Ich bin dann mal weg...

Reisezeit: Juli 2014 - Juli 2015  |  von Claudia J.

Mexiko: Chichen Itza

Kirche in Valladolid

Kirche in Valladolid

Tempel des Kukulcan

Tempel des Kukulcan

Chichen Itza

Chichen Itza

Anabell beim Souvenirshoppen...

Anabell beim Souvenirshoppen...

Mexikanische Volkstaenzerin

Mexikanische Volkstaenzerin

Mexikanisches Essen: Tortillas, Pollo, Aroz, Salsa, Taccos...

Mexikanisches Essen: Tortillas, Pollo, Aroz, Salsa, Taccos...

Jaja, wenn das nicht toll ist!

Jaja, wenn das nicht toll ist!

So sieht ein Cenote von unten aus: Unglaublich schoen!!

So sieht ein Cenote von unten aus: Unglaublich schoen!!

Anabell und ich, bevor es ins Wasser geht.

Anabell und ich, bevor es ins Wasser geht.

Vor dem Sprung ins Wasser!

Vor dem Sprung ins Wasser!

Cenote Ik Kil, wenn man von oben reinschaut

Cenote Ik Kil, wenn man von oben reinschaut

03.08.2014: Heute habe ich einen Ausflug zu der bekanntesten Mayastaette auf der Yucatanhalbinsel unternommen - Chichen Itza. Hier in Playa del Carmen gibt es Touranbieter ohne Ende. Ich bin mal zu einem der groessten Anbieter hin und habe mir einige Touren zeigen lassen. EasyTours, die sind wohl auch dafuer bekannt, dass alles reibungslos ablaeuft. Die Tour dauerte den ganzen Tag und kostete 45 USDollar. Ich wurde um 07.50 Uhr vor der Haustuer abgeholt und nach einer ca. 2stuendingen Fahrt haben wir den Cenote Ik Kil erreicht. Ein Cenote ist ein Kalksteinloch, das durch den Einsturz einer Höhlendecke entstanden und mit Süßwasser gefüllt ist. Der Begriff stammt von den Maya der mexikanischen Halbinsel Yucatán. 954 Cenotes sind im mexikanischen Bundesstaat Quintana Roo bekannt. Sie besitzen im Durchschnitt eine Tiefe von etwa 15 Metern, vereinzelt auch von über 100 Metern. Man kann also von oven reinschauen oder in diesen Cenotes auch schwimmen, schnorcheln oder tauchen. Natuerlich bin ich da auch kurz reingehuepft. Super klares, frisches Wasser! Auf der Fahrt habe ich mit einer mexikanischen Volksschullehrerin (Anabell) angefreundet. Sie konnte ueberhaupt kein Englisch und ich mit meinen paar Brocken Spanisch. War aber ein gutes Training!

Danach gings weiter zu einem mexikanischen Restaurant, wo ein Buffet mit allerlei mexikanischen Leckereien aufgebaut war. Unterhalten wurden wir waehrend des Essens von einigen mexikanischen Volkstaenzern. Nach einer kurzen Fahrt haben wir dann Chichen Itza erreicht. Da wurden wir unseren jeweiligen Guides zugeteilt, die uns durch die Anlage gefuehrt haben und uns die wichtigsten Dinge erklaert haben. Ich muss mich jetzt noch mal in diese Mayakultur einlesen, da das wirklich ein sehr interessantes Voelkchen zu sein scheint. Chichen Itza ist eine der bedeutensten Mayastaetten auf der Yucatanhalbinsel. Die UNESCO erklärte Chichén Itzá 1988 zum Weltkulturerbe. 2007 wurde Chichén Itzá im Rahmen einer Privatinitiative nach Angaben der Veranstalter von weltweit 70 Millionen Menschen zu einem der "neuen sieben Weltwunder" gewählt.

Danach gings dann noch fuer einen kurzen Abstecher in eine der aeltesten Kolonialstaedte in Lateinamerika "Valladolid". Am 24. März 1545 wurde Valladolid an seinem heutigen Ort auf einer Stadt der Maya mit Namen Saki' oder Zaci-Val errichtet, wobei deren Bauwerke niedergerissen wurden, um die Steine für die spanischen Gebäude verwenden zu können. Nach einer 21/2stuendigen Busfahrt wurde ich wieder vor der Haustuer abgesetzt. Toller Ausflug!

© Claudia J., 2014
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Mexiko Chichen Itza
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ein Jahr durch Mittel- und Südamerika und die Karibik.
Details:
Aufbruch: 24.07.2014
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: Juli 2015
Reiseziele: Mexiko
Guatemala
Nicaragua
Costa Rica
Panama
Kolumbien
Peru
Kuba
Der Autor
 
Claudia J. berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors