Sponsorenradfahrt von Herford nach St. Petersburg

Reisezeit: September / Oktober 2006  |  von Erhard Krull

Ein wirklich unhöflicher Akt (Danzig)

Auszug aus meiner Homepage

Ein wirklich unhöflicher Akte
Meine Leistenprobleme, die ich schon seit einigen Wochen vor der Radtour habe, machen sich verstärkt bemerkbar. Zum Glück nicht wenn ich sitze (also auch auf dem Rad), sondern insbesondere beim Stehen und Laufen.
Deshalb habe ich in den letzten Tagen schon manchmal ein Taxi genommen, um aus der Stadt zurück zu kommen. Für 3-4 Euro konnte ich die Beine etwas schonen, obwohl ich gerne mehr gegangen wäre.
Heute wollte ich dann mal den Bus probieren. Für umgerechnet 70 Cent kaufte ich beim Busfahrer ein Ticket und blieb direkt hinter ihm stehen, weil der Bus schon ziemlich voll war.
Dabei habe ich nicht bemerkt, dass man im hinteren Teil des Busses die gerade gekaufte Karte noch abstempeln musste.
Im Bus war wohl ein Kontrolleur mitgefahren, der dies bemerkt hatte und mich beim Ausstieg mehr als unfreundlich zurückhielt. Er stand da wie John Wayne, nachdem dieser 3 Tage durch die Wüste geritten war. Ich wusste überhaupt nicht was er wollte, weil ich doch gerade ein Ticket gekauft hatte. Das er nicht handgreiflich wurde, war fast schon erstaunlich. Er riss mit wütendem Blick mindestens 5-10 Mal meine 3 Tickets zu je 0,70 Sloty durch. Eine jüngere Polin entschärfte die Stimmung. Sie sprach mit dem Kontrolleur und dem Busfahrer, der mir ja gerade erst das Ticket verkauft hatte. Dann erklärte sie mir auf Englisch, dass es wohl besser wäre, beim nächsten Mal die Tickets auch abzustempeln.
Ich meine, es war für alle offensichtlich, dass ich nicht "schwarz" fahren wollte. Ein netter Hinweis durch den Kontrolleur hätte es doch auch getan, insbesondere weil ich völlig ruhig geblieben war und mich in keinster Weise von ihm provozieren ließ.
Aber so etwas habe ich schon öfter in den vergangenen Jahren erlebt. Insbesondere sind mir Situationen aus dem früheren Jugoslawien und Spanien erinnerlich, wo eine Uniform anscheinend noch einen "richtigen Mann" ausmacht und wer eine Uniform trägt oder sonst welche hoheitlichen Aufgaben wahrnimmt, seine vermeintliche "Macht" auch zeigen muss.
Auch bei diversen Visiten in der früheren DDR und auf der damaligen Transitstrecke habe ich ähnliche Beobachtungen gemacht.
Vielleicht reagiere ich aber auch nur etwas sensibel, weil ich mit einem Uniformträger in meiner Kindheit und Jugend nicht die besten Erfahrungen gemacht habe.
Euer Regenbogenjimmy

Fotos: Grosses Zeughaus in Danzig

Fotos: Grosses Zeughaus in Danzig

Neptunbrunnen

Neptunbrunnen

Krantor im Hafen an der Mottlau

Krantor im Hafen an der Mottlau

© Erhard Krull, 2006
Du bist hier : Startseite Europa Polen Ein wirklich unhöflicher Akt (Danzig)
Die Reise
 
Worum geht's?:
Im Frühherbst habe ich eine Fahrradtour über 3000 km von Herford (OWL) bis St.Petersburg (Leningrad) durchgeführt. Gesammelt wurde während der sehr interessanten Tour für Geistigbehinderte in Herford.
Details:
Aufbruch: 06.09.2006
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 06.10.2006
Reiseziele: Deutschland
Polen
Lettland
Estland
Der Autor
 
Erhard Krull berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors