Träume Wirklichkeit werden lassen...

Thailand-Reisebericht  |  Reisezeit: September 2007 - Juni 2009  |  von Melanie Kasüske

Thailand: One night in Bangkok

Traurig ging es von Koh Tao los. Erst mit der Faehre (diesmal am Tage) nach Chumpon und danach mit dem Nachbus weiter... ja denkste, wir wurden erstmal 3 Stunden in Chumpon ausgesetzt... probiert mal 3 Stunden in nem Dorf zu verbringen mit nur einer Strasse... DAS GEHT NICHT ohne sich totzulangweilen.
Okay um 21.30Uhr kam dann endlich der Bus der auch relativ bequem war ueberraschenderweise. Haette ich mir schlimmer vorgestellt.. okay Australische Nachtbusse sind schlimmer.

Am naechsten Morgen um 7Uhr kamen wir in Bangkok an. Ich schloss mich direkt mal 2 Schwedinnen (hier gibts so viele Schweden, das gibts kaum) an die schon ein Guesthouse gebucht hatten weil sie da schonmal gehaust hatten und somit dachte ich, dass das ja ganz nett sein koennte.
War es auch und ich haette den Weg zur Kaosan road auch niemals alleine gefunden.
Das Guesthouse, Donna Guesthouse war 2 Strassen weg von der main road und echt gut. Leider war check-in erst um 12Uhr und so assen wir erstmal zu mittag und liefen ein wenig in der Gegend rum.

Nach dem einchecken wollten die Maedels eigentlich shoppen gehen und ich zum Grant Palace aber 1. kommt es immer anders und 2. als man denkt.
Die beiden wurden naemlich ausgeraubt. Sie glauben waehrend der Bus fuer die 3 Stunden in Chumpon in irgendeiner dunklen Ecke verbracht hatte. Mhmm... ihr ganzes Geld war weg und die Aufregung war gross.
Somit bot ich mich an als Zeugin mitzukommen, dass der Bus echt fuer 3 Stunden weg war etc und dann begann das Drama.

Wir gingen zur Polizei die kein Englisch sprachen und nur meinten wir sollten zur Tourist Police gehen die aber am anderen Ende der Stadt war. Alles in allem waere die Geschichte jetzt auch zu lang und auf jedenfall verzichteten die beiden dann letztendlich auf das ganze Drama weil es echt ein zu grosser Aufwand war, riefen aber ihre Eltern an und bekamen auch fast sofort das ganze Geld von der Versicherung wieder.

Danach liefen wir alle zusammen zum Grant Palace was uns fast eine Stunde brauchte obwohl es nur ein 10min Marsch war, aber wir verliefen uns andauernt. Bangkok ist echt mal ne haessliche Stadt lol.
Der Grant Palace hatte dann natuerlich auch zu und wir waren umsonst dahin gelaufen und liefen wieder zurueck wo wir von einem der 10000 Regenschauer an diesem Tag ueberrascht wurden.
Nach einem kurzen stop an Guesthouse gingen wir zu Abend essen und wieder zurueck zum Guesthouse.

Die Nacht war schlimm. Nicht wegen dem Zimmer, das war super, sondern weil es draussen Gewitterte... WOW sowas hab ich lange nicht erlebt... die Waende wackelten (und das ist keine Metapher) Blitz und Donner kamen zeitgleich. Somit auch nicht viel schlaf.

Leider war das Gewitter am naechsten Morgen noch immer da und ich rastete bald aus, weil ich ja in dem Schauer zum Airportbus laufen musste.
Was ich dann ja auch wohl oder uebel tat nur um klitschnass zu werden.

Der Airportbus brachte mich dann zum Airport wo ich mir noch etwas die Zeit vertrieb bevor mein Flug mit AirAsia nach Kuala Lumpur ging.

Hierbei sei Angemerkt, dass ich 6 verschiedene, fuer mich neue, Airlines in den letzten 21 Monaten geflogen bin (Qantas, VirginBlue, PacificBlue, Jetstar, Ethiad, AirAsia)

Kaosan road

Kaosan road

democracy memorial

democracy memorial

Tempel

Tempel

Tempel

Tempel

Grant Palace von aussen, war leider zu

Grant Palace von aussen, war leider zu

© Melanie Kasüske, 2007
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Thailand-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine Entdeckung besteht darin, etwas zu sehen, was jeder gesehen hat und sich dabei etwas zu denken, was noch niemand gedacht hat. Singapur - Australien - Neuseeland - Suedostasien
Details:
Aufbruch: 25.09.2007
Dauer: 20 Monate
Heimkehr: 07.06.2009
Reiseziele: Singapur
Australien
Neuseeland
Malaysia
Thailand
Der Autor
 
Melanie Kasüske berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors