Träume Wirklichkeit werden lassen...

Thailand-Reisebericht  |  Reisezeit: September 2007 - Juni 2009  |  von Melanie Kasüske

Thailand: Phi Phi Don

So, wie beschrieben kam ich dann in Koh Phi Phi an. Sofort wurde einem versucht 1000 verschiedene Unterkuenfte anzubieten, aber man wollte ja selber herumlaufen.
"The Rock" war wirklich so schlimm wie Jen mir gesagt hatte. Die Fenster kaput (= millionen von Muecken), 20 Betten im Raum, keine Schliessfaecher aber auch keine abschliessbare Tuer. Nee, auch wenns nur 4EUR pro Nacht kostet, da sind mir meine Wertsachen schon mehr wert.
Somit lief ich weiter hatte aber eigentlich auch keine Lust mehr und bin in einem Guesthouse names "Harmonie" abgestiegen fuer 8EUR pro Nacht wo ich mal wieder mein eigenes Zimmer habe mit Badezimmer, welches alles recht sauber und gross ist, dafuer aber etwas nach Schimmel stinkt und sehr sehr hellhoerig ist.
Des weiteren Verlauf des Abends habe ich mir dann erstmal eine lange kalte Dusche gegoennt. Ja, kalt, das sind die meisten Duschen in den billigen Guesthouses, aber um ehrlich zu sein kann ich die Leute NICHT verstehen die sich darueber aufregen, denn bei der Hitze bin ich mehr als froh, wenn ich kalt duschen darf!!!
Dann gings raus.
Erster Eindruck von Phi Phi... Millionen von Moeglichkeiten zu essen, alle 2m ein anderes Restaurant.
Ich endete in einem Restaurant wo es, GNOCCIE gab... das habe ich ja net mehr gegessen seit Deutschland. Habe mich da ganz frech einfach zu nem Maedel gesetzt die alleine sass, die auch erst etwas sehr verwundert war sich aber im nachhinein gefreut hat, das jemand so mutig ist und sie jemanden zur Unterhaltung hatte. Sie war Schweizerin (es sind soooo viele Schweizer in Suedostasien unterwegs, das gibts gar net) und Meeresbiologin. War also ein sehr sehr interessantes Gespraech.

Nach dem Essen bin ich aber auch hundskaputt zurueck zum Zimmer, noch schnell n Film aufm Ipod geschaut und eingeschlafen.

Am 02.05. habe ich erstmal ausgeschlafen, habe mich dann in eine der Baeckereien zu Kaffee und Croissonts begnuegt und habe dann versucht das Memorial zu finden wovon mir die Schweizerin erzaehlt hat.
Fuer die, die es nicht wissen (wissen ja eh alle)... PhiPhi war nach dem Tsunami 2004 nicht mehr. Alle Unterkuenfte/Gebaeude auf der Insel sind Sealevel und wurden somit komplett ueberschwemmt. Es ist absolut Wahnsinn wie man sieht, wie viele Touristen wieder hier sind und was alles wieder steht. Natuerlich steht aber auch noch nicht alles und man sieht noch immer viele Truemmer rund herum. Das gibt einem schon schwer zu Schlucken, das kann ich euch sagen.
Heut Zutage gibt es aber von jedem Strand Evacuation Routes die super ausgeschildert sind und Hinweisschilder wenn man ein Erdbeben bemerkt sofort ins Landesinnere oder auf einen der Berge rauf. Man fuehlt sich sehr sicher, ich glaube sollte nochmal ein Tsumani kommen werden hier nicht mehr so viele ums Leben kommen.

Ich habe das Memorial nicht gefunden und bin dafuer dann zu den 2 Viewpoints gelaufen von wo man eine super Aussicht hatte. Dort habe ich Ewigkeiten gesessen bevor ich wieder runter bin und mir was zu Mittag gekauft habe und zurueck ins Zimmer um mich fertig zu machen da ich eine Tour gebucht hatte.

Die Tour war eigentlich ganz nett. Es schuettete zwar 2x und am Schluss gabs noch ein Gewitterchen, aber das soll mal egal sein, ist ja Vormonsoonzeit.
Zuerst hielten wir an Monkey Bay, zu dem wir entweder schwimmen oder mit einem kleinen Boot fahren konnten, natuerlich schwamm ich.

Es gab viele wildlebende Affen die Touristen angreifen, war lustig Cheeky little buggers
Danach gings zur Nachbarinsel von der Tourismusinsle Koh Phi Phi Dhon, Koh Phi Phi Lay.
Dort wohnt im Prinzip niemand da es ein Naturereserve ist und man kann nur hinkommen wenn man Ausfluege bucht.
Dort schauten wir uns zuerst Hoehlen an, allerings nur von aussen da es seit 5 Jahren wohl nicht mehr erlaubt ist rein zu gehen... warum? Dumme Toursiten halt die wohl viel kaput gemacht haben als es noch erlaubt war.
Danach hielten wir in einer Bucht wo wir ueber eine Stunde Zeit hatten zu Schnorcheln und Kajakfahren. Somit bin ich 30min geschnorchelt (geniale Unterwasserwelt muss ich sagen, aber nach Australien dann doch nicht vergleichbar) und 30min Kajak gefahren welches ich mir mit einer Englaenderin geteilt habe.
Danach dann DAS Ereignis, welches keines fuer mich war. Maya Bay. So, alle Leonardo DiCaprio Fans werden an dieser Stelle aufschreien "DU HAST AN DEM STRAND GESTANDEN WO LEO GESTANDEN HAT"... so, ja habe ich, aber ich habe den Film "The Bach" niemals gesehen weil ich Leo net leiden kann und mich der Film auch nicht interessiert hat. Aber ich muss sagen: Schoener Strand.
Dort hatten wir nochmal 1 Stunde Aufenthalt.
Um zu dem Beach zu kommen mussten wir wieder durchs Wasser und ueber Steine klettern wobei ich mir meine tolle, gute Wanderhose zerfetzt habe (wir wussten nicht, dass wir klettern und durchs Wasser mussten sonst waeren wir alle ja nur in Badeklamotten gegangen), super, ich bin Hosenlos... nur noch eine Jogginhose und HIER GIBT ES KEINE HOSEN ZU KAUFEN!!! Das wird ein Spass in Borneo sag ich euch den Berg im Rock hoch... na klasse.

Anyway, wieder an Bord des Schiffchens gab es Abendessen (ja auch das war inclusive), fried rice with vegetables. Also typisch Thai und auch sehr lecker. Dazu fische Ananans und Wassermelone. Hat mir gefallen
Von Schiff aus beobachteten wir noch den Sonnenuntergang, der nicht sooo schoen war, da bewoelkt und ich somit (als einzige vom Boot) das Gewitter beobachtet weil es interessanter war.

Abends war ich dann bloss noch alleine ein Bier trinken.
Ich sag euch, Asien ist anders als NZ/OZ alleine zu bereisen. Hier lernt man kaum Leute kennen wenn man alleine reist und somit ging ich auch wieder gelangweilt zum Zimmer zurueck, schaute nen Film und schlief ein.

Heute (03.05.) sollte mein Tag sein wo ich mich an den Strand lege und entspanne. Jaja, klar. Bin erstmal fruehstuecken gegangen und der erste Blick raus war: Bewoelkt, leicht regnerisch, scheisse.
Nunja, nach dem Fruehstueck nochmal versucht das Memorial zu finden und noch immer nicht gefunden, bin anscheinend erblindet. Somit einfach die Straende entlang gelaufen, nochmal versucht ne Hose zu finden. (ja, ich habe wieder was zum anziehen, aber es ist bloss, dass ich was zum anziehen habe, keine Hose in der man wandern gehen koennte oder so, weil einfach nur Stoff den man sich um die BEine wickelt)
Danach bin ich doch tatsaechlich in Richtung Long Beach gelaufen was auch ganz nett war, habe mich dort an den Strand gelegt und wieder festgestellt, dass ich nunmal anders bin.
Gottchen war ich gelangweilt nach ner Stunde. Obwohl gutes Buch dabei kann ich einfach nicht gut am Strand liegen und bin wieder zurueck gelaufen, habe was zu Mittag (Nachmittag) gefuttert und wieder zurueck ins Zimmer nen Nap halten, duschen, packen und jetzt schreibe ich gerade das hier was ich hoffentlich morgen online stellen kann.
Aber jetzt gibts erstmal Abendessen, bin schon halb am verhungern.

Morgen geht es dann weiter nach Koh Tao. Aber auch das habe ich mir einfacher vorgestellt. Checkout um 11Uhr hier im Guetshouse, meine Faehre geht aber nicht bevor 14Uhr (in der Zeit setze ich mich bloss irgendwo hin wo es heisst "free WiFi" und futter was vernuenftiges), dann nehm ich um 16Uhr nen Bus, der irgendwann gegen 22Uhr in Surat Thani ankommt und ich ne Nachtfaehre nehme (auch mal ne neue Erfahrung) wo man auf Matrazen aufm Boden schlaeft (gewiss mit 1000 Kakerlaken) nach Koh Tao wo ich um verdammte 5Uhr morgens frueh ankomme. Ich hoffe nur, dass ich dann schnellstmoeglich auf ein Zimmer komme.

Achja, will mir jemand nen Tauchschein sponsorn?! Ansonsten muss ich mich doch entscheiden "Tauchschein oder Shoppen in Kuala Lumpur"... (ihr gaubt gar nicht wie gerne ich, ja ich, shoppen gehen wuerde, habe ich seit Jahren nicht gemacht)

Anonsten bin ich auch wieder ueber meine dt. Nummer zu erreichen (falls es wen interessiert)

mein suesser kleiner Zimmergenosse

mein suesser kleiner Zimmergenosse

schaut Koh Phi Phi steht wieder

schaut Koh Phi Phi steht wieder

Strand

Strand

... nunja nicht alles steht

... nunja nicht alles steht

...

...

nach 200m uphill mit diesen Stufen bei 100% Luftfeuchtigkeit kam man ganz schoen ins schwitzen

nach 200m uphill mit diesen Stufen bei 100% Luftfeuchtigkeit kam man ganz schoen ins schwitzen

Viewpoint 1

Viewpoint 1

Viewpoint 2

Viewpoint 2

ich beim Viewpoint 2 (ich weiss es sieht aus als haette ich ne Glatze aber das sind bloss verschwitze, zusammenklebende Haare)

ich beim Viewpoint 2 (ich weiss es sieht aus als haette ich ne Glatze aber das sind bloss verschwitze, zusammenklebende Haare)

auf Tour

auf Tour

die Hoehle

die Hoehle

das Boot

das Boot

da waren wir Schnorcheln und Kajakfahren

da waren wir Schnorcheln und Kajakfahren

ich an Maya Beach ("THE BEACH")

ich an Maya Beach ("THE BEACH")

Maya Beach

Maya Beach

Warnschilder

Warnschilder

................... ICH WILL NET SCHON WIEDER 17 STUNDEN UNTERWEGS SEIN ---- ICH MAG DOCH KEINE "LOCH-IM-BODEN"-TOILETTEN DIE ES IMMER NUR UNTERWEGS GIBT!!! WAAAEEEHHH

© Melanie Kasüske, 2007
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Thailand-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine Entdeckung besteht darin, etwas zu sehen, was jeder gesehen hat und sich dabei etwas zu denken, was noch niemand gedacht hat. Singapur - Australien - Neuseeland - Suedostasien
Details:
Aufbruch: 25.09.2007
Dauer: 20 Monate
Heimkehr: 07.06.2009
Reiseziele: Singapur
Australien
Neuseeland
Malaysia
Thailand
Der Autor
 
Melanie Kasüske berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors