New York und Florida im März / April 2009

Reisezeit: März / April 2009  |  von Heilwig Sandhagen

In diesem Jahr ging es wieder in unser Traumland USA. Zuerst 5 Tage in die Megastadt New York und anschließend zum Erholen 3 Wochen nach Cape Coral, an der Golfküste Floridas. Ein wunderschöner Urlaub!

So, 08.03.2009, Abflug nach New York

4.40 Uhr - der Wecker geht, die Vorfreude hat uns aber schon vor einer Stunde geweckt!
Duschen, anziehen, ein schneller Kaffee, dann stehen schon Heike und Peter vor der Tür. Das Navi führt uns sicher zum Düsseldorfer Flughafen. Dort parken wir das Auto im vorgebuchten Parkhaus.

Beim Einchecken müssen Heike und Peter ihre Taschen umpacken, weil sie zu schwer sind.... Thomas und ich haben gestern Abend noch ausgemistet, das macht sich jetzt bemerkbar. Allerdings zeigte unsere Waage zu Hause viel mehr Gewicht an als die am Flughafen. Das gibt mir allmählich doch zu denken: Eventuell bin ich am Ende doch ein Leichtgewicht?!

Umpacken.....

Umpacken.....

Da man im Sicherheitsbereich nicht rauchen darf, bleiben wir davor und frühstücken bei Kamps Brötchen und Kaffee für 20 € (!). Um 8.15 Uhr gehen wir ohne Probleme durch den Sicherheitscheck. Nur das eingepackte Schwarzbrot wird zunächst für eine Bombe gehalten... Dann heißt es wieder warten. Pünktlich um 9.25 Uhr geht der Flug nach München. Es bleibt kaum Zeit die Cola zu trinken, dann landen wir auch schon wieder. In München gibt es eine Camel-Raucher-Lounge, die Heike und Peter gerne nutzen. Peter kauft noch schnell Zigaretten im Duty-Free, dann wird es Zeit zum Gate zu gehen. Durch den Sicherheitscheck müssen wir nicht mehr. Nur kurz warten, dann können wir auch schon ins Flugzeug einsteigen.

Das Flugzeug ist voll ausgebucht, aber leider auch ein anderes Modell, als ursprünglich angekündigt, so dass unsere vorgebuchten Plätze auseinander gerissen wurden. Wir können aber mit einer Dame tauschen, so dass wir jetzt zu zweit hintereinander sitzen. Um 11.30 Uhr geht es dann los. Von oben sieht man eine leichte Schneeschicht über München.

Die Welt von oben

Die Welt von oben

Das Platzangebot im Flieger ist O.K. Die Sitze haben ein individuelles Unterhaltungsprogramm, das wir alle nutzen, da an Schlaf trotz einer 1/2 Schlaftablette nicht zu denken ist. Vor uns sitzen zwei schweizer Geschäftsmänner, die sich die ganze Zeit lautstark unterhalten.... Nach 8,5 Std. kommen wir endlich um 15.30 Uhr Ortszeit in New York (JFK) an. An der Immigration müssen wir in einer langen Schlange ca. 1 Std. warten. Der Officer ist nett, spricht aber sehr schnell und undeutlich. Obwohl wir (Gott sei Dank) einen Auszug unserer beider ESTA-Anmeldungen dabei haben, steht meine Anmeldung offensichtlich nicht im Computer. Der Officer lässt mich aber trotzdem einreisen. Die grünen, alten Anmeldekarten mussten wir im Flieger trotz ESTA noch alle ausfüllen! Nach der Gepäckausgabe müssen wir am Zoll noch unser deklariertes Schwarzbrot vorzeigen und können dann endlich raus.

Heike und Peter genießen ihre langersehnten Zigaretten. Danach suchen und finden wir den Fahrer unseres in Deutschland gebuchten "Super Shuttle" Service. Er führt uns zu einem alten blauen Mini-Van, in dem schon 2 Österreicher auf die Abfahrt warten. Danach verschwindet der Fahrer wieder. Nach einer 3/4 Stunde taucht er wieder auf und fährt uns ein mal um den Flughafen auf der Suche nach 4 weiteren Passagieren - nur dann lohnt sich für ihn die Fahrt! Zurück an der selben Stelle, an der wir eingestiegen sind, steigt er aus und verschwindet wieder! Wir sind alle sauer. Die Klimaanlage läuft auf vollen Touren und ist eiskalt. In New York ist der Himmel übrigens bedeckt bei 18 Grad Celsius. Nach ca. einer weiteren 3/4 Stunde Wartezeit hat er endlich 4 weitere Passagiere gefunden und überredet, mitzufahren und wir können Richtung Manhatten losfahren.

Der "Super-Shuttle"! Da dachten wir noch, er würde gleich abfahren....

Der "Super-Shuttle"! Da dachten wir noch, er würde gleich abfahren....

Wir sitzen zusammengefercht in 3 Reihen auf Sitzbänken ohne Federung und werden hin- und hergeschleudert. Inzwischen ist dichter Verkehr, wir brauchen ca. 1, 5 Std. bis Manhatten. Vorher müssen noch 4 andere Passagiere in ihr Hotel gebracht werden, dann sind wir endlich um 19.15 Uhr in unserem Hotel "The Marcel", 24th St, Ecke 3th Ave. Alle sind genervt, hungrig und durstig. Trinkgeld bekommt der Fahrer nicht!

Das Einchecken geht problemlos. Die Zimmer in der 4. Etage sind klein, aber sauber und nett eingerichtet.

Hotel "The Marcel"

Hotel "The Marcel"

Wir duschen schnell und ziehen uns um, dann essen wir ein Philli-Steak-Sandwich um die Ecke. Im Hotel erfährt Peter vom Portier, dass das Hotel eine Dachterrasse mit Sicht auf das Empire State Building hat. Wir fahren in die 10. Etage und bewundern die tolle Aussicht auf das nächtliche Manhatten und machen Fotos.

Manhatten bei Nacht von der Dachterrasse unseres Hotels aus

Manhatten bei Nacht von der Dachterrasse unseres Hotels aus

Dann bin ich völlig K.O. und gehe um 21.45 Uhr ins Bett. Die anderen gehen noch für ein Bier in einen Irish Pub und kommen dann nach. Die Nacht ist unruhig. Man hört den Verkehrslärm sehr laut.

Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA USA: So, 08.03.2009, Abflug nach New York
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 08.03.2009
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 05.04.2009
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Der Autor
 
Heilwig Sandhagen berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors