Einmal um die Welt

Reisezeit: Dezember 2013 - August 2014  |  von Annika & Axel alias A Team

USA: Florida 12.08. - 20.08.14

Wie schon in der Einleitung zu den USA geschrieben sind wir hier eher durch Zufall gelandet und werden die Zeit hauptsächlich mit Shoppen verbringen.

Natürlich soll aber auch DAS Urlaubsziel der Deutschen in den Staaten nicht zu kurz kommen und wir werden uns so viel wie möglich in der begrenzten Zeit anschauen. Vor allem für Annika ist es ein besonderer Abschluss der Weltreise, da sie schon öfter hier war und somit natürlich in Erinnerungen an vergangene Zeiten schwelgt und diese Plätze gerne noch mal besuchen möchte. Was wir dann auch gemacht haben und ich muss sagen, Gott sei Dank wurden wir dabei nicht verhaftet.... Wir sind nämlich durch reine Wohngebiete getuckert, haben mal vor der Villa angehalten, und mal vor der Villa gestoppt, "nein, das ist sie nicht, aber vielleicht die da vorne..." So schauten wir uns die Häuser an, machten Bilder, für die Erinnerung, und fuhren weiter.
Ich dachte wirklich, da ruft ein besorgter Nachbarschaftswächter jederzeit die Polizei...
Ging aber alles gut und wir konnten unbehelligt wieder aus dem Viertel fahren...

Anni in Erinnerungen

Anni in Erinnerungen

Zwei Dinge wofür Florida in Deutschland so beliebt ist:
Sonnenuntergänge und breite, weiße Sandstrände

Zwei Dinge wofür Florida in Deutschland so beliebt ist:
Sonnenuntergänge und breite, weiße Sandstrände

Und die Strände sind wirklich sehr schön. Der Sand ist weiß wie Puderzucker und teilweise sind die Strände fast menschenleer. Das Wasser geht schon fast ins grünliche, aber nicht ins Algengrün sondern ins Karibikgrün...

Oft wurde der Himmel fast so dunkel wie in der Nacht und es SCHÜTTETE aus Kübeln, 10 Minuten später wieder Sonnenschein... Verrückt!

Oft wurde der Himmel fast so dunkel wie in der Nacht und es SCHÜTTETE aus Kübeln, 10 Minuten später wieder Sonnenschein... Verrückt!

Die kleinen Fischfresser haben sich den Strand perfekt aufgeteilt. Jeder hat sein Revier, stellt sich in Türstehermanier in Bereitschaft und dann geht es auf die Jagd, wenn die Welle wieder zurück ins Meer rollt.

Die kleinen Fischfresser haben sich den Strand perfekt aufgeteilt. Jeder hat sein Revier, stellt sich in Türstehermanier in Bereitschaft und dann geht es auf die Jagd, wenn die Welle wieder zurück ins Meer rollt.

Es gab auch wieder Zeit für Schabernack

Es gab auch wieder Zeit für Schabernack

Was wir an vielen Stränden in Südamerika vermisst haben, finden wir hier wieder:
Schöne, chillige Bars direkt am Strand - Traumhaft!!!

Was wir an vielen Stränden in Südamerika vermisst haben, finden wir hier wieder:
Schöne, chillige Bars direkt am Strand - Traumhaft!!!

Da hätten wir ja beinahe unterschlagen für was Florida noch bekannt ist...

Jeder noch mal einen Tipp abgeben....

Claro:
Für die Alligatoren und die Everglades.

Wir haben gehofft beides in einer Tour zusammen zu sehen. Überall in den Everglades werden sogenannte Airboat Touren angeboten. Ein riesiger Spaß bei dem man mit einem überdimensionalem großen Ventilator durch den Sumpf geblasen wird...

Während dieser Tour besteht dann auch die Möglichkeit, theoretischer Natur, Alligatoren zu sehen. Im Vorfeld haben wir dann aber schon bei Erfahrungsberichten gelesen, dass es heute leider zu heiß für die Tiere war oder auch zu kalt, und sie sich deswegen tiefer in den Sumpf zurückgezogen haben...
Wir sind ja eher der Auffassung, dass es an dem ohrenbetäubenden Lärm des Propellers liegt, sich das Boot schon in 3 km Entfernung ankündigt, und somit die Tiere lieber mal in Deckung gehen als sich uns zu zeigen.

Wie dem auch sei, wir haben keine Alligatoren gesehen, aber trotzdem eine klasse Tour mit dem Airboat gehabt. Es macht einfach einen riesen Spaß durch den Sumpf zu rasen und dabei immer wieder 180 Grad Drehungen zu machen. Das hatte was von einer Jahrmarkt Attraktion.

Mangroven-Ritt

Mangroven-Ritt

Unser Airboat und unser Fahrer

Unser Airboat und unser Fahrer

Die Alligatoren wollten wir uns aber natürlich nicht entgehen lassen und so sind wir in den Everglades Nationalpark gefahren. Hier gibt es eine gute Chance die Tiere zu sehen. Es soll sogar vorkommen, dass sie hier mitten auf dem Weg rum liegen. Sonderlich viele Alternativrouten gibt es hier nicht, wie man dann vorbeikommt oder ob man umdrehen muss und den Park nicht weiter erkunden kann würde uns dann doch mal interessieren.

Wir hatten keine Alligatoren auf dem Weg, aber wir sind auch sehr nahe dran gekommen. Sie liegen keine 10 cm neben dem Weg in den Büschen um der brennenden Sonne zu entfliehen.

Das sind schon echte Dinosaurier.

Auch hier war es wieder erstaunlich wie elegant und ruhig der Alligator im Wasser an uns vorbeigezogen ist.

Auch hier war es wieder erstaunlich wie elegant und ruhig der Alligator im Wasser an uns vorbeigezogen ist.

Dieser Kollege hatte in jüngeren Jahren wohl mal eine schlechte Erfahrung, die ihm die vordere linke "Pfote" gekostet hatte. Scheint aber nicht weiter von Nachteil gewesen zu sein.

Dieser Kollege hatte in jüngeren Jahren wohl mal eine schlechte Erfahrung, die ihm die vordere linke "Pfote" gekostet hatte. Scheint aber nicht weiter von Nachteil gewesen zu sein.

Miami

Den letzten Abend unseres Sabbaticals sollten wir dann in Miami verbringen.

Eine geile Stadt!!!!!!!!

Manchmal ist es ja so, dass man in eine Stadt kommt und ein gutes Gefühl hat, sich direkt wohl fühlt. Genau so war das in Miami. das Wetter war super, das Flair der Stadt war spürbar, tolle Autos und wirklich attraktive Menschen an jeder Ecke...

Unser Hotel war ganz in der Nähe des bekannten Ocean Drive, ca. 20 Minuten zu Fuß entfernt. Aber auch der Weg dorthin war richtig schön. Wir laufen durch eine Ausgehmeile, vergleichbar mit einer Fußgängerzone bei uns. Hier reihen sich hippe Restaurants, abends sitzt man sehr nett draußen, und stylische Läden aneinander.

Das Leben pulsiert einfach. Es macht Spaß, wenn auch für eine kurze Zeit, Teil des Ganzen zu sein.

Flaniermeile und Stadtstrand

Flaniermeile und Stadtstrand

Sport und gutes Aussehen werden hier extrem groß geschrieben

Sport und gutes Aussehen werden hier extrem groß geschrieben

Art Deco Viertel

Art Deco Viertel

Wenn es dunkel wird auf dem Ocean Drive beginnt das Schaulaufen...
Ein Bierchen kostet dann auch mal 8-10 USD

Wenn es dunkel wird auf dem Ocean Drive beginnt das Schaulaufen...
Ein Bierchen kostet dann auch mal 8-10 USD

ABSCHIED

Dann war es soweit!

Noch einmal schlafen, auf den Weg zum Flughafen machen, in den Flieger steigen und dann Richtung Frankfurt starten!

Mit ein bisschen Wehmut und unheimlich viel Freude kommen wir wieder nach Hause!

Wir freuen uns auf den Empfang am Flughafen, unsere Familie und Freunde wieder in die Arme schließen zu können!!!!

Zwischen diesen Bildern in Frankfurt (oben) und Fort Lauderdale (unten) liegen 248 unvergessliche Tage

Zwischen diesen Bildern in Frankfurt (oben) und Fort Lauderdale (unten) liegen 248 unvergessliche Tage

Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA Florida 12.08. - 20.08.14
Die Reise
 
Worum geht's?:
Einmal im Leben eine Weltreise machen. Dem Alltag entfliehen und einfach nur Reisen. Unser langjähriger Traum wird nun war :)) Einen festen Plan gibt es hierbei nicht, da wir uns treiben lassen und dort verweilen möchten, wo es uns gefällt. Eine grobe Idee von unserer Reise haben wir natürlich trotzdem und so werden Australien und Südamerika unsere Schwerpunkte sein. Wir freuen uns auf diese einmalige Erfahrung und sind gespannt, wo uns der Wind so hintragen wird...
Details:
Aufbruch: Dezember 2013
Dauer: 8 Monate
Heimkehr: August 2014
Reiseziele: Thailand
Malaysia
Hongkong
Macau
Philippinen
Australien
Great Ocean Road
Chile
Argentinien
Brasilien
Peru
Ecuador
Kolumbien
Vereinigte Staaten
Deutschland
Der Autor
 
Annika & Axel alias A Team berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors