Ich bin dann mal weg...

Reisezeit: Juli 2014 - Juli 2015  |  von Claudia J.

Mexiko: Playa del Carmen

Das Haus von Patricia

Das Haus von Patricia

Mein Zimmer

Mein Zimmer

Mein Bad

Mein Bad

Die Gegend, in der ich wohne

Die Gegend, in der ich wohne

Restaurants gibt es auch an jeder Ecke

Restaurants gibt es auch an jeder Ecke

Elektrizitaet in Mexiko. Alles vor der Haustuer

Elektrizitaet in Mexiko. Alles vor der Haustuer

Gebaut wird hier an jeder Ecke

Gebaut wird hier an jeder Ecke

Waeschereien gibt es hier ohne Ende. Wie toll!!

Waeschereien gibt es hier ohne Ende. Wie toll!!

Die Waescherei meines Vertrauens

Die Waescherei meines Vertrauens

Und so sieht dann die fertig gewaschene, getrocknete und gebuegelte Waesche aus

Und so sieht dann die fertig gewaschene, getrocknete und gebuegelte Waesche aus

Playa del Carmen

Playa del Carmen

Hier geht es an den Strand

Hier geht es an den Strand

Der Strand in Playa del Carmen

Der Strand in Playa del Carmen

Das Wasser in Playa del Carmen

Das Wasser in Playa del Carmen

Sieht auch nicht schlecht aus

Sieht auch nicht schlecht aus

Die Avenida 5. Einkaufsmeile, Bars, Restaurants...

Die Avenida 5. Einkaufsmeile, Bars, Restaurants...

Ein Hut gefaellig?

Ein Hut gefaellig?

Alles, was das Herz begehrt

Alles, was das Herz begehrt

Souvenirs, Souvenirs...

Souvenirs, Souvenirs...

So kann man seine Zeit auch verplempern

So kann man seine Zeit auch verplempern

Ah Cacao, Starbucks mexikanisch

Ah Cacao, Starbucks mexikanisch

So schoen werden die Fruechte vorbereitet

So schoen werden die Fruechte vorbereitet

Snack zwischendurch

Snack zwischendurch

Chileptin, das Fischrestaurant meines Vertrauens

Chileptin, das Fischrestaurant meines Vertrauens

Ceviche: roher Fisch gebeizt mit Limone, Tomaten, Zwiebeln, Koriander. Soooo lecker

Ceviche: roher Fisch gebeizt mit Limone, Tomaten, Zwiebeln, Koriander. Soooo lecker

Tostadas

Tostadas

Tostadas

Tostadas

Enchilladas

Enchilladas

Mixtos irgendwas, aber lecker...

Mixtos irgendwas, aber lecker...

Hab den Herbi entdeckt. Also Kaefer fahren hier noch jede Menge rum.

Hab den Herbi entdeckt. Also Kaefer fahren hier noch jede Menge rum.

Das faehrt sogar noch

Das faehrt sogar noch

08.08.2014: Ich habe nun 2 Wochen in Playa del Carmen verbracht und es hat mir hier immer besser gefallen. Untergebracht war ich ja privat bei der Patricia (die grade ihre Schwester aus Mexiko City zu Besuch hatte), was natuerlich ein Vorteil war, da die Unterkunft pro Tag nur 11,50 Euro gekostet hat. Um das Geld bekommt man hier sonst nur ein Dorm (Mehrbettzimmer) in einem Hostel. Ich hatte ein grosses Einzelzimmer mit eigenem Bad und dazu noch nette Unterhaltung mit den Ladies. Zum Strand und zur Tourimeile waren es nur wenige Minuten.

Meines Tagesablauf: Morgens bin ich erstmal zum Ah Cacao und habe mir Fruestueck geholt. Dann bin gemuetlich zum Strand geschlendert und habe den Vormittag am Wasser verbracht. Mittags habe ich mir ein paar Fruechte am Strand geholt und bin dann erstmal nach Hause um zu duschen. Mittags wird es hier auch so heiss, dass man eigentlich nicht mehr viel unternehmen moechte. Innen ist ja alles klimatisiert. Die beste Reisezeit fuer Europaeer ist wohl auch so Dezember, Jaenner, Feber, da es hier nicht ganz so heiss ist. Um 15.00 Uhr hatte ich dann immer Sprachunterricht mit meiner Lehrerin Elizabeth fuer 3 Stunden. (Sprachunterricht am Nachmittag ist definitiv meins!!) Sie hat mir auch wertvolle Tipps gegeben bezueglich Essen usw. Wenn man sich naemlich etwas von der Avenida 5 wegbewegt wird es bezueglich Essen richtig mexikanisch, lecker und vor allem guenstig. Nach dem Sprachkurs habe ich mir dann immer ein Restaurant ausgesucht und verschiedene Gerichte ausprobiert. Der Haken bei der Sache: Ich hatte natuerlich keine Ahnung, was da teilweise auf der Karte steht. Aber, no risk, no fun! Ich habe aber nie was Ungeniessbares bekommen. Zuerst bekommt man in den meisten Lokalen erstmal Nachos mit einigen verschiedenen Saucen (von scharf bis scharf bis sehr scharf) serviert. In einigen Restaurants gibt es echt riesige Portionen, die habe ich teilweise nicht geschafft. Und dann gibt es ganz oft so leckere Liquados zum Trinken. Das sind so Fruchtsaefte mit frischen Fruechten und Milch oder Wasser zubereitet und immer gleich einen halben oder ganzen Liter!! Vom Essen bin ich hier sehr begeistert! Am Abend bin ich dann noch mal ueber die Avenida 5 flaniert oder aber nach Hause, da einen die Hitze echt schafft.

Mein Fazit zu Playa del Carmen: Um sich mal an dieses Land zu gewoehnen ist Playa del Carmen vielleicht nicht die schlechteste Wahl. Man ist nicht gleich in der tiefsten Pampas und wenn man der Sprache noch nicht so maechtig ist, kommt man auch meistens mit Englisch noch ganz gut durch. Abseits der Touristenmeile kann man hier auch noch ganz guenstig leben. Weiters ist Playa eigentlich sehr zentral gelegen um Ausfluege jeglicher Art zu unternehmen. Und auch sonst fahren so ziemlich alle Busse in alle Richtungen. Und der Strand und das tolle Meer sollte natuerlich auch noch erwaehnt werden.

Mexiko sieht mich auf jeden Fall wieder, ich will auf jeden Fall nochmal in einem dieser Cenote schnorcheln und mir noch ein paar dieser Mayastaetten ansehen. Aber morgen geht es jetzt erstmal weiter nach Chetumal (Grenzstadt in Mexiko) und von dort weiter nach Flores/Guatemala, wo ich erstmal laenger meine Zelte aufschlagen moechte, um gut Spanisch zu lernen. Heute Abend treffe ich mich noch mit meiner Lehrerin auf einen kleinen Abschiedsumtrunk. Hasta luego Mexico!

© Claudia J., 2014
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Mexiko Playa del Carmen
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ein Jahr durch Mittel- und Südamerika und die Karibik.
Details:
Aufbruch: 24.07.2014
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: Juli 2015
Reiseziele: Mexiko
Guatemala
Nicaragua
Costa Rica
Panama
Kolumbien
Peru
Kuba
Der Autor
 
Claudia J. berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors