Reisehamster auf Reisen

Koh Tao-Reisebericht  |  Reisezeit: September 2006 - Juni 2007  |  von Thomas Marti & Marco Hurni

Thailand Teil 2: Koh Tao/ Koh Phangan

Zur Orientierung:

Weg von Bangkok nach Koh Tao

Weg von Bangkok nach Koh Tao

Wir hatten eine laaaange Reise bis nach Koh Tao. Die ganze Nacht durch mit dem Bus und am Morgen mit einem Schiff nach Koh Tao. Das Schiff hatte aber nach einer kurzen Zeit ein Motorenproblem. Deshalb mussten wir umkehren und hatten etwas ueber 1h Verspaetung. Dann wurden wir aber abgeholt und wir konnten ein Zimmer im Buddha View Dive Resort beziehen. Die Bucht ist nett und das Wasser beinahe Glassklar.

Bucht vor dem Buddha View

Bucht vor dem Buddha View

Nachdem wir einen Tag nur relaxt haben, beginnen wir mit dem Open Water. Das OpenWaterPADI muss jeder machen, der Tauchen will. Es ist sozusagen die Grundausbildung des Tauchens.
Die ersten Tauchuebungen finden im BuddhaView-Pool statt. Dort lernt man das Zusammenstellen des Materials, Maske unterwasser ab- und anziehen, Luftversorgung aus dem Mund nehmen und wieder finden. Das toent alles sehr einfach, man muss es trotzdem einmal ueben, denn mit der Maske wird das Sichtfeld stark eingeschraenkt.
Das "Schweben" auf einer gewissen Tiefe muss auch geuebt sein, denn jedesmal wenn man einatmet gehts ab nach oben und wenn man ausatmet gehts nach unten. Fuer diese Balancane verwendet man einen Gewichtsgurt und ein Jacket, das man mit Luft fuellen kann.

Pool im Buddha View - erster Tauchgang im Pool

Pool im Buddha View - erster Tauchgang im Pool

Nach diesem ersten Uebungstauchgang gehen wir raus aufs offene Meer. Am Tauchplatz angekommen, durften wir zuerst einmal 2 mal ums Boot schwimmen, damit die Instruktoren sahen, dass wir auch wirklich schwimmen konnten. Anscheinend gibt es einige Leute, die unbedingt Tauchen lernen wollen, aber nicht schwimmen koennen.
Danach gings fuer 40 Minuten unter Wasser. Viel gesehen haben wir nicht, die Sicht war nur ca. 4 Meter. Aber es macht unglaublich viel Spass!

Tauchgang im Meer mit dem kleinen Boot

Tauchgang im Meer mit dem kleinen Boot

Die folgenden Tauchgaenge waren wesentlich besser und wir haben viele bunte Fische, Aale, riesige Trigger (die groessten Fische die man in Koh Tao so sieht) und die vielen Korallen gesehen. Ganz witzig sind so kleine Pflanzentiere (sehen aus wie Tannenbaeume), die bei der kleinsten Wasserbewegung blitzschnell im Boden verschwinden. Beim letzten Tauchgang kam noch eine Frau mit, die ein Video gedreht hat. Aber auf das muesst ihr warten, bis wir zu Hause sind.

Christin und Jan - totmuede

Christin und Jan - totmuede

Jan hat mit uns das OpenWaterPADI gemacht. Mit Christin und Jan verbringen wir dann auch die meiste Zeit, wenn wir nicht gerade am Tauchen sind.

Beach

Beach

Nach dem OpenWater goennen wir uns zwei Tage Pause. Am ersten Tag mieten wir uns Motorroller. Abgesehen von etwa zwei Hauptstrassen, sind die Strassen wie auf dem Bild unten. Die Strassen haben fast keine Kurven und sind deswegen manchmal extrem steil, abgesehen von dem "Belag".

Jan und Thoemi probieren den sandigen Weg hinaufzukommen

Jan und Thoemi probieren den sandigen Weg hinaufzukommen

Das war geil! Hat uns ein wenig an Bulgarien erinnert...

schoene Palmenlandschaft auf der Insel

schoene Palmenlandschaft auf der Insel

Zweimal gehen wir dann auch baden. Das erste Mal am groessten Sandstrand im Westen. Das zweite Mal an der Ostkueste.

Im Westen

Im Westen

Wie schon angedeutet, die Strassen sind manchmal extrem schlecht und steil. Genau richtig fuer uns Reisehamster. Aber zwischedurch mussten auch wir absteigen...

Marco und Thomas im Steilhang (Auf einer Skipiste waere diese Strasse wohl schwarz gekennzeichnet  )

Marco und Thomas im Steilhang (Auf einer Skipiste waere diese Strasse wohl schwarz gekennzeichnet )

An der Ostkueste

An der Ostkueste

Im Osten finden wir eine coole Bucht und gehen Schnorcheln. Jan hat sogar Haie gesehen.

versteckter Strand

versteckter Strand

Nachdem wir das OpenWaterPADI erfolgreich abgeschlossen haben, moechten wir noch eine Stufe hoeher gehen und das AdvancedOpenWater (AOW) machen.
Das AOW beinhaltet 5 weitere Tauchgaenge und wieder ein Theoriebuch mit ueber 200 Seiten (Zum Glueck muessen wir nicht alles durchlesen). Beim AOW kann man die Tauchgaenge auswaehlen, die man machen will. Empfohlen werden Tieftauchen (bis 30 Meter), Multileveltauchen ("verlaengert" die Tauchzeit), Orientierungstauchen und Nachttauchen. Wir haben zusaetzlich noch Fotografie gewaehlt... und es war eine gute Wahl.

das grosse Schiff und die kleine Eva aus Deutschland

das grosse Schiff und die kleine Eva aus Deutschland

Unter Deck bereiten wir uns fuer den Tauchgang vor. Wir stellen das Equiqment zusammen und fuehren die noetigen Sicherheitskontrollen durch. Danach gehts ab ins Wasser.

auf dem Schiff

auf dem Schiff

bye bye Marco fuer die naechsten 45 Minuten

bye bye Marco fuer die naechsten 45 Minuten

Und nun einfach die Unterwasserwelt geniessen...

butterflyfish

butterflyfish

Was ist speziell bei den Tauchgaengen?
Der Tieftauchgang (30m).
Der Tieftauchgang kann eine spezielle Wirkung mit sich bringen. Da die Luft unter Druck steht, kann es zu einer Stickstoffnarkose kommen. Wie sich das anfuehlt? Wie wenn man angetrunken ist. Leider haben wir nichts von der Stickstoffnarkose gespuehrt...
Die Narkose ist nicht wirklich schlimm, wenn man wieder in geringere Tiefen auftaucht, ist sie weg.

Fisch in den Korallen

Fisch in den Korallen

Multileveltauchen:
Je tiefer man geht, desto kuerzer kann man in dieser Tiefe bleiben, denn je hoeher der Druck ist, desto schneller nimmt der Koerper Stickstoff auf. Abgesehen davon verbraucht man auch schneller seinen Luftvorrat.
Wenn man nun den Tauchgang "aufteilt" (z.B. 30m/10min und 16m/20min), kann man laenger unter Wasser bleiben, da sich der Koerper langsamer mit Stickstoff saettigt.

Korallen mit Seeigel

Korallen mit Seeigel

Orientierungstauchen:
Wie kann man sich unter Wasser denn Orientieren? Klar anhand der Korallen, Steine.... Aber da die Sicht manchmal nur 5 oder 10 Meter betraegt, ist es nur mit den naturellen Gegebenheiten schwierig, sich zu orientieren. Darum nimmt man einen Kompass mit. Der Kompass ist derselbe, wie einen denn man in den Bergen verwendet, wenn man zum Beispiel wandern geht. Um die Entfernungen zu schaetzen, zaehlt man einfach die Flossenschlaege, die man macht.

Koralle

Koralle

Nachttauchen:
Nachttauchen findet, wie es der Name schon sagt, bei Nacht statt. Spezielle Ausruestung: Eine Taucherlampe, damit man trotzdem etwas sieht.
Da einige Tiere nur Nachtaktiv sind, muss man bei Nacht ins Wasser, wenn man sie sehen will.

redbreasted maoni wrasse

redbreasted maoni wrasse

Fotografie:
Man nimmt eine Unterwasserkamera mit und macht Fotos. Schwierig oder? Es macht einfach wirklich Spass!!

1. mal Foto - smile

1. mal Foto - smile

Fisch

Fisch

Paradis unter Wasser

Paradis unter Wasser

beaked coralfish

beaked coralfish

Schildkroete

Schildkroete

Das wars.

Thoemi und Marco

Thoemi und Marco

Jan und Christin sind nach Koh Samui weitergereist, dafuer sind Richard und Helen nach Koh Tao gekommen. Wir buchen fuer den naechsten Tag eine Snorkeltrip Rund um die Insel. Leider ist das Wetter nicht so gut und auf der ganzen Ostseite koennen wir wegen zu hohen Wellen nicht Schnorkeln gehen.
Die Sicht auf der Ostseite war aber auch nicht viel besser und so bekamen wir nur sehr wenige Fische zu Gesicht.

Auf dem Ausflug haben wir Simone und Sandra von Bern kennen gelernt. Sie sind erst vor kurzem angekommen und wollen auch das OpenWaterPADI machen.

Wir verstehen uns gut und gehen in die Bar eins Trinken. Dabei stellt sich heraus, dass sie in einem Luxusresort mit eigenem Swimmingpool uebernachten. Ein Zimmervergleich muss her. Unser grosser Raum und der riesige Balkon spricht fuer unser Zimmer, aber gegen die Warmwasserdusche, den Schwimmingpool und das Fruehstuecksbuffett (inklusive) kommen wir nicht an. Dafuer kostet unser Raum nur etwa 1/5 so viel...

Frueh morgens sind wir definitiv muede und gehen nach Hause. Allerdings haben wir nicht an die Flut und Ebbe gedacht. Da um diese Zeit das Wasser den Hoechstand erreicht, ist kein Plaetzchen Strand mehr trocken und wir muessen durch Wasser nach Hause waten.

Sandra und Simone beginnen am Naechsten Morgen das OpenWater PADI. Sie haben nur 2 Stunden geschlafen und sind ziemlich muede. , "saelber tschuld, hehe"

Sandra und Simone, suess oder? "wie zwoi Gummiaentli"

Sandra und Simone, suess oder? "wie zwoi Gummiaentli"

Mittlerweile hat uns Jan geschrieben, dass Koh Samui nicht wirklich spannend sei und sich da Leute mit einem hohen Durchschnittsalter sonnen. Nicht dass ihr jetzt denkt wir moegen Rentner nicht, aber fuer eine Party haben wir doch gerne junge Leute um uns.
Koh Phangan sei wesentlich groesser, schoenere Straende und interessant im Landesinneren. Daher beschliessen wir die restliche Zeit ebenfalls auf Koh Tao zu bleiben und nur einen Nachtausflug nach Koh Phangan fuer die Vollmondparty zu machen.

Weg von Koh Tao nach Koh Phangan

Weg von Koh Tao nach Koh Phangan

Der Trip startet am 2. Februar um 17.00 Uhr mit dem Schiff. Nach 2 Stunden sind wir auf Koh Phangan angekommen. Am Strand ist allerdings noch nicht allzuviel los und daher setzen wir uns in ein Restaurant und schauen uns einen Film an.

Party...

Party...

Um 23.00 Uhr treffen wir Jan und Christin. Die Party wird super. Ein riesiger Strand und ueberall nur Leute, die am Tanzen sind. Zwischendurch einer der mit Feuer spielt, und ueberall Essensstaende mit Pizza, Poulet und Maiskolben...

v.l.n.r. Thoemi, Marco, ???(Can)

v.l.n.r. Thoemi, Marco, ???(Can)

Um 4 Uhr sind wir langsam muede, aber leider faehrt unser Schiff erst um 7 Uhr zuerueck. Da wir Christin und Jan verloren haben, suchen wir uns ein gemuetliches Plaetzchen zum Warten. Um 10.00 Uhr (mit einer Stunde Verspaetung) sind wir dann endlich wieder in unserm Hotel auf Koh Tao und fallen Totmuede ins Bett.

Der Trip hat sich auf jedenfall gelohnt. Es war interessant einmal so eine Vollmondparty mitzuerleben.

v. mitte l.n.r. ???(Can), Christin, Marco, Thomas

v. mitte l.n.r. ???(Can), Christin, Marco, Thomas

Die letzten Tage auf Koh Tao verbringen wir mit ausschlafen und Kajakfahren. Am einen Tag sind wir von unserem Strand ein wenig rechts der Kueste nach gefahren und am anderen Tag haben wir die Linke Seite in Angriff genommen. Die Folgen davon im naechsten Reisebericht...

Uebrigens:
Sehr empfehlen koennen wir das Restaurant Tropicana, in welchem wir immer das Yellow Curry gegessen haben. Es liegt gleich neben dem 7eleven an der Suedkueste.

Du bist hier : Startseite Asien Thailand Thailand-Reisebericht: Koh Tao
Die Reise
 
Worum geht's?:
Indien, Thailand, Laos, Vietnam, Kambotscha, Malaysia, Australien und Hongkong in 9 Monaten
Details:
Aufbruch: 09.09.2006
Dauer: 9 Monate
Heimkehr: 11.06.2007
Reiseziele: Indien
Palolem
Hampi
Thailand
Laos
Luang Prabang
Vietnam
Nha Trang
Kambodscha
Koh Tao
Malaysia
Singapur
Australien
China
Der Autor
 
Thomas Marti & Marco Hurni berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors