Ich bin dann mal weg...

Reisezeit: Juli 2014 - Juli 2015  |  von Claudia J.

Guatemala: Vorbereitungen Fiestas Patrias

11.09.2014: Ich bin hier mittlerweile ganz gut beschaeftigt. Morgens habe ich meinen Spanischunterricht, nachmittags bin ich bei den Maedls im Waisenhaus und am Wochenende gebe ich meiner Lehrerin und ihrer Freundin Englischunterricht. Mit meinem Spanischunterricht komme ich jetzt auch gut weiter und ich kann mich immer fluessiger mit meiner Lehrerin Andrea ueber verschiedene Themen unterhalten. Letztens haben wir uns mal wieder ueber Essen unterhalten und sie meinte, dass es hier ganz normal waere Schildkroeten aus dem See zu fischen und zu essen. Hier gaebe es jede Menge davon, aber es ist verboten Hirsche zu jagen, da es davon nur noch ganz wenige gibt. Hirschfleisch kriegt man hier nur unter der Hand. Ausserdem haben wir uns uebers Arbeiten unterhalten und sie meinte, in Guatemala muesse man, wenn man im Staatsdienst arbeitet, nur 20 Jahre arbeiten, dann kann man ganz regulaer in Rente gehen. Dafuer musst du in der Privatwirtschaft arbeiten bis du dich nicht mehr auf den Beinen halten kannst.

Zum Waisenhaus fahre ich immer mit dem Tuktuk, dass ist bequem und schnell. Ausserdem spreche ich immer ein paar Takte mit den Fahrern. Letztens habe ich so einen alten Fahrer erwischt(Vincenzo, oder so), der hatte nur noch 3 Zaehne im Mund, aber war unheimlich froehlich. Der musste erstmal aus einer Fantaflasche Benzin nachtanken, bevor es losging und hat mir dann einiges ueber die Zeugen Jehovas erzaehlt.

Tuktuks in rot...

Tuktuks in rot...

...oder gelb

...oder gelb

Ja, hier in Flores (und wahrscheinlich in ganz Guatemala) geht seiner einer Woche wirklich die Post ab! Am Montag (15.9.) findet der Unabhaengigkeitstag statt und so gibt es schon eine Woche vorher jeden Tag Umzuege. Das bedeutet, jeden Tag veranstaltet eine andere Schule einen Umzug mit Tanz, Musik und verschiedenen Aktivitaeten und das heisst wiederum Party, Party, Party. Der zentrale Platz in Flores ist ja praktisch direkt vor meiner Haustuer. so bin ich ja fast gezwungen mir jeden Tag die Veranstaltung anzusehen. Am Montag gings erst los und nach 20 Minuten WUMMMS!! fiel der Strom aus. Kam auch erst nach 2 Stunden wieder. Die Schueler liessen sich erst nicht beirren und haben im Dunkeln weitergespielt, aber irgendwann war dann doch Sense und sie mussten aufhoeren. Ja, schade fuer die Kids! Ich war am Nachmittag davor noch im Ort und da bastelten 2 Handwerker an einer Stromleitung herum und bei dem einen spruehten so die Funken, dass ich mich da nicht unter durchgehen traute. Ich dachte mir, wenn da jetzt so ein Kabel runterfaellt, dann gibt's hier unten Grillfleisch. Ja, und am Abend war dann Lichtaus!

Gestern habe ich dann die Schwester Ela und einige der Maedchen am Sportplatz, wo die Parade stattfindet getroffen. Wir haben uns dann gemeinsam die Parade angesehen.

Dieses Auto begleitet die Umzuege

Dieses Auto begleitet die Umzuege

Die Polizei haelt Ordnung...

Die Polizei haelt Ordnung...

...und auch das Militaer darf nicht fehlen

...und auch das Militaer darf nicht fehlen

Die Maedls in ihren langen Kutten

Die Maedls in ihren langen Kutten

Die Musiker

Die Musiker

Fuer das Wohl der Gaeste ist natuerlich auch gesorgt

Fuer das Wohl der Gaeste ist natuerlich auch gesorgt

Etwas fuer die Kleinen - Zuckerwatte

Etwas fuer die Kleinen - Zuckerwatte

Noch mehr Essen

Noch mehr Essen

Verschiedene Taenze

Verschiedene Taenze

Noch mehr Taenze

Noch mehr Taenze

So wird das Essen serviert

So wird das Essen serviert

Wenn die Nationalhymne erklingt: Hand auf's Herz

Wenn die Nationalhymne erklingt: Hand auf's Herz

Die Koeniginnen

Die Koeniginnen

Musik, Musik, Musik...

Musik, Musik, Musik...

Mit der kleinen Sandra aus dem Waisenhaus bei der Parade

Mit der kleinen Sandra aus dem Waisenhaus bei der Parade

Schwester Ela mit ihren Schuetzlingen

Schwester Ela mit ihren Schuetzlingen

Die Maedls

Die Maedls

Ja, zuerst haben die Jungs noch am Strom rumgebastelt...

Ja, zuerst haben die Jungs noch am Strom rumgebastelt...

...und am Abend war dann fuer 2 Stunden der Strom weg

...und am Abend war dann fuer 2 Stunden der Strom weg

Meine Gastmutter Margot ist in Sachen Umzug schwer beschaeftigt. In jeder Schule werden ja immer eine Koenigin (und noch ein paar Reservekoeniginnen) fuer den Umzug gewaehlt und die bekommen dann so Schleifen umgebunden. Fuer die Schule in Flores macht die die Margot in ihrer Schneiderei.

Die Schleifen fuer die Koeniginnen

Die Schleifen fuer die Koeniginnen

Meine Gastmutter Margot beim Herstellen der Schleifen

Meine Gastmutter Margot beim Herstellen der Schleifen

Dieses Kleid hat sie auch geschneidert

Dieses Kleid hat sie auch geschneidert

Fuer meine Maedls im Waisenhaus habe ich jetzt mal einige Memory-Spiele auf Englisch vorbereitet, damit wir wenigstens ein paar Vokabeln ueben (die Lehrerin kann's nicht lassen! Einige der Maedls sind echt firn! Letztens hatte ich so einen halbvergammelten Apfel in meiner Tasche und 2 der Maedls fragten mich, ob sie den haben koennten. Ich sagte: "Na klar!" und die beiden stuerzten sich auf den Apfel. Sie fragten mich dann, ob ich ihnen nicht am naechsten Tag noch einen Apfel mitbringen koennte und ich fragte, warum nicht?! Und da haben sich die Maedls aber verplappert und meinten, so ein Apfel sei ein Geschenk und Geschenke seien nicht erlaubt!! Also, wenn dann fuer alle, aber halt nicht fuer einzelne Kinder, was ja auch Sinn macht. Sie sagten dann auch noch, sie wuerden den Apfel auch heimlich am Klo essen! Also ein Apfel ist hier echt was Besonderes! Ich werde wohl am Ende mal eine Apfelsession schmeissen. Da muss ich mal die Eva anbetteln, dass sie mich mit dem Auto auf den Markt faehrt. Auf meine Kamera fahren die Maedls natuerlich total ab und posen was das Zeug haelt. Ich drucke die Fotos dann auch immer fuer sie aus und die reissen sich um die Fotos, auch wenn sie selbst garnicht drauf sind. Aber mit Handy und so weiter ist hier nicht und so sind die natuerlich ganz wild auf Fotos.

Die Maedls haben sich fuer die Parade huebsch gemacht

Die Maedls haben sich fuer die Parade huebsch gemacht

Bitte laecheln

Bitte laecheln

Einmal huepfen

Einmal huepfen

 Maryori, Erika y yo!

Maryori, Erika y yo!

© Claudia J., 2014
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Guatemala Vorbereitungen Fiestas Patrias
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ein Jahr durch Mittel- und Südamerika und die Karibik.
Details:
Aufbruch: 24.07.2014
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: Juli 2015
Reiseziele: Mexiko
Guatemala
Nicaragua
Costa Rica
Panama
Kolumbien
Peru
Kuba
Der Autor
 
Claudia J. berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors