Sued-Ost-Asienreise

Reisezeit: April 2006 - Januar 2007  |  von Elisabeth Helmich

Thailand: Auf ein neues in Bangkok

Ja, Bangkok hat uns wieder. Nach einer laaaangen Fahrt mit dem V.I.P. Bus (hahaha) landeten wir am 16. abends wieder in der Hauptstadt (an alle Aufmerksamen: es war wirklich der 16. Mai und nicht wie der im vorherigen Kapitel behauptete 14. Mai).

So, jetzt steht aber endlich mal Sightseeing an. Sonja und ich marschieren also dann mal gleich drauf los; bis uns ein Thai auf der Strasse anspricht: wohin seit ihr unterwegs - aha - woher seit ihr - aha - habt ihr von der Aktion der Regierung gehoert - nein, na das ist so: das Thai Export Department hat eine 7 Tages Aktion gestartet und zahlt den Tuk Tuk Fahrern den Lohn, wenn sie Touris in der Stadt herumfahren. Es gibt auch ein spezielles Angebot in einem Juweliergeschaeft: man zahlt keine Steuer!
Gut, wie hoert sich das an fuer euch? Ja, wie ein typischer Touristennep. Doch Sonja und ich denken uns, dass wir haben nichts zu verlieren haben und lassen uns deshalb darauf ein.
Und siehe da der Tuk Tuk Fahrer faehrt uns tatsaechlich zum big standing buddha im Wat Suthat und meint noch "take your time". Ja, das machen wir auch. Sonja kauft Voegerln zum Freilassen good luck, good luck und wir steigen wieder ins Tuk Tuk ein, zwar noch immer etwas skeptisch, aber: koennen wir wirklich so ein Glueck haben, dass wir um 20 Baht zu insg. 5 Sehenswuerdigkeiten gefuehrt werden?
Weiter gehts zum black buddha. Leider bekommen wir keinen Zutritt, da gerade gebetet wird, doch davor sitzt ein Thai und ein Franzose, die uns auch die Geschichte vom Export Department erzaehlen - na, wenn's die sagen?!? Dann gehts ins Jubeliergeschaeft. Ich mach mir einen Spass daraus und probiere einen Ring besetzt mit einem Saphier und Diamanten in Weissgold gefasst um umgerechnet 5.500,- Euro . Das war die Gaudi wert!
Und als naechstes fahren wir zum sitting buddha. Hier duerfen auch nur 1 Mal pro Jahr die Touris rein - ist heute unser Glueckstag???
Naja, ganz so lucky, lucky (Thais lieben alles zu verdoppeln) waren wir dann wieder nicht: wir werden naemlich anschliessend gleich beim Schneider wieder ausgeladen. Nachdem wir dort zu schnell fluechten, macht uns unser Tuk Tuk Fahrer darauf aufmerksam, dass wir mehr Zeit drinnen verbringen muessen! Und dann kommt noch ein Souveniergeschaeft - ja, haben das alles mitgemacht! Aber jetzt reichts und wir bestanden darauf nur mehr Sightseeing zu machen. Unser Tuk Tuk Fahrer bringt uns zum Golden Mount auf dem das Wat Saket zu finden ist. Von dort haben wir einen tollen Ausblick ueber die Stadt. Als wir zum Tuk Tuk retour kommen, ist es inkl. Fahrer wie zu erwarten war, verschwunden. Aber wir haben nichts verloren, haben nichts bezahlt und sind nun eine Erfahrung reicher! Ja, im nachhinein gesehen, muss ich mich schon ueber uns wundern, aber jetzt kann ich wenigsten was erzaehlen !

big standing buddha

big standing buddha

sitting buddha

sitting buddha

der Ausblick ueber Bangkok: Reich & Arm liegt sehr nah beieinander

der Ausblick ueber Bangkok: Reich & Arm liegt sehr nah beieinander

Abends trafen wir uns mit Roswic und Melanie (2 Phillipinnen, die in Bangkok unterrichten) beim Suan Lum Night Bazaar (Suedoestlich des Lumpini Parks) und bekamen gleich eine unfreiwillige Dusche: durch ploetzliche starke Regenfaelle verwandelten sich die Strassen in Fluesse und wir mussten durch teilweise kniehohes Wasser waten - es war erfreulicher Weise nicht kalt... Auch diesen Markt kann ich jeden Bangkok Besucher wirklich empfehlen. Ich freu mich schon heute wieder auf meine Heimreise, wenn ich dann endlich "gscheit shoppen" gehen kann!

Roswic, Sonja und Melanie nach dem Shopping beim Essen

Roswic, Sonja und Melanie nach dem Shopping beim Essen

Dann ein kurzer Abstecher zur Pat Pong - die "Ping-Pong-Pussi" Meile (hier gibts eine Peep-Show neben der anderen). Nein, das hier war wirklich nicht meins. Zum Einen wurde ich staendig mit Hey Sir angesprochen - ich hab zwar kurze Haare, aber bitte! Zum Anderen ist es wirklich erniedrigend zu sehen, wie bildhuebsche Maedls aufgereiht auf der Bar stehen, mit Nr. versehen sind und versuchen sich irgendeinen betrunkenen Farang aufzugabeln ... nur weg hier! In der Parallelstrasse, der Gaymeile, wurden wir dann angenehm ignoriert und konnten in Ruhe unser Bier geniessen.

auch in der Pat Pong gibts natuerlich einen night bazaar

auch in der Pat Pong gibts natuerlich einen night bazaar

Sonjas hatte ihren Shoppingmarathon noch lange nicht beendet (dazu sei gesagt: es ist hier wirklich alles echt billig und es gibt sehr nette Dinge. Da kann man einfach nicht wiederstehen!). Also machten wir uns an ihrem letzten Tag (18. Mai) auf zum MBK Shopping Center: ein 5-stoeckiges Gebaeude, dass das Donauzentrum und Co bei weiten schlaegt! Besonders die Elektronikabteilung fand ich genial, denn jetzt weiss ich wirklich was faelschen heisst! Hier bekommt man wirklich alles, sogar einen IPod mit Sony Aufschrift...

das 5. stoeckige MBK Shopping Center

das 5. stoeckige MBK Shopping Center

Seit 19. bin ich nun wirklich "alleine" unterwegs. Hab gleich mal die Gegend hier ein bischen inspeziert. Gleich um die Ecke gibts den tollen Thewet Blumen-, Obst- und Gemuesemarkt. Da kann sich unser Naschmarkt verstecken! Was ich da alles so gesehen habe? Viel Exotisches!!! In Kuebeln schwommen/krabbelten Schlagen, Froesche, Fische, die alle um ihr Leben kaempften. Kistenweise gabs Schweinsohren und -schnauzen, Mini- und Riesenschildkroeten. Und dann wieder 50kg Saecke gefuellt mit getrockneten Chili. Hier gabs viieeele Eindruecke auf einmal!

das nennt man Orchideen

das nennt man Orchideen

Eine meiner ersten Unternehmungen als Solo-Travellerin war zum Friseur zu gehen: es stand eine "wirkliche" Glatze an; so richtig mit Rasur! Ok, ich muss zugeben, ich haetts mir etwas anders vorgestellt. Kann aber daran liegen, dass es auch fuer die Friseurin die 1. Glatze war und sie sehr brutal rasierte (ganz gemein gegen den Strich...). Das Resultat ist: Schnittwunden und rote Flecken => ich trag seitdem meine Kappe fast 24 Std. Momentan fuehlt sich mein kompletter Kopf wie Schmirgelpapier an - juhu!

sehr gewoehnungsbeduerftig!!!

sehr gewoehnungsbeduerftig!!!

Als ich am Samstag, den 20. Mai, eine kleine Reise mit dem Boot unternahm, sprach mich ein Moench an - wow, da war ich aber perplex. Irgendwie sind Moenche in ihrem orangefarbenen Gewand etwas besonderes, doch darunter steckt ja auch nur ein Mensch... Es war eine sehr nette Unterhaltung, doch dann gings ab aufs Boot. 14 Baht (umgerechnet 25,- Cent) fuer eine 1/2 Std. Bootsfahrt ist voll ok, oder? (Das Boot wird hier wie ein normales Verkehrsmittel wie zb. der Bus genutzt) Besonders lustig zu beobachten ist die Verstaendigung zwischen dem Bootsfuehrer und seinem Helfer. Es werden staendig Pfiffe ausgetauscht, mal lang, dann kurz, dann wieder schrill.

das Boeotchen

das Boeotchen

ein wundervolles Wat vom Wasser aus fotographiert

ein wundervolles Wat vom Wasser aus fotographiert

Zum Abschluss gibts noch ein paar wundervolle Eindruecke von dem Wahrzeichen Bangkoks: Koenigspalast und Wat Phra Keo. Ich hab es heute mit xig anderen Touris besucht und war wirklich sprachlos.

der Einmarsch (diesmal ohne Musi, ned so wie in Kopenhagen)

der Einmarsch (diesmal ohne Musi, ned so wie in Kopenhagen)

wow, bin ich stark

wow, bin ich stark

the Royal Monastery of the Emerald Buddha

the Royal Monastery of the Emerald Buddha

Grand Palace

Grand Palace

Du bist hier : Startseite Asien Thailand Auf ein neues in Bangkok
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ende April gings los Richtung Suedostasien. In den naechsten 8 Monaten werde ich Thailand, Kambodscha, Vietnam, Laos und Myanmar erkunden. Es wird sicher eine spannende Zeit und ich wuerde mich freun, wenn du mich dabei begleitest!
Details:
Aufbruch: 28.04.2006
Dauer: 9 Monate
Heimkehr: 24.01.2007
Reiseziele: Thailand
Khao Yai National Park
Kambodscha
Battambang
Vietnam
Na Trang
China
Tibet
Nepal
Laos
Myanmar
Indonesien
Der Autor
 
Elisabeth Helmich berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors