Träume Wirklichkeit werden lassen...

Australien-Reisebericht  |  Reisezeit: September 2007 - Juni 2009  |  von Melanie Kasüske

Australien: Sydney - die Stadt zum Leben

Sydney, Sydney, Sydney. Wer haette es gedacht. Ich hatte es endlich in DIE Stadt schlechthin geschafft am 20.12.2007.
Erstmal sah ich nur das Hostel, aber das war ein einfacher Graus. Ich habe NOCH NIE ein so schmutziges, schimmliges, staubiges und haessliches Hostel gesehen wie dieses.
Es gab nichtmal Steckdosen in den Zimmern geschweigedenn so was wie Schliessfaecher oder Zimmertueren die man wirklich abschliessen koennte.

Aber ich will mich jetzt gar nicht sooo lange an dem Hostel (Uebrigens Nomads Maze Backpackers) aufhalten, habe mich naemlich schon in meinem Handschriftlichen Tagebuch genug darueber ausgelassen

Erstmal hiess es alles organisieren, wie z.B. Waesche waschen, einkaufen gehen etc. Bin dann noch ein wenig durch die Gegend gelaufen, aber mehr ziellos. Okay, erst mal zu Peterpan 15min Internet, dann bin ich irgendwann am Darling Harbour gelandet und bin einmal rundgelaufen. Da hat's dann leider angefangen zu schuetten wie nichts gutes Also wieder zurueck zum Hostel.

Beim Dinner ging dann der Feueralarm los, wie jeden Tag wie ich spaeter feststellen durfte.

2 Deutsche Maedels fragten mich, ob ich nicht mit ausgehen woellte. Ich sagte einfach mal ja, obwohl ich toetlich muede war. Wir waren dann erst in der Scubar... komische Bar... da waren nur besoffene... nicht schoen. Danach sind wir aber noch in ne andere Bar gegangen und da wars echt super. Livemusik und nur gut gelaunte Menschen die alle am singen und am tanzen waren. Da hab ich mich echt wohlgefuehlt. Allerdings war ich wirklich sooo muede, dass ich um 24Uhr abgehauen bin und am naechsten Morgen bis 11Uhr geschlafen habe... also wenn ich's net noetig gehabt habe, dann weiss ich's auch net.

Habe dann ein Paket nach Hause geschickt, was so in ca. 7 Tagen dasein duerfte. Uebrigens, nur fuer alle, die es nicht wissen: Sollte man ein Paket zum anderen Ende der Welt schicken, dann waehlt man Luftpost, auch wenn's etwas mehr kostet. Grund: Mit Luftpost dauert es 7-10 Tage, mit Schiff dauert es 3-6 Monate. Letzteres ist besonders schlecht wenn jemand nur 3 Monate in einem Land ist.

Gegen 13Uhr hab ich mich dann mit Joke getroffen (das is der Schotte mit dem ich am ersten Abend in Singapur Bier getrunken habe). Er hat mir ein wenig das Operahouse gezeigt und wir waren unter der Harbourbridge und dann in "The Rocks" (dem aeltesten Viertel Sydneys). Einfach wunderbar. Ich liebe diese Stadt!!!
Okay, the Rocks war dann eher: "Hey Mel, what do u want to drink"... bei fast jedem Pub... und das zur Mittagszeit... aber hey... da gibt's WEIZENBIER... ich war im 7. Himmel.

Und wenn nicht da, dann war ich spaetestens im 7. Himmel, als wir im QVB waren.... ich habe mir echtes deutsches Brot bei der einzigen deutschen Baeckerei Sydneys gekauft. Vollkorn-Sonnenblumenkern-Brot... EINE WONNE sag ich euch. Wie das geduftet hat... hatte es auf dem Weg zum Hostel dann schon halb aufgefuttert.

Den Tag habe ich aber auch nicht mehr viel gemacht, weil am naechsten Morgen ja meine "Blue Mountains" Tour war.
Die bekommt hiernach einen extra Eintrag, aber weil es ja schon fast Ende des Monats ist kann ich ja jetzt schon mal vom 22.12. Abends alles schreiben:

Wir waren bei dem 25jaehrigen Jubilaeum der Xmas Corals, so wie gewiss 1Mio andere Sydneyaner. Wir sassen alle auf einer grossen Wiese mit Kerzen in der Hand (also wir hatten keine aber die um uns herrum) und haben einem riesigen Chor + Orchester + Saenger/innen mit Weihnachtslieder gelauscht.
Wir waren uebrigens: Nadine (vom letzten wwoofen, die Deutsche), Amy (Cape Trib und nachher noch im selben Hostel, Canada), 2 Schweizerinnen und ich... achja und Nadine's Hollaender von dem ich mir den Namen nie merken kann.
Danach sind wir noch in The Rocks in nen Pub gegangen, wo Amy ihr erstes Weizenbier getrunken hat.

Der naechste Morgen galt dann schon meiner Zugfahrt zu meinem wwoofing-Host ueber Weihnachten.... Himmel war ich aufgeregt und gespannt!

da isse die Harbour Bridge

da isse die Harbour Bridge

Opera House

Opera House

aeh ja... without any comment

aeh ja... without any comment

fireworks

fireworks

© Melanie Kasüske, 2007
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Australien Australien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine Entdeckung besteht darin, etwas zu sehen, was jeder gesehen hat und sich dabei etwas zu denken, was noch niemand gedacht hat. Singapur - Australien - Neuseeland - Suedostasien
Details:
Aufbruch: 25.09.2007
Dauer: 20 Monate
Heimkehr: 07.06.2009
Reiseziele: Singapur
Australien
Neuseeland
Malaysia
Thailand
Der Autor
 
Melanie Kasüske berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors