Der Sonne hinterher

Reisezeit: September 2008 - September 2009  |  von Timo und Julia on tour

Die Stimme des Muezzin

In Indien haben wir dies schon kennengelernt - und auch hier ertoent 5 Mal am Tag die Stimme des Muezzin.
Ein beinahe schon gewohnter Klang.
Ein Muezzin ist ein Ausrufer vom Personal einer Moschee, der alle Muslime 5 Mal am Tag (heute meist ueber Lautsprecher) in arabischer Sprache zum "Salat", zum Pflichtgebet, auffordert - das erste Mal bereits zum Sonnenaufgang um 05.30 Uhr.
Seine Funktion ist vergleichbar mit dem Läuten der Kirchenglocke durch den Mesner im Christentum.

Muslime gibt es hier sehr viele - 88% der 240 Millionen Einwohner sind Muslime. Damit ist Indonesien das Land mit den meisten Muslimen weltweit, und in der Liste der bevoelkerungsreichsten Laender der Welt steht Indonesien auf Platz 4.

Leider ist Indonesien auch in der Liste der armen Laender sehr weit oben: Zwischen 27% (in der Stadt) und ueber 44% (auf dem Land) der Bevoelkerung leben unterhalb der Armutsgrenze und muessen mit weniger als 2 US-Dollar pro Tag ueberleben.
Der Tourismus ist fuer die Menschen eigentlich eine sehr wichtige Einnahmequelle.
Eine in manchen Gebieten unstabile politische Lage, Terroranschlaege, wiederholte Naturkatastrophen (v.a. Vulkanausbrueche, Erd- und Seebeben) und andere Verkehrsungluecke haben aber dazu gefuehrt, dass Indonesien das einzige Land in Suedostasien mit deutlich sinkenden Besucherzahlen ist.

Wie in allen Grossmetropolen in Asien war auch hier in Jakarta (18 Mio Einwohner) die Klufft zwischen arm und reich sehr deutlich:
In den Innenstaedten stehen hochmoderne, glitzernde und klimatisierte Wolkenkratzer und Shoppingzentren, die den europaeischen in nichts nachstehen - oder manchmal sogar einen Schritt voraus sind.
Ausserhalb der Innenstaedte saeumen sich die Baracken der Armen, die Strassen und Fluesse quellen ueber vor Muell und es stinkt nach Faekalien.
Und an den Stadtraendern schliessen sich die slums an, die ueberbevoelkerten Elendsviertel, in denen die Aermsten der Armen oft unter entsetzlichen Bedingungen leben muessen.

prunkvolle Innenstadt mit Luxushotels und DesignerLaeden

prunkvolle Innenstadt mit Luxushotels und DesignerLaeden

ausserhalb der asiatischen Innenstaedte: vermuellte Fluesse und gleichzeitig Wohngegend.

ausserhalb der asiatischen Innenstaedte: vermuellte Fluesse und gleichzeitig Wohngegend.

Wie die slums ohne Kanalisation noch weiter ausserhalb aussehen kann man nur erahnen...

Wie die slums ohne Kanalisation noch weiter ausserhalb aussehen kann man nur erahnen...

Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Die Stimme des Muezzin
Die Reise
 
Worum geht's?:
Unsere Tour fuert uns von Australien nach Suedindien und Suedostasien.. Alles kann - nichts muss..
Details:
Aufbruch: 07.09.2008
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: 06.09.2009
Reiseziele: Australien
Indien
Thailand
Laos
Vietnam
Philippinen
Malaysia
Indonesien
Hongkong
Vereinigte Arabische Emirate
Der Autor
 
Timo und Julia on tour berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors