Träume Wirklichkeit werden lassen...

Malaysia-Reisebericht  |  Reisezeit: September 2007 - Juni 2009  |  von Melanie Kasüske

Back to KL No 3

Zurück in KL checkte ich wieder ins selbe Hostel ein, natürlich vorher gebucht, ansonsten ist das ja auch immer weg. Ich bekam nichtmalmehr ein Bett im gemischten Dorm und ging somit ins Girls-only.

Dort traf ich direkt auf eine nette Engländerin mit der ich direkt mal Essen ging.

Die Nacht war der Horror. 2 Asiatinnen die besser bestellt gewesen wären Einzelzimmer oder ein Twin zu haben. Beide sassen im Zimmer an ihrem Laptops anstatt draussen im Aufenthaltsraum. So ich wollte aber um 23.30Uhr schlafen gehen. Eine ungeschriebene Backpackerregel ist, dass es Uhrzeiten gibt wo man damit einverstanden sein sollte das grosse Licht aus zu machen besonders wenn man den luxus hat ein Leselicht am Bett zu haben.
Ich fragte also ob wir das Licht ausmachen könnten und eine meinte daraufhin doch tatsächlich, dass sie dann nichts mehr auf ihrem Laptop lesen könnte?!... bitte? DAS IST EIN LAPTOP, DER HAT LICHT!!! Egal ich bekam meinen Willen mit dem Argument dass sie ja auch nicht wöllte, das ich das Licht anmache wenn sie schlafen würde.
SWITCH: 3Uhr morgens. EIne vom Hostelstaff kommt rein: "Sorry girls but did anybody order a taxi for 3am?" die beiden schreckten auf, UNTERHIELTEN SICH LAUTHALS und... jetzt kommst: SCHALTETEN DAS LICHT AN!!!!!!!!!!!! BITTE?! ... wir beschwerten uns ALLE aber die gaben da nichts drauf.

Mein Wecker klingelte dann leider auch schon wieder um 6Uhr, aber das hatte ich mir ja selber ausgesucht.
Immerhin wollte ich bei meinem 3. mal in KL wenigstens mal DIE Touristenattraktion machen. Die Skybridge der Petronas Towers.
Um 8Uhr stand ich also unter den Towern vor der, noch geschlossenen Kasse, mit gewiss 300 anderen Menschen die schon vor mir da waren. DAS ist doch krank? Übernachten die da?
Zur Erklärung: Es gibt nur eine Möglichkeit (außer nen Job dort anzunehmen) um auf die Tower drauf zu kommen und das ist kostenlos, aber man muss unter den ersten 1400 sein... das ist leichter gesagt als getan wie ich merkte, aber ich schaffte es, nach 1 Stunde anstehen noch irgendwie ein Ticket für 9.30Uhr zu bekommen. (das allerletzte)
Somit blieb ich direkt da und schaute mir noch 5min das Museum über die Geschichte und Struktur der Tower an bevor ich dran war.
Erst musste man sich einen Film anschauen über die Tower und dann ging es zum 41. Stock.
Die Skybridge ist die höchste Skybridge für Besucher der Welt.
Zum 41. Stock kommt man in genau 20 Sekunden - RESPEKT.
Die Aussicht von oben war zwar schön aber nicht atemberaubend oder ähnliches. Ich bin schon auf Gebäuden gewesen wo man eine schönere Aussicht hatte, aber für umsonst war es ja ganz nett.

Den restlichen Tag verbrachte ich mit shoppen und dem vergeblichen Versuch jemanden von nem Macshop rausfinden zu lassen was mit dem Macbook kaputt ist.
Abends ging ich dann mit einer der Engländerinnen im Guesthouse ins Kino "Angels and Demons" schauen. Wie immer, schlechter als das Buch, aber immerhin besser als der erste Film... aber ich mag Tom Hanks einfach so gar nicht.

Am nächsten Morgen ging es dann auch schon weiter nach Singapur

Um 8 Uhr Morgens unter den Petrona Twin Towers...

Um 8 Uhr Morgens unter den Petrona Twin Towers...

Blick von der Skybridge

Blick von der Skybridge

ja ich war auch da oben

ja ich war auch da oben

einer der Towers

einer der Towers

Indoor Freizietpark.... über 3 Etagen eines Einkaufcenters

Indoor Freizietpark.... über 3 Etagen eines Einkaufcenters

© Melanie Kasüske, 2007
Du bist hier : Startseite Asien Malaysia Malaysia-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine Entdeckung besteht darin, etwas zu sehen, was jeder gesehen hat und sich dabei etwas zu denken, was noch niemand gedacht hat. Singapur - Australien - Neuseeland - Suedostasien
Details:
Aufbruch: 25.09.2007
Dauer: 20 Monate
Heimkehr: 07.06.2009
Reiseziele: Singapur
Australien
Neuseeland
Malaysia
Thailand
Der Autor
 
Melanie Kasüske berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors