Träume Wirklichkeit werden lassen...

Reisezeit: September 2007 - Juni 2009  |  von Melanie Kasüske

Back home - Problems and Depressions

Der Flug und erster Eindruck von Deutschland aus der Luft

Der Flug war schlecht. Nein, nicht als Flug aber im Gegensatz zu Ethiad. Nun sollte man ja denken, dass Singapore Airlines was besseres ist als Ethiad, ist teurer und bekannter und höher im Ranking der Airlines weltweit.
PUSTEKUCHEN sag ich da nur.
Der Sitzabstand war zu vergleichen mit einer Billigairline. Ich mit meinen kurzen Beinen hatte schon Probleme!!!
Noch dazu war der Fehrnseher im Sitz vor einem supersupersuperklein und kaum dreh- und wendbar. DAs Essen, vor allem das abendessen schmeckte mir rein gar nicht, das Frühstück war okay, aber auch nicht der Knaller.
Der Flug ansich wurde andauernt unterbrochen durch "Please return to your seat we expect tourbolences"... Ja klar, ein wenig gewackelt hats, aber nicht mehr. Ich sass zwischen zwei Frauen und die am Fenster musste ANDAUERNT auf die Toilette. Noch nicht schlimm genug verbrachte sie auch immer 30min auf der Toilette, somit bekam ich fast gar keinen schlaf... na dankeschön.
Wir näherten uns leider Frankfurt und der Pilot sagte etwas UNschönes:
"We have nice weather in Frankfurt ... - ... it's cloudy and a little rain and 10°C".... AHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH HHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH
WAS BITTE IST DARAN SCHÖN??????????????
ODer ist es einfach das deutsche WEtter und bewölkt, Regen und 10 Grad sind SCHÖNES Wetter?
Wir kamen unter den Regenwolken hervor und ich hatte den ersten Blick seit 21 Jahren auf das häßliche Land Deutschland. Es war grau in Grau und niergendwo sah man größere Flächen nichts,alles war bebaut und die Autobahn schlängelte sich durchs Bild. Ein Grauenvoller Anblick!

Empfang und das normale Leben zu Hause

Mum holte mich vom Flughafen ab mit Rose und Willkommensschild. Ganz aufgregt war die arme Verständlich natürlich, ich freute mich ja auch sie wiederzusehen. Es ist janicht so, dass ich Familie und Freunde nicht vermisst hätte, die vermisst man ja natürlich alle immer.
Zu Hause gab es dann erstmal ein deutsches Frühstück. DEUTSCHES BROT mit meinem Lieblingskäse und Lieblingswurst und einem tollen Cappuchino.
Das erste was ich aber sagte war: "Es ist so ruhig hier" es gefällt mir gar nicht, dass all die Stimmen um einen herum weg sind und sogar das Ticken der Uhr zu hören ist. Es ist schon fast unheimlich.
Am gleichen Tag kam eine Freundin von mir die Strasse runter was mich sehr gefreut hat, am nächsten Tag habe ich meine beste Freundin getroffen und durch Zufall noch eine andere Freundin die ich schon Ewigkeiten, auch vor der Reise, nicht mehr gesehen hatte. Ansonsten hatte ich bis jetzt noch keine Zeit Leute zu treffen.
Das Leben hier ist grauenvoll. Nicht wegen den Menschen die ich im Moment um mich rum habe aber wegen dem Land. Mich braucht es so lange alles hier zu schreiben weil ich manchmal einfach meine Weltkarte an der Wand vor mir anschaue und träume und leicht depressiv werde.
Nach einer so langen Zeit ist es einfach unheimlich schwer sich wieder an ein "normales" Leben zu gewöhnen. Will ich auch nicht um ehrlich zu sein.
Wenn ich durch die Strassen gehe vermisse ich die vielen Nationen, alles ist so deutsch, ja ich weiss, ich bin in Deutschland aber in allen anderen Ländern war es immer ein Gemisch der Kulturen, hier ist alles einfach nur Deutsch.

Chaos zu Hause im Flur... nein, das hatte ich nicht alles mit mir, das ist inklusive der Pakete die ich mal nach HAuse geschickt hatte

Chaos zu Hause im Flur... nein, das hatte ich nicht alles mit mir, das ist inklusive der Pakete die ich mal nach HAuse geschickt hatte

Deutsche Bürokratie und andere Besorgungen

Gerade zu Hause angekommen hatte ich Glück dass Sonntag war und ich wenigstens ein paar Stunden lang zu Hause ankommen konnte, auch wenn ich hundemüde war, aber den Montag ging sofort das deutsche Bürokratiechaos los.
Arbeitsamt, das wichtigste zuerst, immerhin MUSS man sich hier direkt arbeitslos melden. Ansonsten hat man a) eine Lücke im Lebenslauf und b) bekommt man auch kein Geld vom Staat.
3 (!!!) geschlagene Stunden sass ich also auf den unbequemen Stühlen vor den Zimmern bevor ich endlich aufgerufen wurde.
Da ich so schlau war undmich schon vor der Reise arbeitslos meldete hatte ich noch immer meinen alten Anspruch auf Arbeitslosengeld und somit bekam ich einen Wiederaufnahme Vertrag anstelle von einem ganz neuen und bekam auch direkt einen Termin bei der Berufsberatung UND ein Formular weil ich ja ab September schon wieder in Finnland arbeiten gehe, dass die das sofort vermerken können.

Dann ging es zum Passfotos schiessen weil ich davon ja eins brauchte um meinen dt. Führerschein wiederzubekommen. Dabei traf ich besagte Freundin die ich schon Ewigkeiten nicht gesehen hatte. War ne schöne Überraschung und obwohl sie gerade in Mittagspause gehen wollte war sie noch so nett Passfotos zu schiessen (DANKE SANDY FALLS DU DAS LIESST!!!).

Schon ging es weiter nach Altenkirchen um meinen verlorenen Führerschein (vielleicht erinnert ihr euch in Auckland) neu zu beantragen. Dort waren wir 30min zu früh und gingen Eis essen, bevor wir dort hinein gingen.
Dies verlief alles reibungslos und wir fuhren nach Kirchen um meine Lohnsteuerkarte zu beantragen nur um herauszufinden, dass die schon eine geschickt haben.

Leider war es somit zu spät noch bei der AOK vorbei zu fahren und mich dort wieder anzumelden, also ging es nach Hause wo ich eine Bewerbungsmappe fertigstellen musste fürs Arbeitsamt am nächsten Morgen.

Der nächste Morgen begann also wieder mit dem Arbeitsamt. Berufsberatung die im Prinzip keine war, sondern nur ein "Ja Sie sind ja dann eh wieder weg, also hier ist eine Liste mit Zeitarbeitsfirmen, viel Glück"
Danach AOK und dort wieder angemeldet.
Was hab ich denn den Nachmittag gemacht?! Achja Reiseberichte aufgeholt etc.

Heute war ich dann in Köln um nochmal bei meinem Macbook gucken zu lassen. Die netten Herren wussten auch nicht viel zu tun und haben den jetzt mal zur Werkstatt geschickt und ich höre nächste Wochewieder von denen.

Wird es einen Bericht über Finnland geben?
... war die meistgestellte Frage in den letzten paar Monaten. JA, wird es, sobald ich rausgefunden habe, ob ich daoben Internet haben werde oder nicht. Da bin ich mir nämlich nicht sicher.
Da die Frage allerdings nicht nur von deutschsprachigen gestellt wurde, wird es den Bericht auf englisch geben.
Somit leider auch nicht hier.
Danke an Martin, dass er mich auf seine englischsprachige Seite hingewiesen hat. Also wird es mich dann bei Break-fresh-ground geben Ist imprinzip dieselbe Seite, ihr findet auch dieselben Reiseberichte wie hier bei umdiewelt.de ... also einfach weiterhin unter meinem Namen schauen lol.

Auch meine Homepage Broken-Mirror ist nun schon upgedated worden, wird aber auch noch immer bearbeitet, schritt für schritt

Ist dies jetzt das Ende?
Ja, jetzt ist es das Ende.
Dies wird mein finaler Bericht werden und dann ist es auch ENDE im Gelände.

Macbook-story - not ended yet
Ich hatte mein macbook ja in Köln abgegeben. Da ich nach einer Woche noch nichts von den netten Herrschaften gehört hatte, schrieb ich eine Email und bekam eine PROMPTE Antwort, sie hätten rausgefunden was kaputt war und hätten ein Ersatzteil bestellen müssen auf welches Sie gerade warten würden, aber Ende der Woche würden sie sich bei mir melden... taten sie nicht. Also Ende letzter Woche wieder eine Email geschrieben, bis jetzt ohne Antwort. Nun schon 3x probiert anzurufen aber es geht auch niemand ans Telefon.
Ich habe keine Ahnung was jetzt draus wird/geworden ist, aber wen es interessiert sollte mich entweder auf facebook haben oder mir eine Email schreiben.

Depressionen und Geld
Ich bin richtig depressiv seit ich hier bin, ich habe auf nichts Lust und gammel den ganzen Tag rum. Nein, das ist eigentlich gelogen, ich habe schon viele Bewerbungen geschrieben (und meistens gar keine Antwort darauf bekommen, über 100 Bücher bei booklooker.de reingestellt zum verkaufen, ge"ebay"ed und meine Mum freut sich glaub ich einen Ast, dass ich sonst nichts zu tun habe, da ich ihr den Garten und die Wiese mache freiwillig nur um IRGENDETWAS zu tun zu haben!
Viele meiner Freunde sind auch noch immer dieselben was auch ganz schön ist. Alle habe ich allerdings noch nicht getroffen, was aber hoffentlich noch folgen wird.
Die englische Sprache fehlt mir SEHR und ich überlege im Moment für ein paar Tage nach London zu fliegen um ein paar Reisefreunde besuchen zu gehen und um nochmal englisch zu sprechen. Mal sehen, Geld dafür habe ich eigentlich kein.

Anyway, VIELEN DANK fürs stetige lesen und kommentieren. Hoffe es geht beim Finnlandbericht so weiter (falls ich da oben Möglichkeiten habe ins Internet zu gehen)

So, das wars und danke für den Fisch ... ENDE IM GELÄNDE

Zum Abschluss ein paar Fotos von Sachen die ich mit ein paar Freunden schon gemacht habe seit ich daheim bin.

HeXe und Tinka beim brunchen im Bar-celona

HeXe und Tinka beim brunchen im Bar-celona

HeXe, Matthias und Tinka bei HeXe

HeXe, Matthias und Tinka bei HeXe

HeXe spielt mit Hundebällen

HeXe spielt mit Hundebällen

Melle auch

Melle auch

das ist der Hund

das ist der Hund

Auf der Brachbacher BEACHparty, Manuela, Olli, HeXe, Matthias und Tinka (da wurde ich direkt nach 5 Tagen daheim zu "genötigt")

Auf der Brachbacher BEACHparty, Manuela, Olli, HeXe, Matthias und Tinka (da wurde ich direkt nach 5 Tagen daheim zu "genötigt")

Beachparty ohne Beach

Beachparty ohne Beach

SChönen Wald haben wir hier schon irgendwie...

SChönen Wald haben wir hier schon irgendwie...

mit Thomas in Hachenburg Kaffee schlürfen

mit Thomas in Hachenburg Kaffee schlürfen

© Melanie Kasüske, 2007
Du bist hier : Startseite Asien Malaysia Back home - Problems and Depressions
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine Entdeckung besteht darin, etwas zu sehen, was jeder gesehen hat und sich dabei etwas zu denken, was noch niemand gedacht hat. Singapur - Australien - Neuseeland - Suedostasien
Details:
Aufbruch: 25.09.2007
Dauer: 20 Monate
Heimkehr: 07.06.2009
Reiseziele: Singapur
Australien
Neuseeland
Malaysia
Thailand
Der Autor
 
Melanie Kasüske berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors