Ich bin dann mal weg...

Reisezeit: Juli 2014 - Juli 2015  |  von Claudia J.

Kuba: Rundreise Zentralkuba

Rundreise Zentralkuba

19.5.2015: Die erste Station auf unserer Tour durch das zentrale Kuba sollte Playa Larga werden. Dazu muss man sagen, dass die Beschilderung auf der Insel schon sehr duerftig bis garnicht vorhanden ist. Schon der Weg raus aus Havanna war mit einigen Schwierigkeiten verbunden, aber letztendlich schafften wir es raus aus der Stadt und nach Playa Larga, einen Strandabschnitt in der beruehmten Schweinebucht,wo die CIA und einige Exilkubanter 1960 eine Invasion Kubas vorbereiteten, die letztendlich aber schiefging.

Wir hatten hier eine nette Casa particular, direkt am Strand mit bester Bewirtung. Einziger Nachteil: Am Abend wird man von den Muecken praktisch aufgefressen.

Playa Larga in der Schweinebucht

Playa Larga in der Schweinebucht

Direkt vor dem Haus

Direkt vor dem Haus

Fischsuppe zum Abendessen

Fischsuppe zum Abendessen

Fruehstueck direkt am Strand

Fruehstueck direkt am Strand

Unterwegs...

Unterwegs...

Zuckerrohrfelder

Zuckerrohrfelder

Fidels beruehmter Spruch: "Vaterland oder Sterben"

Fidels beruehmter Spruch: "Vaterland oder Sterben"

Am naechsten Tag ging es weiter Richtung Cienfuegos. Cienfuegos zaehlt zu den wohlhabendsten und elegantesten Staedte Kubas. Uebernachtet haben wir in Playa Rancho Luna, nicht weit von Cienfuegos entfernt, wo sich ein kleiner Sandstrand befindet. Von Martha wurden wir wieder erstklassig bewirtet und sie hat auch einen Reitausflug fuer uns organisiert. Der Reitausflug dauerte 3 Stunden und fuehrte uns in die Umgebung rund um Rancho Luna und am Strand entlang. Die Pferde waren etwas langsam unterwegs (blieben zeitweilig auch stehen) und der gute Alejandro schrie dann immer zurueck: "Kicken Lady, kicken!" (was wohl so viel bedeuten sollte, wie dem Pferd die Sporen zu geben. Das "Kicken" half aber alles nichts, so bekamen die Pferde dann die Rute zu spueren und ab ging´s durch die Pampa!

Die neoklassizistischen Haeuser in der Innenstadt von Cienfuegos

Die neoklassizistischen Haeuser in der Innenstadt von Cienfuegos

Mit der Kutsche durch die Stadt

Mit der Kutsche durch die Stadt

Palacio del Valle

Palacio del Valle

Brotverkaeufer unterwegs

Brotverkaeufer unterwegs

Haus von der Martha in Playa Rancho Luna

Haus von der Martha in Playa Rancho Luna

Da gibt es mal eine frische Kokosnuss

Da gibt es mal eine frische Kokosnuss

Die knackigen argentinischen Maedls am Strand von Rancho Luna

Die knackigen argentinischen Maedls am Strand von Rancho Luna

Reitausflug mit dem Alejandro

Reitausflug mit dem Alejandro

Der Alejandro genehmigt sich ein Bad im Fluss

Der Alejandro genehmigt sich ein Bad im Fluss

Linda, Anne y yo

Linda, Anne y yo

Am 2. Tag haben wir noch die Laguna Guanaroca besucht, ein ueber 3000 ha grosses Naturschutzgebiet mit Mangroven und einer Kolonie von 2000 Flamingos. Fuer 10 CUC pro Nase wird man mit dem Boot in die Lagune gepaddelt und kann die Flamingos beobachten. Danach ging es fuer uns weiter nach Trinidad.

Gewohnt haben wir nicht direkt in Trinidad, sondern in La Boca (bei einem aelteren Ehepaar Nena und Ernesto), einem kleinen Oertchen an der Kueste nicht weit von Trinidad und dem schoensten Strand der Suedkueste - Playa Ancon - entfernt. Eigentlich wollten wir da nur eine Nacht bleiben und dann noch weitere Naechte direkt in Trinidad verbringen, aber die gute Nena meinte, wenn wir erstmal ihr Huehnchen a la Nena probiert haetten, wuerden wir laenger bleiben. Die alte Dame hat uns dann auch buchstaeblich eingekocht. Wir haben fuer 3 weitere Naechte verlaengert und sind zwischen Playa Ancon, Trinidad und La Boca hin und her gependelt. Playa Ancon war zum Sonnetanken da und Trinidad fuer Musik, Mojitos und Kutschfahrten durch die Stadt. Am Abend gab es lecker Essen bei Nena und ein Schwaetzchen mit Ernesto. Zu uns war die Nena immer superfreundlich aber ihre Angestellte hat die gute Nena ganz schoen durch die Gegend gescheucht.

La Boca

La Boca

Modeboutique in La Boca

Modeboutique in La Boca

Ernesto, Nena (immer mit Lockenwickler am Kopf) und die Putzfee werkeln in der Kueche

Ernesto, Nena (immer mit Lockenwickler am Kopf) und die Putzfee werkeln in der Kueche

Sieht doch lecker aus

Sieht doch lecker aus

Playa Ancon

Playa Ancon

Pina Colada am Strand

Pina Colada am Strand

Diese umgebauten Lastwagen dienen den Einheimischen als Busse

Diese umgebauten Lastwagen dienen den Einheimischen als Busse

Fidel

Fidel

Unterwegs Richtung Trinidad

Unterwegs Richtung Trinidad

Bananenfelder

Bananenfelder

Erste Eindruecke aus Trinidad

Erste Eindruecke aus Trinidad

Es musste mal wieder ein Hut her

Es musste mal wieder ein Hut her

Musik ueberall

Musik ueberall

Plaza Mayor

Plaza Mayor

Die letzte Station auf unserer Rundreise sollte dann noch Varadero mit seinen unbeschreiblich schoenen Straenden sein. Der 20 km lange Traumstrand gilt als bester Kubas. Nachteil: Hier steht ein Hotelblock neben dem anderen und man findet alle Aktivitaeten die das Touristenherz begehrt, aber mit dem wahren Kuba hat Varadero nicht wirklich viel zu tun. Als Individualreisender findet man aber auch ein paar guenstigere Casa particulares. Nach 2 Tagen Sonne, Strand und Meer ging es fuer meine Verwandschaft nach Hause und fuer mich in das Valle de Vinales, ein Tal im Westen Kubas und eines der groessten Naturschoenheiten auf Kuba.

La Bodeguita in Varadero

La Bodeguita in Varadero

Natuerlich gibt es wieder Musik zum Essen

Natuerlich gibt es wieder Musik zum Essen

Ohne Rum geht hier garnichts

Ohne Rum geht hier garnichts

Der Strand von Varadero kann schon was

Der Strand von Varadero kann schon was

© Claudia J., 2014
Du bist hier : Startseite Karibik Kuba Rundreise Zentralkuba
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ein Jahr durch Mittel- und Südamerika und die Karibik.
Details:
Aufbruch: 24.07.2014
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: Juli 2015
Reiseziele: Mexiko
Guatemala
Nicaragua
Costa Rica
Panama
Kolumbien
Peru
Kuba
Der Autor
 
Claudia J. berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors