Sued-Ost-Asienreise

Reisezeit: April 2006 - Januar 2007  |  von Elisabeth Helmich

Tibet: Faszinierendes Guge Kingdom

21.09.-22.09.

Tag 13
Das neue Auto war am Vorabend gekommen, dann nichts wie los Richtung Guge Kingdom nach Zhanda. Tja, doch zuerst mussten wir den Platten im Reifen reparieren - nein, wir hatten keine Gluck mit den Autos auf dieser Reise!
Dann aber los: nach 2 Std. Fahrzeit stoppten wir, da der Fahrer den Reifen flicken zu lassen wollte - ohne Erfolg; denn nach einer weiteren Stunde Fahrzeit hatten wir wieder einen Platten und der 2. Ersatzreifen wurde angeschraubt. Unterwegs suchten wir sogar Hilfe beim chin. Militaer, doch auch die konnten uns nicht weiterhelfen.

waehrend der Reifen in Arbeit war, wurde mitten auf der Strasse ein Schaf abgeschlachtet - die Detailfotos spar ich euch!

waehrend der Reifen in Arbeit war, wurde mitten auf der Strasse ein Schaf abgeschlachtet - die Detailfotos spar ich euch!

Auch an diesem Tag war die Landschaft spektakulaer: wir fuhren einen 5000m hohen Pass hinauf, doch nicht wieder hinunter, denn es versteckte sich ein noch hoeheres Plateau dahinter. Die Farben waren einzigartig, von rot ueber viollet und gruen mit einem leuchtend blauen Himmel!
Doch ploetzlich konnte man sehen, dass dieses Plateau Risse bekam und genau in diesen Schluchten versteckte sich unser nachstes Ziel: das Guge Kingdom. Als wir durch diese Schluchten, die aus Sandstein bestanden, fuhren, kam ich mir vor wie "ein Land vor unserer Zeit" und ich konnte ueberall "Steinbeisser" aus "die unendliche Geschichte" entdecken - sowas hab noch nicht gesehen, nicht einmal auf Fotos!!!
Zhanda war wieder eine chin. Stadt mit 2 Checkpoints (da wir uns schon sehr Nahe der Grenze befinden, sind die Kontrollen vermehrt). Aber ich freute mich schon sehr auf den morgigen Besuch der Anlage im Guge Kingdom - ich wusste zwar nicht, was mich erwarten wuerde, doch die Landschaft versprach einiges.

Nomadenzelte

Nomadenzelte

rotgefaerbte Berge

rotgefaerbte Berge

ich finds einfach nur schoen

ich finds einfach nur schoen

ein wilder Esel - ab sofort bin ich ein absoluter Eselfan!!!

ein wilder Esel - ab sofort bin ich ein absoluter Eselfan!!!

tibetische Antilopen

tibetische Antilopen

... und schoen langsam veranedert sich die Landschaft

... und schoen langsam veranedert sich die Landschaft

im Hintergrund der indische Teil des Himalayagebirges

im Hintergrund der indische Teil des Himalayagebirges

bald erkenn ich unser Auto nimma

bald erkenn ich unser Auto nimma

... einfach anders

... einfach anders

ein Land vor unserer Zeit

ein Land vor unserer Zeit

und noch mehr...

und noch mehr...

Tag 14

Ich kann nur sagen: es war spektakulaer! In den Sandstein-Felsen waren die Ruinen von Klostern, Haeusern und vieles mehr zu finden. Gemeinsam mit 3 anderen Deutschen waren wir die einzigen Touristen und hatten den ganzen Tag um diese zur Zeit noch gut erhaltenen Ruinen zu erkunden. Es erinnerte mich sehr an die Tempelanlagen von Angkor Watt und ich war wirklich ueberwaeltigt - die lange Reise hatte sich also mehr als ausgezahlt!

Ausserdem gab es am Fusse der Anlage eine Hoele der makaberen Art: als im 17. Jahrhundert das Guge Koenigreich fiel, wurden die Toten in Hoehlen gelegt. Und in genau in eine solche Hoehle konnte man reinschauen (und verweste Leichen, bzw. Skelette sehen). Das unglaubliche war: es stank noch immer! Angeblich gibt es noch dutzend weiterer dieser Hoehlen, die aber noch unentdeckt sind, doch die chin. Regierung hat anscheinend kein Bestreben hier zu Forschen.

der noch vorhandene Rest des Guge Kingdoms

der noch vorhandene Rest des Guge Kingdoms

hinauf auf den Berg

hinauf auf den Berg

endlich mal wieder nur ein T-Shirt tragen - so heiss war es 
(naja, meine Haube trug ich trotzdem noch)

endlich mal wieder nur ein T-Shirt tragen - so heiss war es
(naja, meine Haube trug ich trotzdem noch)

und von oben

und von oben

und mit tibetischer Gebetsflagge

und mit tibetischer Gebetsflagge

und rundherum ueberall "Steinbeisser"

und rundherum ueberall "Steinbeisser"

Ruinen ueber Ruinen

Ruinen ueber Ruinen

Du bist hier : Startseite Asien Tibet Faszinierendes Guge Kingdom
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ende April gings los Richtung Suedostasien. In den naechsten 8 Monaten werde ich Thailand, Kambodscha, Vietnam, Laos und Myanmar erkunden. Es wird sicher eine spannende Zeit und ich wuerde mich freun, wenn du mich dabei begleitest!
Details:
Aufbruch: 28.04.2006
Dauer: 9 Monate
Heimkehr: 24.01.2007
Reiseziele: Thailand
Khao Yai National Park
Kambodscha
Battambang
Vietnam
Na Trang
China
Tibet
Nepal
Laos
Myanmar
Indonesien
Der Autor
 
Elisabeth Helmich berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors