ganz still steht er dort und wir können ganz nah heran fahren mit unserem Boot

Er beobachtet das Wasser und plötzlich taucht er ein und fängt einen großen Fisch!

Er beobachtet das Wasser und plötzlich taucht er ein und fängt einen großen Fisch!

Dauert eine Weile bis er den Fisch verschlungen hat

Dauert eine Weile bis er den Fisch verschlungen hat

Wasser läuft aus seinem Schnabel nach dem Mahl

Wasser läuft aus seinem Schnabel nach dem Mahl

Unmengen an Vögeln sind zu sehen

Unmengen an Vögeln sind zu sehen

Das ist ein hübscher Kingfisher …

Das ist ein hübscher Kingfisher …

…noch einer….

…noch einer….

Alle sind beschäftigt…
Aber ich sortiere Fotos—Internet haben wir unterwegs nicht….

Alle sind beschäftigt…
Aber ich sortiere Fotos—Internet haben wir unterwegs nicht….

Der Victoriasee ist mit seinen 6500qm der Zweitgrößte See der Welt.
Der größte Teil des Sees gehört zu Tansania-knapp 60%- der ugandische Anteil beläuft sich auf knapp 35% und der kleine Rest gehört zu Kenia

Der Victoriasee ist mit seinen 6500qm der Zweitgrößte See der Welt.
Der größte Teil des Sees gehört zu Tansania-knapp 60%- der ugandische Anteil beläuft sich auf knapp 35% und der kleine Rest gehört zu Kenia

Weiter gehts zum Rhinopark—wir haben 200km zu fahren…dazu müssen wir noch durch die Hauptstadt Kampala-und wir wollen noch ein Waisenhaus besuchen

Hier könnten eigentlich noch 2 draufpassen…

Hier könnten eigentlich noch 2 draufpassen…

Was gibt es hier zu kaufen?

Was gibt es hier zu kaufen?

Große Gegenstände werden auf dem Moped transportiert

Große Gegenstände werden auf dem Moped transportiert

Zum Lunch gibt es Tilapia

Zum Lunch gibt es Tilapia

Arthur hat seine Exfrau und seine kleine 6jährige Tochter Abigail auch dorthin bestellt und lädt beide zum Essen ein. Abigail freut sich über unsere Geschenke.

Arthur hat seine Exfrau und seine kleine 6jährige Tochter Abigail auch dorthin bestellt und lädt beide zum Essen ein. Abigail freut sich über unsere Geschenke.

Arthur ist inzwischen wieder verheiratet und sieht seine Tochter - auch aufgrund seines Jobs- selten-übrigens spricht er mit seiner Tochter englisch.

Arthur ist inzwischen wieder verheiratet und sieht seine Tochter - auch aufgrund seines Jobs- selten-übrigens spricht er mit seiner Tochter englisch.

Weiter gehts durch Kampala—wir erkennen die 5-Millionen-Einwohner-Hauptstadt kaum, denn hier fehlen hohe Gebäude und vieles was man aus Großstädten so kennt—

Weiter gehts durch Kampala—wir erkennen die 5-Millionen-Einwohner-Hauptstadt kaum, denn hier fehlen hohe Gebäude und vieles was man aus Großstädten so kennt—

Auch hier spielt sich das Leben auf der Straße ab

Auch hier spielt sich das Leben auf der Straße ab

Es fängt an zu regnen und die Straßen verwandeln sich in Brei

Es fängt an zu regnen und die Straßen verwandeln sich in Brei

So erreichen wir das Waisenhaus-ein Wolkenbruch hält uns noch eine Weile im Auto fest

So erreichen wir das Waisenhaus-ein Wolkenbruch hält uns noch eine Weile im Auto fest

Wir werden hier schon erwartet, aber das kleine Dorf scheint im Regen zu versinken

Wir werden hier schon erwartet, aber das kleine Dorf scheint im Regen zu versinken

Wir versinken im Schlamm, aber die Zeit drängt, sodass wir dann doch mit unseren gefüllten  Koffern für die Kinder das Auto verlassen

Wir versinken im Schlamm, aber die Zeit drängt, sodass wir dann doch mit unseren gefüllten Koffern für die Kinder das Auto verlassen

Was uns hier erwartet macht uns sprachlos.
Ich kenne die Situationen der armen Dörfer aus anderen Ländern und auch Waisenhäuser. Aber dies ist noch anders.
Gerade ist hier Essenszeit und es tummeln sich unzählige Menschen um die lange Tafel vor dem kleinen Haus. Viele Erwachsene sind es—was mich zuerst wundert.
Aber dann erkenne ich, dass sich hier viele stark behinderte Kinder befinden, die von den Erwachsenen getragen und gefüttert werden.
Ich sehe Kinder die augenscheinlich autistisch sind, einige mit überdimensionalen Köpfen und körperlich sowie geistig behinderte Kinder.

Da es immer noch stark regnet, tummeln sich alle hier auf kleinstem Raum …

Da es immer noch stark regnet, tummeln sich alle hier auf kleinstem Raum …

…und essen oder werden gefüttert…
Momentan befinden sich hier 50!! Kinder!!

…und essen oder werden gefüttert…
Momentan befinden sich hier 50!! Kinder!!

Wir lassen unsere 2 Koffer mit Kleidung, Hygieneartikel und Schreibwaren und Spielzeug dort und zum Dank wird für uns gesungen und man möchte Fotos machen

Wir lassen unsere 2 Koffer mit Kleidung, Hygieneartikel und Schreibwaren und Spielzeug dort und zum Dank wird für uns gesungen und man möchte Fotos machen

Die Dame in der Mitte ist die „Mama“ des Hauses , die junge Frau rechts heißt Prossy und  unterstützt mit Kontakten nach außerhalb

Die Dame in der Mitte ist die „Mama“ des Hauses , die junge Frau rechts heißt Prossy und unterstützt mit Kontakten nach außerhalb

Wir erkundigen uns, wie dieses Haus finanziert wird und Prossy-die gut Englisch spricht-erklärt, dass sie Hilferufe an große Unternehmen schickt-z.B. an Firmen die Windeln herstellen, da diesbzgl großer Bedarf herrscht. Vom Staat gibt es für diese Einrichtung keine Gelder.

Tief bewegt verlassen wir das Haus. Im Auto herrscht erstmal Schweigen.

Weiter gehts Richtung Nord-Osten

Weiter gehts Richtung Nord-Osten

Mensch und Tier leben miteinander

Mensch und Tier leben miteinander

Auch so etwas sieht man unterwegs: Hausrinder

Auch so etwas sieht man unterwegs: Hausrinder

Am Eingang des NP müssen wir wieder Masken aufsetzen und unsere Pässe vorzeigen. Neben uns hält ein Vater mit seinen zwei kleinen süßen Mädels, denen ich ein paar Haribos aus dem Fenster reiche

Am Eingang des NP müssen wir wieder Masken aufsetzen und unsere Pässe vorzeigen. Neben uns hält ein Vater mit seinen zwei kleinen süßen Mädels, denen ich ein paar Haribos aus dem Fenster reiche

Bekommen wir ein Lächeln geschenkt

Bekommen wir ein Lächeln geschenkt

Hey—mach Platz da!!

Hey—mach Platz da!!

Gegen 18:00 Uhr wir die knapp 200 km geschafft und kommen in unserem Resort an. Wir bekommen Anweisungen dass wir bei Dunkelheit nicht alleine zu unseren Hütten gehen dürfen sondern immer ein Escort benötigen, da die Rhinos manchmal bis zum Resort kommen.

Nachteil, wenn man in der Natur wohnt: Ein nächtlicher  Besucher in der Dusche

Nachteil, wenn man in der Natur wohnt: Ein nächtlicher Besucher in der Dusche

Du bist hier : Startseite Afrika Uganda 09.10.2021: Entebbe-Mabamba-Ziwa Rhino Sanctuary
Die Reise
 
Worum geht's?:
Schon im Dezember habe ich mich mit einer Reise nach Uganda beschäftigt. Es war eines der wenigen Länder, welches man während der Corona Zeit bereisen konnte. Ich hatte schon Kontakt mit einigen Guides aufgenommen und diese Kontakte blieben bis jetzt erhalten. Wir entscheiden uns für Arthur und lassen uns von ihm eine Tour ausarbeiten.
Details:
Aufbruch: 08.10.2021
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 25.10.2021
Reiseziele: Uganda
Live-Reisebericht:
Thalia&Christine schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/3):
Solymar 1634834217000
Tolle Bilder und sehr schöne und span­nen­de Berich­te. Die Na­hauf­nah­men der Tiere sind so klas­se.
Was für eine tolle Reise?
Monique 1634360574000
Tolle Rei­se­berich­te wieder und somit ist das Gefühl, als ob man wieder mitfährt. Ich wünsche Euch weiter eine gute Zeit. Ganz liebe Grüße sendet Euch Monique
Esther 1634278542000
Aus­ser­gew­öhnliches Rei­se­ziel­.....tol­le Fo­tos!
LG Esther