Träume Wirklichkeit werden lassen...

Neuseeland-Reisebericht  |  Reisezeit: September 2007 - Juni 2009  |  von Melanie Kasüske

Land der langen Wolke - Neuseeland: Pahia - das Wochenende was ich gebraucht hab

Tina ist mein Engel - das sei mal vorweggenommen.
Sie hat es doch tatsaechlich geschafft mich im Winter aus Auckland raus zu bringen. Wir beide hatten es aber auch mehr als noetig da man die Grossstadt, die sogar unter den Top 5 der groessten Staedte (flaechenmaessig) der Welt liegt, irgendwann leid ist.

Unser Ziel war Pahia in der Bay of Islands. Wie ihr euch vielleicht erinnert war ich schonmal in der Bay of Islands, in Russell als wir die 4 Tage Nordlandtour gemacht haben.
Diesmal ging es aber in den Hauptort Pahia.

Wir fuhren mit Stray (Backpackerbusgesellschaft... eine von vielen hier) dort hinauf was recht lustig war, da wir nur 3 Maedels waren, Tina, ich und eine Amerikanerin namens Megan. Der Busfahren war super und erzaehlte uns eine ganze Menge ueber Neuseeland. Wirklich interessant.

Einer unserer Toilettenstops machten wir in Kawakawa, wie ihr euch erinnert war ich auch dort schonmal bei der Hundertwassertoilette auf dem 4-Tage Nordtrip. Allerdings liessen es sich Tina und ich nicht nehmen ein paar lustige Fotos zu schiessen.

Nicht lustig .... lol

Nicht lustig .... lol

In Pahia angekommen bezogen wir erstmal unser Hostelzimmer in der Saltwater lodge was wirklich unheimlich super war. Gross, hell und mit ensuite. Brilliant!
Kurze Zeit spaeter waren Tina und ich auf dem Weg nach Waitangi wo wir feststellen mussten, dass es allein schon etwas kostet da hinein zu kommen, somit setzten wir uns nur in ein Cafe wo ich eine leckere Fischsupper als Lunch ass und wir wieder zurueck nach Pahia liefen.

Ausblick vom Cafe in Waitangi

Ausblick vom Cafe in Waitangi

Zurueck im Hostel merkten wir dann, dass wir wohl wirklich ein relaxing weekend mehr als noetig hatten, da wir ins Bett fiehlen und ich 2 sowie Tina 3 Stunden schlief.
Danach machten wir, oder vielmehr Tina (sie wollte es), sich ans Abendessen kochen.
Typisch Backpackerfood. Hierbei sei vielleicht mal anzumerken was alles typisches Backpacker food ist:
Pasta mit Tomatensosse
Pasta mit jeder anderen Sosse
Reis mit Gemuese
Pfannkuchen
Salat

Tina kocht

Tina kocht

Danach ging es in den naechstbesten Pub. Lustigerweise gab es dort Karaoke was Tina auch sofort nutzte um sich den Barman zu angeln (Ausgang wird hier nicht verraten lol). Sie war mit Abstand die beste. Megan und ich wollten auch singen aber die auswahl an Songs war nicht die beste.
Danach kam ein mehr oder weniger oldi-DJ on, der nur HipHop spielte und Tina und ich gingen recht bald zurueck ins Zimmer da wir am naechsten Tag frueh raus mussten.

Tina singt Truly Madly Deeply von Savage Garden

Tina singt Truly Madly Deeply von Savage Garden

Megan und Tina

Megan und Tina

Heute Morgen ging es dann ganz frueh los fuer Tina und ich. Erstmal Futtersuche und Fotos vom Sonnenaufgang machen.
Danach hatten wir eine Tour ExploreNZ gebucht, eine Bootstour natuerlich, denn das ist ein Muss in der Bay of Islands. 5 Stunden sollte es gehen mit Dolphin watching und natuerlich zum beruehmten "Hole in the rock" und ein paar kleinen der 140 Inseln in der Bucht.
Es war ein stuermischer Tag, allerdings mit blauem Himmel. Nichtsdestotrotz haette auf dem Weg zum Hole in the Rock ueber offenenes Wasser nicht mehr viel gefehlt bis ich, wie einige anderen, seekrank geworden waere. (und das muss bei mir schon was heissen) Es war so stuermisch und das kleine Boot war eine riesige Achterbahnfahrt.
Dazu muss man sagen, dass ich die Rueckfahrt verschlafen habe lol. Also war es fuer mich wohl doch net so schlimm.
Auf dem Weg zurueck machten wir noch einen kleinen Stop auf einer kleinen privaten Insel fuer 20min um ein wenig am Strand zu liegen bei blauem Himmel.

Ich im Sonnenaufgang

Ich im Sonnenaufgang

eine der vielen Inseln

eine der vielen Inseln

mehr von den Inseln

mehr von den Inseln

Da isses "The hole in the rock"

Da isses "The hole in the rock"

und nochemal

und nochemal

auf dem Rueckweg

auf dem Rueckweg

Ich moechte auch 3 Boote besitzen lol

Ich moechte auch 3 Boote besitzen lol

von der kleinen privaten Insel aus. Das gelbe da ist unser Boetchen

von der kleinen privaten Insel aus. Das gelbe da ist unser Boetchen

Wir stiegen schon in Russell aus anstatt nach Pahia zu fahren und assen im aeltesten Pub Neuseelands zu Mittag, was superteuer und nicht das allerbeste war. Aber es hat satt gemacht und darum gehts ja bekanntlich.

Zurueck in Pahia gingen wir zum Hostel zurueck wo wir ein wenig entspannen wollten. Dummerweise waren dort Bauarbeiten am Werk. Tina machte sich auf einen Spaiergang und ich ging hinunter zum Strand, fletzte mich in die Sonne und las in meinem aktuellen Buch bis es Zeit war zum Bus zu gehen und wieder Richtung Auckland zu fahren.

Wunderbares Wochenende... ich weiss schon gar nicht mehr wie ich es in Deutschland aushalten soll nicht zu reisen...

© Melanie Kasüske, 2007
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Neuseeland Neuseeland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine Entdeckung besteht darin, etwas zu sehen, was jeder gesehen hat und sich dabei etwas zu denken, was noch niemand gedacht hat. Singapur - Australien - Neuseeland - Suedostasien
Details:
Aufbruch: 25.09.2007
Dauer: 20 Monate
Heimkehr: 07.06.2009
Reiseziele: Singapur
Australien
Neuseeland
Malaysia
Thailand
Der Autor
 
Melanie Kasüske berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors