Träume Wirklichkeit werden lassen...

Neuseeland-Reisebericht  |  Reisezeit: September 2007 - Juni 2009  |  von Melanie Kasüske

Land der langen Wolke - Neuseeland: Von Rotorua nach Taupo - oder, ich hab Spass

12.10.2008
Erst ging es in Richtung Rotorua. Dort machten einige Whitewaterrafting und wir anderen hatten 3 Stunden in Rotorua. Kannte ich nun ja auch schon somit fuehrte ich Michelle etwas herrum und wir trafen auf Hayami und Robert und liefen noch ein wenig mit eben diesen durch die Stadt bevor wir uns wieder auf den Weg machten in Richtung Taupo.
Dort hatten einige Skydiving gebucht. Stray macht das eigentlich mit "Skydive Taupo" aber ich hatte Michelle und 2 andere dazu ueberredet es mit "Freefall" zu machen. (was Thumber natuerlich GAR NICHT gefallen hat, mir aber egal)
Somit war ich noch mal zurueck an dem Ort wo ich damals gesprungen bin. War recht lustig noch mal im Gaestebuch zu lesen wann genau ich gesprungen war... 15.03.08
Somit hatte ich die Gelegenheit alles noch mal von unten zu sehen. War recht lustig mal zu sehen wie die eigentlich landen etc.
Danach ging es ins Hostel, zur Rainbow Lodge. Wieder wohnen wir nicht mir den anderen zusammen.
Wir koennten uns eine hoellisch (haha) gute Pizza und machten uns fertig die anderen vom Bus in der Stadt zu treffen. Die waren aber um 22Uhr noch immer im Hostel - im Hostel und alle betrunken.
Spaeter gingen wir dann in einen irish pub wo auch einige vom Skydiving (Kameramaenner und die Fotografen) waren und sich einen getrunken haben.
War recht lustig, vor allem, weil die anderen aus dem Bus um 24Uhr abhauten, Michelle und ich aber bis 3Uhr dortblieben, da wir ja eh heute (13.10.) ausschlafen konnten da wir 3 Tage hierbleiben. Wir hatten superviel Spass mit den Skydive Leuten die zwar superbesoffen waren aber die art besoffen, dass es lustig ist.
Wir waren im Prinzip die letzten die aus dem Pub nach Hause gegangen sind.

13.10.08
Heute hiess es erst mal ausschlafen bevor wir uns nach einem ausgewognen Fruehstueck auf den Weg zu heissen Quellen machten.
War nur ein 30min Walk, wenn ueberhaupt und schon sassen wir im kochendheissen Wasser und liessen es uns gut gehen. Alles kostenlos natuerlich.
Auf dem Weg zurueck sprangen grade 3 Leute den TaupoBungeeJump. Ist halt nicht wirklich hoch, aber die Szenerie ist einfach super. Wunderwunderwunderwunderschoen. Naja, wenn ich springe, springe ich den Nevis oder gar nicht.
Danach haben wir nur zusammengesessen, ein wenig uebers Reisen gequatscht und jetzt sitze ich im Zimmer und schreibe Tagebuch.
Bis jetzt muss ich sagen bin ich, trotz dummen Busfahrer, froh mit Stray zu reisen. Es ist schon ganz okay und kostet wirklich weniger als ein Auto )
Wir werden sehen was das Reisen noch so bringt. Hier bleibe ich erst mal bis Mittwoch bevor ich zum National Park fahre, worauf ich mich schon soooo freue, selbst wenn der Northern Circuit noch zu ist zum wandern, aber das Crossing ist offen und Skifahren kann man auch noch im Fruehling. Ich werde sehen )

wollte euch mal zeigen dass hier Fruehling ist

wollte euch mal zeigen dass hier Fruehling ist

Huka falls

Huka falls

Michelle before skydiving

Michelle before skydiving

b4 skydiving

b4 skydiving

before they went off

before they went off

Michelle landing

Michelle landing

Im Pub... Mike, Michelle, ich und ein anderer von Freefall

Im Pub... Mike, Michelle, ich und ein anderer von Freefall

Michelle und ich

Michelle und ich

Mike (Kiwi), Paul (German, aber schon seit Jahren net mehr da gewesen), Michelle

Mike (Kiwi), Paul (German, aber schon seit Jahren net mehr da gewesen), Michelle

Paul und Mike die Skydive Helden

Paul und Mike die Skydive Helden

Taupo without words

Taupo without words

Taupo without words

Taupo without words

ich in den heissen quellen

ich in den heissen quellen

Taupo without words

Taupo without words

kostenlose hot springs

kostenlose hot springs

Kostenlose hot springs

Kostenlose hot springs

Taupo Bungee

Taupo Bungee

14.10.2008
Eigentlich wollte ich am letzten Tag in Taupo doch tatsaechlich einen Bungeejump machen, aber es regnete und regnete und regnete. Ganz schoen doof. Somit liess ich es sein, vielleicht bin ich ja wirklich dazu bestimmt, wenn ich mich traue, den Navis zu springen. (haha, ich mach euch nur Angst aye?)
Da es nicht viel zu tun gab, sind wir bloss noch mal die 2 Stunden im Regen zu den Hukafalls gelaufen und waren Abends beim Pubquiz wo wir haushoch verloren haben...

© Melanie Kasüske, 2007
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Neuseeland Neuseeland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine Entdeckung besteht darin, etwas zu sehen, was jeder gesehen hat und sich dabei etwas zu denken, was noch niemand gedacht hat. Singapur - Australien - Neuseeland - Suedostasien
Details:
Aufbruch: 25.09.2007
Dauer: 20 Monate
Heimkehr: 07.06.2009
Reiseziele: Singapur
Australien
Neuseeland
Malaysia
Thailand
Der Autor
 
Melanie Kasüske berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors