Träume Wirklichkeit werden lassen...

Neuseeland-Reisebericht  |  Reisezeit: September 2007 - Juni 2009  |  von Melanie Kasüske

New Zealand South Island: On the way to Motueka

Am Samstag machte ich mich auf, nachdem JB mein AUto repariert hatte, um nach Motueka zu kommen, da es schon spaet war und das Wetter auch nicht sonderlich gut war fuhr ich bloss nach Lake Tekapo, was ca. 250km noerdlich liegt.

Dort uebernachtete ich im ueberteuerten YHA aber da es dort nur 3 Hostels gibt ist die Auswahl nicht sooo gross.

Am naechsten Morgen hatte der Regen aufgehoert, dafuer war es sooo nebelig dass man den ganzen See nicht sehen konnte.
Nichtsdestotrotz machte ich mich auf den Weg Mt John zu besteigen in der Hoffnung von oben ne tolle Sicht zu haben und in der Hoffnung der Nebel wuerde sich legen.
Meine Hoffnungen wurden erfuellt, nur dass ich wohl noch zu muede war meine Kamera richtig einzustellen und deswegen die Fotos nicht die besten sind.
ALles in allem war es ne schoene "Morgenwanderung" bevor mal 550km im AUto vor sich hat.
Am Anfang war der Tag ja noch jung, somit stoppte ich mal in Geraldine um mir die Fuesse zu vertreten weils wie ein nettes kleines Dorf aussah, dann wollte ich eigentlich im Mt Hutt Nationalpark stoppen und wandern gehen, aber mir gefiehl Mt Somers so schon so gut, dass ich dort nochmal ne kurze, richtig rutschige Wanderung zu den Sharplin FAlls machte. Es war wirklich nicht lang, aber dadurch dass es jetzt ja so lange gerenet hatte bin ich mehr gerutscht und sah nachher aus wie ein SChwein.

LAke Tekapo

LAke Tekapo

Lake Tekapo

Lake Tekapo

Lake Tekapo

Lake Tekapo

Lake Tekapo

Lake Tekapo

aufm Weg

aufm Weg

Irgendwo vor Geraldine

Irgendwo vor Geraldine

Geraldine

Geraldine

Aufm WEg zum Wasserfall

Aufm WEg zum Wasserfall

Wasserfall

Wasserfall

Das nennt man mal WEG

Das nennt man mal WEG

Wasserfall

Wasserfall

Danach machte ich mal etwas schlaues: AUf die Zeit schauen: OH OH OH!!! Noch 350km vor mir und es war schon 3Uhr Nachmittags.
Somit beschloss ich komplett durch zu fahren... tat ich auch und kam hundskaputt in KAikoura an.
Dort waren alle hostels ausgbucht bis auf eins was sich aber auch als sehr schoen herausstellte.
Und, man glaubts ja kaum, ein bekanntest Gesicht, Simon (der Amerikaner den ich aus AUckland kenne).... naja, haette mir nettere Leute vorstellen koennen zum wiedertreffen, war aber ganz nett.
Im Hostelzimmer traf ich auch auf eine Deutsche die per Anhalter unterwegs ist und die am naechsten Tag, surprise surprise, nach Motueka wollte, somit hatte ich schonmal eine Beifahrerin fuer mein letztes Stueck.

Am naechsten Morgen hatte ich Whale watching gebucht.
War echt supergenial. Haette zwar gerne ein paar verschiedene Waale gesehen aber wir sahen 7 Pottwale... diese leben die meiste Zeit unterwasser und kommen nur dann und wann mal an die Oberflaeche fuer 10-20min um Luft zu holen. Dabei sieht man bloss 10% der kompletten Koerpermasse und ich kann euch sagen, DAS war schon riesig!!!
Ansonsten sahen wir noch gaaanz viele Delphine und ein paar Seehunde Alles in allem ne schoene Tour

DAnach ging es dann auch wirklich in Richtung Motueka mit nur einem kurzen Stop weil Anna und ich ein EIs haben wollten.
Lustig auch, sie ist total Musicalbegeistert, hat in Choeren gesungen etc. und somit haben wir meinen Musicalfolder rauf und runter gespielt und mitgesungen lol

Hier in Motueka bin ich in nem tollen hostel (laughing kiwi) aber gestern war ich dann mehr oder weniger auf Arbeitssuche... bin zu Moanas, die mir vor 5 Wochen sagten sie haetten ARbeit von der 1. Maerzwoche an... naja, als ich Goeff, den Chef, aufsuchte sagte er, dass es wohl Schwierigkeiten gaebe da er zu zu vielen Leuten "ja" gesagt hat,er aber denkt, dass Ende der Woche ein paar LEute abhauen wuerden... bis jetzt ist mal noch nichts passiert.
Dafuer hab ich dann gestern da noch mit Dan (von Cromwell) rumgesessen und Kaffee getrunken, der hatte heute dort seinen ersten Arbeitstag, ist ja aber auch schon laenger hier.

Heute habe ich wirklich mal nichts produktives, ausser hier sitzen gemacht ... grade warte ich, dass meine Musik/Fotos fertig gebackuped sind und gehe mir dann mal was zu essen machen, da ich hier halb am sterben bin vor Hunger!!!

Pottwaal

Pottwaal

Pottwaal hat genug vom atmen

Pottwaal hat genug vom atmen

here we go

here we go

goodbye...

goodbye...

Robben

Robben

RObbe

RObbe

Strand in Kaikoura

Strand in Kaikoura

© Melanie Kasüske, 2007
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Neuseeland Neuseeland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine Entdeckung besteht darin, etwas zu sehen, was jeder gesehen hat und sich dabei etwas zu denken, was noch niemand gedacht hat. Singapur - Australien - Neuseeland - Suedostasien
Details:
Aufbruch: 25.09.2007
Dauer: 20 Monate
Heimkehr: 07.06.2009
Reiseziele: Singapur
Australien
Neuseeland
Malaysia
Thailand
Der Autor
 
Melanie Kasüske berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors