Rückenwind

Reisezeit: Januar 2010 - März 2011  |  von Marco Burkhart

Peru: Nazca

Nazca ist beruehmt fuer seine schier unglaublichen Linien und Figuren in der Wueste. Diese sind vor etwa 2.000 Jahren waehrend der Nazca-Kultur entstanden. Die Nazcas haben die oberste Gesteinsschicht der Wueste abgescharrt. Das darunterliegende hellere Gestein laesst so riesige Figuren bis zu 300 m Groesse erscheinen. Aufgrund des guenstigen Klimas in Nazca mit wenig Niederschlag sind sie Linien bis heute gut erhalten geblieben. Was die Nazcas geraucht haben, um auf solch eine Idee zu kommen, ist nicht genau bekannt. Es gibt etwa 12 Theorien, warum die Linien geschaffen wurden. Es sollen Startplaetze fuer Drachen sein, Anlehnungen an Fata Morgana zur Herbeischaffung von Wasser, usw. Die schluessigste Theorie stammt von der Dresdnerin Maria Reiche, die in den Figuren den groessten astronomischen Kalender auf Erden sieht. Bis heute sind 1.500 Figuren und Linien auf einer Flaeche von 500 qkm entdeckt worden. Ganz egal, warum sie geschaffen wurden, sie sind absolut beeindruckend und gigantisch.

Kurz vor Abflug

Kurz vor Abflug

Blick aus dem Flieger

Blick aus dem Flieger

Einige der Figuren kann man per Sportflieger aus der Luft betrachten. Ich buche kurzfristig einen Flug und eine Stunde spaeter haben wir ab. Dieser kleine Flieger huepft nach wenigen Metern auf der Startbahn in den Himmel und schaukelt mit Seitenwind wie ein Moskito in Richtung der Linien. Mein Sitznachbar schaut etwas betruebt aus der Waesche, aber ich habe Spass am Flug. Nach wenigen Minuten tauchen die ersten Figuren auf.

Das Trapez oder Drachenstartbahn?

Das Trapez oder Drachenstartbahn?

Der Astronaut

Der Astronaut

Der Affe mit 135 m

Der Affe mit 135 m

Der Condor mit 130 m

Der Condor mit 130 m

Die Spinne mit 42 m

Die Spinne mit 42 m

Der Baum

Der Baum

Der grosse Vogel ist leider so gross, dass du ihn kaum auf ein Bild kriegst. Er ist 300 m lang und 60 m breit.

Der grosse Vogel

Der grosse Vogel

Der Kolibri ist die weltweit bekannteste Figur. Man sieht ihn auch bei uns auf etlichen Shirts. Seine Fluegelspannweite liegt bei 66 m.

Der Kolibri

Der Kolibri

© Marco Burkhart, 2010
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Peru Nazca
Die Reise
 
Worum geht's?:
Am Donnerstag, 28. Januar früh fuhr ich mit dem geliehenen Citroen "Jolly" Jumper, über die Elbbrücken Richtung Freiburg. Auf Delta Radio lief "Rückenwind" von Thomas D. Ich dachte nur, was gibt es passenderes als Titel für dieses Kapitel?
Details:
Aufbruch: 31.01.2010
Dauer: 14 Monate
Heimkehr: 31.03.2011
Reiseziele: Argentinien
Chile
Antarktis
Brasilien
Bolivien
Peru
Ecuador
Kolumbien
Panama
Costa Rica
Botsuana
Sambia
Mosambik
Südafrika
Namibia
Ruanda
Tansania
Der Autor
 
Marco Burkhart berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors