Rückenwind

Reisezeit: Januar 2010 - März 2011  |  von Marco Burkhart

Argentinien: Ushuaia

Dass Ushuaia die suedlichste Stadt der Welt ist, mag der eine oder andere schon gehoert haben. Sie liegt auf Feuerland am suedlichsten Zipfel von Argentinien. Da es in diesem Touri-Loch nicht viel zu sehen gibt, ausser einem ueberteuerten Nationalpark, verweilen wir im Appartment mit Kochsessions sowie naechtelangen Kniffel- und Kartenrunden. Dabei geniessen wir 24/7 freien Kaffee und Kuchen in unserem grossmuetterlichen Hostel, herrlich.

Die Stadt ist der Geburtsort und Ausgangspunkt fuer meine grossartige Expedition zur Antarktis.

Ende aller Strassen und des Gleichgewichts

Ende aller Strassen und des Gleichgewichts

In Ushuaia endet die legendaere Routa 3. Der Ort ist so weit unten auf der Suedhalbkugel, dass man sich kaum auf den Beinen halten und leicht von der Kugel runterfallen kann.

Biberdamm

Biberdamm

Eines war nun doch sehr sehenswert im Nationalpark: Das Werk der Biber, die in muehsamer Arbeit einen grossen Damm errichtet und den angrenzenden Wald in alle Einzelteile zerlegt haben. Da Biber nachtaktiv sind, haben wir leider keine zu Gesicht oder vor die Linse bekommen.

Biber-Kahlschlag

Biber-Kahlschlag

Kniffel- und Kartenquintett Jan, Verena, Jannet, Michael und Marco

Kniffel- und Kartenquintett Jan, Verena, Jannet, Michael und Marco

Wer hat das mit dem Runterfallen geglaubt?
Hand hoch!

© Marco Burkhart, 2010
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Argentinien Ushuaia
Die Reise
 
Worum geht's?:
Am Donnerstag, 28. Januar früh fuhr ich mit dem geliehenen Citroen "Jolly" Jumper, über die Elbbrücken Richtung Freiburg. Auf Delta Radio lief "Rückenwind" von Thomas D. Ich dachte nur, was gibt es passenderes als Titel für dieses Kapitel?
Details:
Aufbruch: 31.01.2010
Dauer: 14 Monate
Heimkehr: 31.03.2011
Reiseziele: Argentinien
Chile
Antarktis
Brasilien
Bolivien
Peru
Ecuador
Kolumbien
Panama
Costa Rica
Botsuana
Sambia
Mosambik
Südafrika
Namibia
Ruanda
Tansania
Der Autor
 
Marco Burkhart berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors