Rückenwind

Reisezeit: Januar 2010 - März 2011  |  von Marco Burkhart

Suedafrika: Blyde River Canyon

Die Urlaubstour fuehrt Mama und mich in das kleine Nest Pilgrim's Rest mit 600 Einwohnern. Du fuehlst dich dort um 100 Jahre zurueckversetzt. Die Haeuser wurden in ihrer historischen Bauform erhalten. Es erinnert etwas an den Wilden Westen und es wuerde dich nicht wundern, wenn John Wayne gleich um die Ecke kaeme.

Wir fahren von dort an den bunten und wuchtigen Blyde River Canyon, die grosse Attraktion in dieser Region. Der Fluss Blyde wird ueber viele Zulaeufe gespeist, die ueber unzaehlige Wasserfaelle in die gigantische Schlucht fliessen. Das Farbenspiel am Canyon erinnert stark an seinen grossen Bruder in den USA.

Das Wasser graebt sich ueber Jahrmillionen in den Fels und hinterlaesst im harten Gestein durch Verwirbelungen sogenannte Potholes. Beim Anblick dieses Kunstwerks wird doch jeder Steinmetz blass.

Potholes

Potholes

Du faehrst Stunden an der Schlucht entlang, die nach und nach immer tiefer wird. Einzigartig sind die Three Rondavels, die wie Pfeffer- und Salzdosen aus der Landschaft ragen. Die Szenerie steigert sich kontinuierlich und endet in einem ueberwaeltigenden Blick ueber den Stausee.

Three Rondavels

Three Rondavels

Blyde Stausee

Blyde Stausee

© Marco Burkhart, 2010
Du bist hier : Startseite Afrika Südafrika Blyde River Canyon
Die Reise
 
Worum geht's?:
Am Donnerstag, 28. Januar früh fuhr ich mit dem geliehenen Citroen "Jolly" Jumper, über die Elbbrücken Richtung Freiburg. Auf Delta Radio lief "Rückenwind" von Thomas D. Ich dachte nur, was gibt es passenderes als Titel für dieses Kapitel?
Details:
Aufbruch: 31.01.2010
Dauer: 14 Monate
Heimkehr: 31.03.2011
Reiseziele: Argentinien
Chile
Antarktis
Brasilien
Bolivien
Peru
Ecuador
Kolumbien
Panama
Costa Rica
Botsuana
Sambia
Mosambik
Südafrika
Namibia
Ruanda
Tansania
Der Autor
 
Marco Burkhart berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors