Auszeit in Neuseeland und Indien

Reisezeit: Januar - September 2010  |  von Mina Stevo

LADAKH: Woche 1-2

Es ist kalt im Himalaya - wenn die Sonne nicht scheint und wir die Auswirkungen von irgendwelchen Zyklonen im Arabischen Meer zu spueren bekommen. Und wie es kalt ist!!! Aber wenn die Sonne da ist, ist es so heiss und natuerlich hab ich schon wieder einen sonnenbrand....

Nach der ersten Wocher der Akklimatisation haben wir beschlossen wir gehen auf einen kleinen Trek. Wir sind also losgezogen mit ganz wenig Gepaeck ,weil man unterwegs ja sowieso bei Ladakhi Familien bleibt und dort schlafen und essen kann fuer wenig Geld - zumindest so der Reisefuehrer von 2008. Wir zum Busbahnof, richtigen Bus suchen... Das ist schon mal die erste Huerde, denn niemand scheint dort irgendeinen Plan zu haben. Schliesslich hilft uns ein Moench und wir sitzen im richtigen Bus Richtung Likir. Nach drei Stunden sind wir an unserer Trek-Einstiegsstelle und wir ziehen bei Sonnenschein und uebergluecklich endlich Leh hinter uns zu lassen, los. Nach weiteren drei Stunden kommen wir im ersten "Dorf" an (besteht aus 2 Haeusern) und wir fragen nach fuer eine Schlafgelegenheit. Ein Raum, 4 Bettwanzen verseuchte Matratzen, Kakerlaken und Essen von der Familie woraus die Katze auch aus den Tellern schleckt. Fuer uns beide zum Preis von 600 Rps. Das entspricht einer Preissteigerung seit 2008 um 400% !!!!!!!!!

Es ist so unglaublich, dass wir am zweiten Tag den Trek abbrechen, denn die haben sich alle abgesprochen und verlangen immer fuer 2 Personen 600 Rps (was in euro schon sehr billig ist, aber fuer diesen komfort - horrend!!!) Die Nacht war super entspannend.... Schliesslich wickeln wir uns am Boden in unsere mitgebrachte Plane ein, um uns vor all den Viechern zu schuetzen - es ist unglaublich!

Am zweiten Tag ziehen wir zum naechsten Dorf weiter, aber auch dort dasselbe (wobei das einen besseren Eindruck macht). Wir ziehen ins Tal runter zum Kloster Rizong und muessen dabei ca. 15mal den Fluss (unbefestigt) ueberqueren, denn der "weg" ist immer irgendwo abgebrochen. Immer auf der Suche nach einer geeigneten Stelle zum Fluss ueberqueren, kommen wir ziemlich muede nach ca. 3 Stunden in Rizong an und ich hab erst mal die Schnauze voll. Die Menschen gaffen, nix ist wie beschrieben und ich will nur noch den Bus nach leh. Nach weiteren drei Stunden Abstieg kommen wir zur Hauptstrasse und erwischen den Bus! Nach 6 Stunden absolut durchgeschuettelt zu indischer Volkstuemlicher Musik sind wir in Leh und erstmal richtig fertig.

Diese Reise stellt alles bisher erlebte in den Schatten - echt!

Ein paar Tage spaeter war die Ankunft eines hohen Lama und alle haben sich herausgeputzt inkl. unser Stadtteil, denn der Lama ist quasi unser Nachbar
Wir haben ihn sogar gesehen und die Bewohner in ihrer traditionellen Tracht bei Taenzen bestaunen koennen..... Fantastisch!

© Mina Stevo, 2009
Du bist hier : Startseite Asien Indien Woche 1-2
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach 3 und 4 Jahren Freiburg mit Beruf und Studium wird es an der Zeit sich wieder neu zu entdecken. Neuseeland scheint uns weit genug weg zu sein dafür... Und Indien... Und alles was dazwischen liegt :-) Aber beginnen tut alles im Chaos...
Details:
Aufbruch: 09.01.2010
Dauer: 8 Monate
Heimkehr: September 2010
Reiseziele: Neuseeland
Südkorea
Australien
Singapur
Malaysia
Indien
Sri Lanka
Der Autor
 
Mina Stevo berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.