Sued-Ost-Asienreise

Reisezeit: April 2006 - Januar 2007  |  von Elisabeth Helmich

Faszit

Ehrlich gesagt die Erlebnisse und Eindrücke der letzten 9 Monate in Worte zu fassen ist gar nicht so einfach!!! Ich bin nun schon seit gut zwei Monaten wieder in Österreich (ma, wie die Zeit vergeht), doch "geistig" bin noch nicht ganz angekommen.

Zuerst einmal zu den Fakten (die vielleicht nicht uninteressant sind):

  • Ich habe pro Reiseland (ausgenommen Tibet) ca. 600 - 800 Euro ausgegeben und es mir aber wirklich gut gehen lassen.

  • Die Hotels waren überaschend gut und das Service/die Reiseinformationen (in den touristischeren Regionen) sehr hilfreich. Ich habe durchgehen den Lonely Planet Reiseführer verwendet, aber immer versucht noch eine 2. Informationesquelle, neben den anderen Reisenden, zu haben.

  • Ich bin zwar großteils "alleine" gereist, aber außer teilweise in China war ich nie wirklich alleine. Man findet so schnell Anschluss, bzw. wird man oft von anderen Reisenden "eingeladen", sodass man sich nie alleine fühlt. Und meistens ist es dann so, dass dann die Bekanntschaften während der gemeinsamen Zeit deine "besten" Freunde sind. Und ja, es haben sich tolle Freundschaften entwickelt! (interessanter Weise habe ich nicht sooooviele Leute getroffen, denn mit denn die ich kennen gelernt habe, war ich länger unterwegs - öfters bis zu 3 Wochen).

  • Reiseversichert war ich durch meine Visa-Kreditkarte und das funktionierte absolut reibungslos! Ich hatte das Glück, nie wirklich ernstaft krank zu werden und bei meinen 2 Spitalbesuchen (Grippe und entzündete Zehe) war das Service einwandfrei.

  • Durch meine geliebte Digicam konnte ich nicht nur Erinnerungen festhalten, sondern euch auch bildlich an meiner Reise teilhaben lassen. Darum hier eine kleine Werbung: die Canon IXUS hats wirklich in sich! (handlich, stabil, klein genug um nicht gleich aufzufallen; sie zaubert einfach ganz tolle Bilder)!

Mein persönliches Statement zu den einzelnen Ländern:

  • Thailand: das perfekte Einsteigerland für Südostasien; Service ist sehr gut; Infrastruktur ausgebaut und traumhafte Strände (den Norden Thailands hab ich leider nicht besucht - kommt das nächste Mal dran )

  • Kambodscha: mein 1. richtiges Reiseland; die Einheimischen sooo nett; Angkor Watt (in der Regenzeit nicht so überlaufen) einfach nur beeindruckend und auch die Küstenregion hat einiges zu bieten

  • Vietnam: besonders der nördlichere Teil Vietnams hat mir sehr gut gefallen, speziell die traditionelle Bergregion; obwohl ich sehr viele liebe Vietnamesen kennengelernt habe, bin ich mit dem Volk nicht ganz so warm geworden

  • China: Kulturschock! Und obwohl die Chinesen einfach nur widerlich sind, machte es soooviel Spass dort zu Reisen und sich durch zuschlagen. Als Einzelpersonen sind die Chinesen sehr großzügig und liebenswert

  • Tibet: war einfach nur atemberaubend (im wahrsten Sinne des Wortes); Zwar ist die Stimmung wegen der chin. Besatzung sehr gedrückt, doch es ist einfach ein Erlebnis die Klöster zu besuchen, um den heiligsten Berg der Welt mit tib. Pilgern zu wandern und am Mount Everest zu stehen

  • Nepal: ein so freundliches, einladendes und buntes Volk; aus Zeitmangel und akuter Reisemüdigkeit war ich hier nicht "abseits der Touristenpfade" unterwegs, doch was ich gesehen hab, war sehr schön. Nepal sieht mich bald wieder

  • Laos: leider dauerte der Aufenthalt hier nur 2 Wochen - zu kurz um ein Urteil abzugeben. Aber Laos bleibt mir länger hängen, denn hier wurde ich Kaffee- und Sticky Rice süchtig

  • Myanmar: mein Lieblingsland (sollte ich das hier eigentlich ausplaudern?!?); teilweise sehr ursprünglich, die Menschen sind die Freundlichkeit in Person; die Sehenswürdigkeiten der Hammer und wenn man sich an gewisse Spielregeln hält (betreffend der militär-diktatorischen Regierung) ist das Reisen hier ein wunderbares Erlebenis

  • Indonesien: als vorwiegend moslimisches Land ein bischen anders (punkto mit einheimischen Frauen in Kontakt kommen und wie reagieren Männer auf alleinreisende Frauen); Bali überraschend religiös und wie angepriesen sehr schön; viele traumhafte Inseln zum picken bleiben und wiederkommen

Und nun schlussendlich mein persönliches Faszit:

Ich glaub, dass der Großteil eh schon gesagt ist, bzw. in meinen Reiseberichten geschrieben steht. Aber trotzdem nochmal kurz: es war der Hammer! Ich darf mich zu den Glücklichen zählen, die die Möglichkeit haben eine solche Reise zu machen, stehts freundlich aufgenommen werden und ein wunderbares Asien erleben dürfen.
Asien ist ein toller Reisekontinent, denn es unterscheidet sich sehr vom "westlichen Leben" und ist aber trotzdem bequem zu bereisen. Wer den extra-(Abenteuer-)Kick braucht, bekommt ihn auch - es werden somit viele zufrieden stellt. Weiters war es für mich, als alleinreisende Frau, sehr sicher und angenehm. Einerseits sind stets andere nette Reisende um einen herum und/oder andererseits kennen die buddhistischen Männer ihre Grenzen und halten diese auch ein.
Durch die wertvolle Unterstützung von Familie, Freunden, Bekannten, anderen Reisenden und "um-die-welt-Usern" fühlte ich mich nie allein, es kam nie Heimweh auf, ich wurde bestärkt in meinem Unternehmen Asien kennen zu lernen und ich konnte meine Reise so richtig geniessen. Alle die in Gedanken, per Email, per Reisebericht oder sonst wie bei mir waren, gaben mir das Selbstvertrauen weiter das schöne Asien zu entdecken.
(das hört sich jetzt aber schon sehr oberg'scheit an, oder )

Und ein grosser Dank geht natürlich an all die lieben Menschen in Asien, die mich stets mit einem Lächeln und etwas zum Essen empfangen haben. Die Lebensfreude und Herzlichkeit war überwältigend. Denn oft haben die Menschen kaum etwas, sind damit aber zufrieden und das wenige, was sie haben, teilen sie so gerne mit dir - da kann man sich nur ein Scheibchen abschneiden!

Was soll ich noch mehr sagen? Ich bin soooo dankbar, dass ich das alles erleben durfte, gesund und sehr bereichert wieder in Österreich bin und mich meine Erinnerungen für immer begleiten!

Ich hoffe, dass ich euch mit meinem Reisetagebuch die Tage etwas versüßen konnte, vielleicht den einen oder anderen zu Reisen nach Asien angeregt, gute Informationen weitergegeben habe und freue mich nach wie vor sehr über Einträge in das Gästebuch, bzw. über Nachrichten!

GRINS!!! wieder retour in Österreich; hier mit Tanaka (trad. burmesisches Make-Up) im Gesicht - mir gehts verdammt gut!!!

GRINS!!! wieder retour in Österreich; hier mit Tanaka (trad. burmesisches Make-Up) im Gesicht - mir gehts verdammt gut!!!

ja, ich durfte einen kleinen Schritt in die asiatische Welt machen - Danke!!!

ja, ich durfte einen kleinen Schritt in die asiatische Welt machen - Danke!!!

Du bist hier : Startseite Asien Thailand Faszit
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ende April gings los Richtung Suedostasien. In den naechsten 8 Monaten werde ich Thailand, Kambodscha, Vietnam, Laos und Myanmar erkunden. Es wird sicher eine spannende Zeit und ich wuerde mich freun, wenn du mich dabei begleitest!
Details:
Aufbruch: 28.04.2006
Dauer: 9 Monate
Heimkehr: 24.01.2007
Reiseziele: Thailand
Khao Yai National Park
Kambodscha
Battambang
Vietnam
Na Trang
China
Tibet
Nepal
Laos
Myanmar
Indonesien
Der Autor
 
Elisabeth Helmich berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors