Träume Wirklichkeit werden lassen...

Australien-Reisebericht  |  Reisezeit: September 2007 - Juni 2009  |  von Melanie Kasüske

Australien: Happy New Year

Am Silvestertag konnten wir es kaum erwarten so frueh wie moeglich am MacQuires (oder so) Point zu stehen, da man von dort den besten Platz hat.
Um 8Uhr verliessen wir also das Hostel und maschierten los, nur um festzustellen, dass schon mehr als 1000 Menschen dort standen und wir somit nicht die geringste Chance hatten. (dachten wir, wie sich nachher herrausstellte, haette es sich doch noch gelohnt anzustehen)

Somit beschlossen wir (Wir= Monique aus Holland und ich) zur Harbour Bridge zu gehen in der Hoffnung dort mehr Glueck zu haben.

Glueck konnte man es schon gar nicht mehr nennen. Wir sassen in der allerersten Reihe und hatten freie Sicht auf die Harbourbridge. Nadine fragte auch ob sie noch kommen koennte und Monique hatte auch noch eine Freundin die spaeter kam und so sassen wir zu 4 Maedels dort.

4 Maedels und 15 Stunden Zeit bis zum Feuerwerk. Was ein Spass.
Wir haben die meisste Zeit eigentlich nur Suessigkeiten gegessen, Klowasser getrunken (also net ausm Klo sondern aus dem Waschbecken aufm Klo) und Musik gehoert.
Es waere so schoen gewesen wenn wenigstens etwas Entertainment dort gewesen waere, aber das einzige was ab 1Uhr gemacht wurde war eine Flugshow ... naja okay ein paar Flugzeuge die lustige Sachen in die Luft geschrieben habe. Nach einiger Zeit wurde aber auch das langweilig.
Wir wechselten uns immer ab, dass jeder mal rumlaufen konnte um sich die Beine zu vertreten, aber nach einiger Zeit ging selbst das nicht mehr weil es so voll wurde, dass es nur noch ein Gestolpere war und kein "beine vertreten"

Um 20Uhr begann sich dann was auf der Bridge zu regen. Eine riesige Sanduhr erschien, die die Zeit runterzaehlte bis zum Familienfeuerwerk um 21Uhr.
Dieses war wie ein grosses Feuerwerk in Deutschland und somit nichts sooo spezielles.

Danach kam die Lichterparade. Alle Schiffe hatten tolle Lichter ueberall und sahen teilweise richtig gespenstig aus. Super!

Die Zeit bis Neujahr zaehlte dann auch wieder die animierte Sanduhr runter und dann fings an.
Es war am Anfang ziemlich enttaeuschend, weil die Bruecke gar nicht richtig mit einbezogen wurde, was ich persoenlich sehr schade fand.

Zum Schluss dann war es aber der absolute WAHNSINN!!! Sowas hab ich echt noch nie gesehen. Ich habe geweint vor Glueck. Am besten geht ihr mal auf youtube.com und gebt einfach "New Year Sydney" ein und schaut euch auf jedenfall einen 2. Teil an (die meisten sind Zweiteiler) weil da das geile Ende drauf ist.

Danach wollten wir eigentlich noch weggehen, aber das ist dann doch ins Wasser gefallen und wir lagen um 4Uhr nach einem McDonalsbesuch (wenn man sonst nichts ausser Schoki und Chips gegessen hat) im Bett.

So, jetzt habe ich wenigstens schonmal ein wenig geschrieben. Neuseeland folgt dann in den naechsten Tagen.

so kann man auch 15 Stunden verbringen

so kann man auch 15 Stunden verbringen

© Melanie Kasüske, 2007
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Australien Australien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine Entdeckung besteht darin, etwas zu sehen, was jeder gesehen hat und sich dabei etwas zu denken, was noch niemand gedacht hat. Singapur - Australien - Neuseeland - Suedostasien
Details:
Aufbruch: 25.09.2007
Dauer: 20 Monate
Heimkehr: 07.06.2009
Reiseziele: Singapur
Australien
Neuseeland
Malaysia
Thailand
Der Autor
 
Melanie Kasüske berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors