5 Wochen Canada West

Reisezeit: Juli / August 1993  |  von Herbert S.

Von Hope nach Vancouver

Mittwoch, 04.08.93 (28. Reisetag)
Unser Motel in Hope hat sich doch als recht schmuddelig herausgestellt. Aber eine Nacht ließ es sich aushalten. Wir fahren verhältnismäßig früh los und sind bereits vor 9.00 Uhr am Hell's Gate des Fraser-Canyons.

Fraser Canyon

Fraser Canyon

Da die Airtram 8 C$ kostet, fragen wir nach einem Fußweg für die 159 m ins Tal. Dieser ist zwar recht steil, liegt jedoch bis zum Rückweg um 10.30 Uhr im Schatten (20' runter; 25' rauf).

Unten sind die Betonkonstruktionen der 'Lachsleitern' zwar zu sehen, aber erst ein funktionstüchtiges Modell erklärt sie so, daß man sich das Ganze vorstellen kann. (Die Wassergeschwindigkeit wird von ca. 7,6 m/s auf 0,45 m/s reduziert) Ansonsten befindet sich da unten nur touristischer Nepp.

Ein zweiter Trail (25' min) steht auf dem Programm: zur Alexandra-Bridge - erste Brücke 1863 für den Goldrush Cariboo Trail, von 1926 - 1962 alter Highway.

Alexandra-Bridge

Alexandra-Bridge

In Yale im gleichen Tal schauen wir uns nur kurz um, die beiden Damen schauen auch einmal in die alte Kirche hinein, eine von den ganz wenigen alten Gebäuden des ehemaligen Umschlagplatzes auf dem Cariboo Trail. Hinter Hope - auf der Fahrt nach Vancouver - wandern wir dann noch einen dritten Trail zu den Bridal Falls - diesmal Gott sei Dank durch den Wald, denn es ist inzwischen 34° C.

Bridal Falls

Bridal Falls

Noch weitere 100 Kilometer und wir befinden uns in Vancouver auf Motelsuche auf dem Kingsway.

Nach fünf Besichtigungen nehmen wir das Eldorado-Motor-Inn; nicht mal zu einer richtigen Mittagspause reicht es; wir nehmen gegen 15.00 Uhr einen Cheeseburger auf die Faust zwischen Motelzimmerbesichtigungen. Dann gibt es aber an der Bar ein köstliches Bier; Frischmachen und um 17.00 Uhr Einkauf und ab in die Stadt. Kurze Rundfahrt durch Downtown, kurzer Rundgang um Canada Place (Visitor Center schon geschlossen seit 18.00 Uhr).

Dann fahren wir über die Lions Gate Bridge nach Capilano zum Bridge House, dessen Prospekt mich an der Motel-Reception angelacht hatte. Der Eintritt zum Suspension Bridge Parc soll 7,50 C$ kosten. Das lassen wir - auch morgen! Das Abendessen im Garten (Christel: Chicken; Ulrike: Sole in Salatblättern; ich: Fasan) ist gut und gegen 21.30 Uhr sind wir zurück auf dem Kingsway.

© Herbert S., 2014
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Kanada Von Hope nach Vancouver
Die Reise
 
Worum geht's?:
Lange haben wir überlegt, ob wir zu dritt ein Wohnmobil mieten, uns letztendlich aber doch entschlossen, mit Motel und Mietwagen zu reisen, damit wir uns nach 5 gemeinsamen Wochen noch 'riechen' können. Trotzdem kann ich auch das Wohnmobil empfehlen, wenn man denn zu Zweit oder mit Familie reist.
Details:
Aufbruch: 08.07.1993
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 11.08.1993
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Kanada
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors