Hans und Rezzo im Reich der Mitte - China 1994

Reisezeit: Februar / März 1994  |  von Ralph Granzow

Entspannen bei warmen Wetter

Wir schlafen erstmal ein wenig aus, nehmen dann ein Taxi zum Strand. Dort ne kleine Ueberraschung fuer uns: Laut Reisefuehrer gibts ein paar kleine Hotels...aber nee, da gibts haufenweise Hotels die alle sehr teuer aussehen...wir haben aber Glueck und finden ein nettes Hostel, wo wir ein Dreierzimmer fuer 52 Yuan bekommen, wir teilen es uns mit nem Amerikaner. Umziehen und dann ins Mayflower Restaurant, anschliessend zum Strand. Schoen, wenn auch nicht ueberall wirklich sauber. Es ist bewoelkt, aber angenehm...wir verbringen den Tag am Strand, wo wir einen Deutschen kennenlernen, der in Bremen Sinologie studiert. Er soll ungefaehr1-2 Jahre in Shanghai bleiben, seine Meinung ueber Chinesen ist jedoch nicht sehr positiv.

Wir erkundigen uns an der Rezeption nach einer Travel Agency....die Frau ist echt nett und kann uns nach einigen Telefonanrufen eine Adresse geben. Per Bus gehts in die Stadt, wir wollen die Tickets heute schon besorgen...in der Agency leider eine sehr unfreundliche Dame, die uns nicht helfen will. Sie erklaert uns es gebe keine Tickets und schickt uns wieder weg...Sch...
Abends noch ein Bier an nem Strassenrestaurant, wo wir den Bremer wieder treffen.

Wir versuchen unser Glueck nochmals in der Stadt, in der Hoffnung heute ein Ticket zu erstehen. In einer Travel Agency wollen sie 1,300 Yuan haben, nein danke! Wir versuchens noch in anderen Bueros....kein Glueck. Ein Chinese spricht uns an er will uns helfen. Wir fahren zu nem Buero, das aber gerade schliesst...enttaeuscht und hungrig suchen wir ein Restaurant. Mal wieder eine interessante Bestellung...Markus kann auch nicht erkennen, was es ist, wir bestellen was und bekommen...hmm...keine Ahnung...schmecken tuts mir nicht unbedingt.

Dann setzt sich einfach eine Chinesin zu uns und quatscht Markus voll...ich habe sowieso nichts vestanden, ist aber witzig es zu beobachten...keine Ahnung was sie will, ist aber untypisch fuer Chinesinnen sich einfach zu Fremden zu setzen.
Wir muessen fuer das maessige Mahl 50 Yuan hinlegen und schauen uns den Hafen an, der nicht viel zu bieten hat. Den Rest vom Tag verbringen wir bei uns auf der Terrasse, wo wir ne Daenin kennen lernen, die ihren Vater in Hainan besucht hat. Abends finden wir eine lecker Garkueche, wo es sehr guten Fisch und Gemuese gibt. Danach noch ein Abschlussbier auf der Terrasse.

Frueh aufstehen und ins Mayflower zum fruehstuecken...leider (auch schon 1994) veraendert sich hier auch viel und schnell, will heissen Mayflower muss umziehen, da das Gebaeude abgerissen wird. Mit leeren Maegen gehts in die Stadt, wo wir Tickets fuer 1,340 bekommen...allerdings muessen wir erst noch Geld wechslen...das geht hier nicht so schnell, aber schon nach 1.5 Std haben wirs geschafft!
Danach ne Nudelsuppe zum Fruehstueck.
Zu Hause fange ich den Roman "Der Medicus" an, welches mich total fasziniert. Der Tag wird am Beach verbracht, abends gehts mit Kelly aus L.A. und Kate aus London zu unserer Garkueche, wo es Fisch, Fleisch, Gemuese und Bier gibt. Der Preis: 76 Yuan...da kann man nicht meckern!

Heute nacht schlafe ich wesentlich besser, denn trotz Moskitonetz haben mich die Viecher gestern abend ziemlich verstochen, heute nicht! Nach ner scharfen Nudelsuppe gehts zum Ya Long Bai Beach mit Bussen fuer jeweils 1 Yuan, mit nem Motorrad gehts schlussendlich zum Strand. Hier lassen wir es uns gut gehen...ne frische Kokosnuss, lesen, schwimmen und faulenzen. Schoen, nicht zu heiss, da bewoelkt, aber angenehm. Gegen 16 Uhr suchen wir nen Bus oder aehnliches, als und ein Chinese anspricht und uns anbietet, uns mit zu nehmen. Er unterhaelt sich mit Markus und faehrt uns sogar bis zu unser Hotel. Toll!!!
Mit den 2 Maedels von gesten gehts zu nem Restaurant, wo es schmeckt...allerdings nicht so gut wie gestern.
Auf der Terrasse treffen wir auf 3 Daeninnen, die sich gerne noch laenger mit uns unterhalten haetten, uns ziehts aber ins Restaurant , wo wir noch 2 Bier versenken.

Lecker Kokosnuss und angenehmes Wetter...

Lecker Kokosnuss und angenehmes Wetter...

...und lecker Essen am Abend (und die Rucksaecke stehen auf nem Stuhl...wegen, naja ihr wisst schon!

...und lecker Essen am Abend (und die Rucksaecke stehen auf nem Stuhl...wegen, naja ihr wisst schon!

© Ralph Granzow, 2007
Du bist hier : Startseite Asien China Entspannen bei warmen Wetter
Die Reise
 
Worum geht's?:
Kaum aus Schweden zurueck, gehts wieder auf grosse Reise mit meinem Kumpel "Hans Peter"!
Details:
Aufbruch: 05.02.1994
Dauer: 6 Wochen
Heimkehr: 15.03.1994
Reiseziele: Hongkong
China
Der Autor
 
Ralph Granzow berichtet seit 17 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors