Träume Wirklichkeit werden lassen...

Neuseeland-Reisebericht  |  Reisezeit: September 2007 - Juni 2009  |  von Melanie Kasüske

New Zealand South Island: Golden Bay and Motueka with Water Melons

Eines schoenen TAges in Motueka, waehrend man so arbeitslos vor sich hin trottet, ergab es sich, dass Daniela (Deutsch) und ich zur Golden Bay hochfuhren... da war ich zwar schonmal aber nur im Bus und bekanntlich sieht man ja im Auto noch viel mehr... gesagt getan und somit sind wir da hoch.

Es war echt atemberaubend schoen, vor allem weil wir einen total sonnigen Tag hatten.

Zuerst sind hier hoch zum Cape Farewell aber nach 1stunde wandern hatten wir genug von der prallen Sonne und gingen wieder zurueck zum Auto und fuhren zu einem tollen Strand mit W dessen NAmen ich grade leider vergessen habe
Dort wanderten wir dann ueber die Sandduehnen und hatten unseren Spass

Einen Tipp von Marcel (wer das ist, weiter unten) wussten wir dass es dort Seehundbabys gibt und somit liefen wir einfach zu den Felsen wo schon ein paar andere Leute standen. Es war sooo toll und natuerlich ganz in der freien Natur. Die kleinen spielten mit den Touristen und kamen absolut nah herran. Atemberaubend.

Eine kurze Auszeit, aber sehr sehr schoen

Ausblick auf dem Weg zur Golden Bay

Ausblick auf dem Weg zur Golden Bay

Eine andere AUssicht

Eine andere AUssicht

Ich war auch dabei

Ich war auch dabei

Steg ins Nichts

Steg ins Nichts

Daniela wagt den Sprung

Daniela wagt den Sprung

Weg zum Strand mit W

Weg zum Strand mit W

Strand mit W ... man beachte den Sand oben auf der Duene... ja es war ganz schoen windig... AUA

Strand mit W ... man beachte den Sand oben auf der Duene... ja es war ganz schoen windig... AUA

da setzt man sich doch gerne mal ins nichts

da setzt man sich doch gerne mal ins nichts

Daniela rennt die Duene runter

Daniela rennt die Duene runter

fast da...

fast da...

am Strand letztendlich

am Strand letztendlich

spaziergang am Strand

spaziergang am Strand

mhmm...

mhmm...

Daniela und ich

Daniela und ich

Seehundbaby

Seehundbaby

nochmal mit ner Touristenhand

nochmal mit ner Touristenhand

Es ergab sich, nach 3 Tagen schnoedem "nach einem Job suchen" tatsaechlich ein paar anderen "Alleinreisende" ihren Weg ins Hostel fanden... 3 Deutsche NAmens Daniela aus Muenchen, Marcel aus dem Harz und Marco aus dem Sauerland (hatte ich ja schon lange net mehr dass jemand so nah an mir dran wohnt lol)
Von da an begannen 3 wundervolle Tagen in denen wir uns immer zum Fruehstueck trafen und dann den ganzen Tag quatschten und die Zeit vergassen.
DAniela ist gelernte ... wie sagt man denn jetzt hoeflich... Haarschneiderin?!... lol... hat's bei nem noblen Saloon in Muenchen gelernt und somit haben Marco und ich mal als Models hergehalten for free War aber echt gut und mal was anderes wenn man sich sonst immer die Haare selber schneidet

Die 2 Abende hatten wir auch unseren Spass und preparierten und den einen Abend z.B. 2 Wassermelonen mit Vodka und liessen es uns gut gehen DAnach, so gegen Mitternacht, gingen wir dann noch 2 STunden in den Wirlpool.
Es ist echt selten dass die Chemie so gut stimmt. Wirklich klasse.

Das lustige: MArcel hat mich soooo sehr an Clemens (den von Auckland) erinnert, dass ich mich andauernt dabei ertappt habe wie ich ihn beinahe CLemens genannt habe lol

Daniela, Marcel und Marco am Fruehstueckstisch

Daniela, Marcel und Marco am Fruehstueckstisch

Unser BBQ

Unser BBQ

Unsere Vodkamelone

Unsere Vodkamelone

Marco und Daniela beim Abendbrotsnack

Marco und Daniela beim Abendbrotsnack

Daniela beim Haareschneiden

Daniela beim Haareschneiden

und von vorne

und von vorne

und ich (Mum, jetzt darfst du bitte sagen:"Ich nehms zurueck du bist ganz schoen fett geworden")

und ich (Mum, jetzt darfst du bitte sagen:"Ich nehms zurueck du bist ganz schoen fett geworden")

... ich wollte eigentlich noch einen EIntrag vom Queen Charlotte Track machen aber es ist schon spaet und ich habe eine Erkaeltung und brauche grade wirklich mal nen Tee... somit gibts den dann morgen oder in den naechsten Tagen... mal sehen wie ich Arbeit finde...

© Melanie Kasüske, 2007
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Neuseeland Neuseeland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine Entdeckung besteht darin, etwas zu sehen, was jeder gesehen hat und sich dabei etwas zu denken, was noch niemand gedacht hat. Singapur - Australien - Neuseeland - Suedostasien
Details:
Aufbruch: 25.09.2007
Dauer: 20 Monate
Heimkehr: 07.06.2009
Reiseziele: Singapur
Australien
Neuseeland
Malaysia
Thailand
Der Autor
 
Melanie Kasüske berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors