Australien-Tasmanien-Neuseeland in 10 Wochen

Reisezeit: September - Dezember 2016  |  von Annamaria Weber

NEUSEELAND / Nordinsel: Fahrt nach Napier

Da das Wetter in Rotorua nichts Besseres versprach, packten wir unsere 7-Sachen und zogen wieder an die Küste. Wir haben uns Napier ausgesucht. Der Weg dorthin war 220 km oder  3 Std. Autofahrt. Es wäre eine wunderschöne Fahrt gewesen, wenn das Wetter mitgespielt hätte. Aber es regnete und windete auf der ganzen Strecke. Bei der Einfahrt auf den Highway in Taupo wurde man darauf aufmerksam gemacht, dass auf den nächsten 136 km keine Tankstelle zu finden war. Es war wirklich so, weder ein Dorf noch eine Zapfsäule zeigten sich auf der ganzen Strecke. Dafür stieg es kontinuierlich an bis auf 800 MüM. Dann war nur noch eine Hochebene mit sehr wenig Verkehr. Ich durfte auf diesem Abschnitt das Steuer halten und den Fuss aufs Gas drücken. Wir flogen mit unserem Womo beinahe über diesen Abschnitt. Mit der Zeit wurde es langweilig und wir machten bei einem Lockout einen Halt. Beim Anblick eines 3-teiligen Wasserfalls mitten in der Pampa staunten wir nur so. Rundum waren Hänge mit Buschwald, kein Weg war weit und breit zu sehen. Wir machten unsere Fotos und dann ging's schnell wieder ins warme Auto. Nach und nach ging es wieder bergab und wir näherten uns der Ostküste. Da es am frühen Nachmittag war, machten wir zuerst noch einige Besorgungen und suchten uns einen Mountainbike Vermieter. Wir fanden eine hervorragende Vermieterin, die uns für 110 NZ Dollar 2 Scott Harttails mit Transport vermietete. Ganz in der Nähe sollte es einen Mountainbike-Park haben. Wir vereinbarten uns also auf den anderen Vormittag um 10.00 Uhr bei uns vor dem Campingplatz. Inzwischen war es Nachmittag geworden und auf dem Campingplatz in Napier gab es ein feines Nachtessen mit Handicap.
Apollo, so heisst der grösste Camper Vermieter von Australien und Neuseeland. Also diese Firma legt in jedem Womo immer nur 2 Löffel, Gabeln, Messer, Teller usw. bereit. So ist mir beim Nachtessen ein Teil der Gabel sprichwörtlich im Munde stecken geblieben. (s. Foto). Nun hatten wir nur noch eine Gabel zu der wir Sorge tragen mussten. Wenn ich noch einen Salat zum Essen richtete, mussten wir immer dasselbe Besteck nehmen, da es auch kein Salat Besteck gab. So bescheiden lebten wir also. Das Essen war aber einmal mehr, hervorragend!
.

Der wunderschöne Wasserfall bei herrlichem Wetter auf der Rückfahrt

Der wunderschöne Wasserfall bei herrlichem Wetter auf der Rückfahrt

Überall sieht man hügelweise abgeholzte Wälder

Überall sieht man hügelweise abgeholzte Wälder

Super Aussicht gegen die Berge

Super Aussicht gegen die Berge

Sehr lockerer Fels

Sehr lockerer Fels

Gelb blühende Sträucher überall

Gelb blühende Sträucher überall

Auf dem Campingplatz in Napier Seaside

Auf dem Campingplatz in Napier Seaside

mit Meersicht

mit Meersicht

Ich mit abgebrochener Gabel ein Steak zu essen, ist eine Kunst!

Ich mit abgebrochener Gabel ein Steak zu essen, ist eine Kunst!

© Annamaria Weber, 2016
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Australien Fahrt nach Napier
Die Reise
 
Worum geht's?:
Am 24.9.2016 starten wir (das sind Bäri 77 + Annamaria 64) mit unserer grossen Reise via Hongkong nach Bisbane. Dort werden wir ein Wohnmobil mieten und damit innerhalb von 4 Wochen nach Melbourne fahren. Weiter geht die Reise für 10 Tage nach Tasmanien und danach 4 Wochen durch Neuseeland.
Details:
Aufbruch: 24.09.2016
Dauer: 11 Wochen
Heimkehr: 09.12.2016
Reiseziele: Hongkong
Bahamas
Neuseeland
Der Autor
 
Annamaria Weber berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors