Einmal um die Welt

Reisezeit: Dezember 2013 - August 2014  |  von Annika & Axel alias A Team

Kolumbien: Medellín 25.07. - 27.07.14

Kurz und schmerzlos

Nunja, Medellín wird sich in unserem Reisebericht zu ein paar anderen Städten gesellen, über die das Kapitel seeehr kurz geworden ist. Es gibt nicht wirklich viele Sehenswürdigkeiten hier, wir hatten jedoch im Vorfeld gehört, dass eine sehr pulsierende, moderne Stadt mit einem tollen Ausgehviertel ist und wollten sie daher gerne besuchen.

Die "Zona Rosa" mit ihrem Restaurants und Bars ist auch in der Tat wirklich nett. Ansonsten hat uns Medellín ehrlich gesagt nicht sonderlich angesprochen. Wir müssen aber auch gestehen, dass es mehr zu sehen gibt, als wir uns angeschaut haben. Aber nach inzwischen bestimmt 10 botanischen Gärten, durch die wir auf unserer Reise geschlendert sind, und bestimmt genau so vielen Seilbahnen, mit denen auf den Aussichtspunkt einer Stadt gefahren sind, haben wir uns das in Medellín eben gespart.

Ganz nett ist die Plaza Botero, die dem Maler und Bildhauer Fernando Botero gewidmet ist. Er ist einer der berühmtesten Künstler Südamerikas, stammt aus Medellín und sein unverkennbares Markenzeichen ist, dass bei ihm alles extrem dick ist. Dicke Menschen, dicke Pferde, dicke Vögel...

Vor 20 Jahren hätte wohl kaum ein Tourist seinen Fuß nach Medellín gesetzt, da es eine der gefährlichsten Städte der Welt war, fest in der Hand der Drogenkartelle, die sich gegenseitig bekriegten. Der Drogenbaron Pablo Escobar ist wohl einer der bekanntestes Söhne der Stadt und es wird ein wahres Business damit gemacht, sein riesiges Anwesen oder sein Grab zu besuchen oder gar eine ganze Tour durch die Stadt zu buchen, bei der man sein "Wirken" begutachten kann. Nachdem wir uns aber etwas detaillierter eingelesen hatten, haben wir beschlossen, dass ein solches Monster es nicht verdient hat, ihn in irgendeiner Form zu würdigen und somit ist schon dieser Abschnitt fast zu viel.

Plaza Botero mit Kathedrale

Plaza Botero mit Kathedrale

Und hier ein paar seiner stämmigen Kunstwerke

Und hier ein paar seiner stämmigen Kunstwerke

Natürlich wird hier fleißig verkauft.

Natürlich wird hier fleißig verkauft.

Sorry Medllín, aber mehr gibt es von uns leider nicht über dich zu berichten. Vielleicht meint es ja jemand anderes besser mit dir. Oder wir hätten einfach doch auf mit der Seilbahn auf den Berg fahren müssen. Der Taxifahrer, der uns zum Flughafen bringt, ist jedenfalls ganz erschüttert, dass wir uns diese Sehenswürdigkeit haben entgehen lassen.

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Kolumbien Medellín 25.07. - 27.07.14
Die Reise
 
Worum geht's?:
Einmal im Leben eine Weltreise machen. Dem Alltag entfliehen und einfach nur Reisen. Unser langjähriger Traum wird nun war :)) Einen festen Plan gibt es hierbei nicht, da wir uns treiben lassen und dort verweilen möchten, wo es uns gefällt. Eine grobe Idee von unserer Reise haben wir natürlich trotzdem und so werden Australien und Südamerika unsere Schwerpunkte sein. Wir freuen uns auf diese einmalige Erfahrung und sind gespannt, wo uns der Wind so hintragen wird...
Details:
Aufbruch: Dezember 2013
Dauer: 8 Monate
Heimkehr: August 2014
Reiseziele: Thailand
Malaysia
Hongkong
Macau
Philippinen
Australien
Great Ocean Road
Chile
Argentinien
Brasilien
Peru
Ecuador
Kolumbien
Vereinigte Staaten
Deutschland
Der Autor
 
Annika & Axel alias A Team berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors