Sued-Ost-Asienreise

Reisezeit: April 2006 - Januar 2007  |  von Elisabeth Helmich

Myanmar: ein weiterer Hoehepunkt: Monywa

14. - 17.12.

Nachdem meine Bahn- und Bootsreise im Norden länger als erwartet gedauert hatte, entschloss ich mich aus Zeitgründen doch nicht wandern zu gehen, sondern die relaxtere Variante zu nehmen: Sightseeing in Monywa.

Zwischendurch aber wieder ein kurzer Aufenthalt in Mandalay, dass mir jedes Mal mehr sympatischer wurde.

die Überreste der Mingun Pagode: dies sollte die weltgrösste Pagode werden, doch der König starb bevor sein Auftrag vollendet war...

die Überreste der Mingun Pagode: dies sollte die weltgrösste Pagode werden, doch der König starb bevor sein Auftrag vollendet war...

Hsinbyume Pagode soll den Berg Meru (= Mount Kailash in Tibet) darstellen

Hsinbyume Pagode soll den Berg Meru (= Mount Kailash in Tibet) darstellen

für mich eine der beeindruckensten Pagoden

für mich eine der beeindruckensten Pagoden

mit vielen kleinen Details

mit vielen kleinen Details

die 7, mit Wellen versehenen, Terassen symbolisieren die 7 (zu Berg Meru) angrenzenden Gebirgszüge

die 7, mit Wellen versehenen, Terassen symbolisieren die 7 (zu Berg Meru) angrenzenden Gebirgszüge

die Busse haben's mir angetan!

die Busse haben's mir angetan!

aber auch der Fahrradverkehr kommt nicht zu kurz!

aber auch der Fahrradverkehr kommt nicht zu kurz!

leckere Omletts werden hier ganz unkompliziert für mich zubereitet

leckere Omletts werden hier ganz unkompliziert für mich zubereitet

Nun aber zu einem weiteren Höhepunkt meiner von Höhepunkten geprägten Myanmar-Reise: Monywa. Das Städtchen ist von Touristen noch nahezu verschont und somit kam es, dass Anne aus Deutschland und ich alleine bei den atemberaubenden Sehenswürdigkeiten in der Umgebung waren.
Zuerst gings zur Shweba-Daung-Pagode und zu den Höhlen von Hpo Win Daung. In über 1000 kleinen Höhlen findet man unzählige Buddhafiguren aus Sandstein und Wandmalerein aus dem 17. und 18. Jahrhundert.
Für mich noch aufregender war der Thanboddhay-Tempel. Ich war auf nichts spektakuläres eingestellt und wurde einfach überrumpelt. Soetwas für mich bombastisches hatte ich noch nie gesehen. Diese Tempelanlage bestand aus mehreren Häuschen, Tempeln und Garten und wirkte wie ein riesengrosser Kinderspielplatz für mich - kein Wunder, dass ich mich hier gleich richtig wohlfühlte und aus dem Staunen nicht mehr rauskam!

Shweba-Daung

Shweba-Daung

nette Wandverzierung (in dieser Höhle klebte ich das 1. Mal Blattgold!)

nette Wandverzierung (in dieser Höhle klebte ich das 1. Mal Blattgold!)

ohne Worte!

ohne Worte!

Buddhafigur im Baganstil (an der Haarpracht zu erkennen)

Buddhafigur im Baganstil (an der Haarpracht zu erkennen)

eine der 1000en Höhlen und Buddhas "all over"

eine der 1000en Höhlen und Buddhas "all over"

hier wurde auch schon fleissig Blattgold geklebt

hier wurde auch schon fleissig Blattgold geklebt

sehr gut erhaltene Deckenmalerei

sehr gut erhaltene Deckenmalerei

und noch mehr Buddhas

und noch mehr Buddhas

der Thanboddhay Tempel

der Thanboddhay Tempel

die Aussenfassade

die Aussenfassade

insgesamt sind 471 kleine Stupas auf diesem Tempel zu finden

insgesamt sind 471 kleine Stupas auf diesem Tempel zu finden

...schon gezählt???

...schon gezählt???

ein kleiner verspielter Tempel nebenan

ein kleiner verspielter Tempel nebenan

und noch mehr farbenfrohes

und noch mehr farbenfrohes

an welches Märchen erinnert mich das?

an welches Märchen erinnert mich das?

das Innenleben des Haupttempels;
angeblich wurden hier bald 600.000 kleine Buddhas gestiftet

das Innenleben des Haupttempels;
angeblich wurden hier bald 600.000 kleine Buddhas gestiftet

... und von mir kam auch einer in eine Nische!

... und von mir kam auch einer in eine Nische!

Als "I-Tüpfelchen" besuchten wir noch den 90m langen liegenden Buddha und den noch nicht ganz fertiggestellten 130m stehenden Buddha, die beide von 1060 kleinen Stupas umgeben sind.

schon von der Entfernung gut zu sichten: stehender und liegender Buddha

schon von der Entfernung gut zu sichten: stehender und liegender Buddha

hier sind angeblich 8000 Buddhas zu finden - uns blieb keine Zeit zum Zählen

hier sind angeblich 8000 Buddhas zu finden - uns blieb keine Zeit zum Zählen

PS: nach solch einem Tag kann man den Mund kaum mehr schliessen!

Du bist hier : Startseite Asien Myanmar ein weiterer Hoehepunkt: Monywa
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ende April gings los Richtung Suedostasien. In den naechsten 8 Monaten werde ich Thailand, Kambodscha, Vietnam, Laos und Myanmar erkunden. Es wird sicher eine spannende Zeit und ich wuerde mich freun, wenn du mich dabei begleitest!
Details:
Aufbruch: 28.04.2006
Dauer: 9 Monate
Heimkehr: 24.01.2007
Reiseziele: Thailand
Khao Yai National Park
Kambodscha
Battambang
Vietnam
Na Trang
China
Tibet
Nepal
Laos
Myanmar
Indonesien
Der Autor
 
Elisabeth Helmich berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors