5 Wochen Canada West

Reisezeit: Juli / August 1993  |  von Herbert S.

Vancouver I

Donnerstag, 05.08.93 (29. Reisetag)
Wir sind zwar wieder früh auf den Sohlen, aber da der Tagespaß (4,50 C$) für das öffentliche Verkehrsnetz erst ab 9.30 Uhr vom Automaten ausgegeben wird, müssen wir etwa 25' auf den Skytrain warten.

Bei strahlendem Sonnenschein ist gerade diese Fahrt (im ersten Wagen ganz vorne) wegen der immer näher rückenden Skyline toll.

Auch der Seabus nach North Vancouver ist schon eine Sehenswürdigkeit mit Scenic Drive.

Auf dem Nordufer wollen wir eigentlich nur umsteigen, aber wir bummeln über den Markt, trinken Kaffee, kaufen eine Bluse und essen auf dem Vorplatz 20 King Prawns aus der Tüte. Erst kurz vor Mittag nehmen wir den Seabus zurück und gehen zum Infocenter, wo wir für heute abend auf der MS Constitution den Dinner Sunset Cruise buchen.

Gegen 14.00 Uhr erreichen wir Gastown, bekommen die volle Stunde an der Dampfuhr mit und bummeln mal rauf, mal runter.

Nur wenige Blocks weiter liegt Chinatown, die zweitgrößte auf der Welt nach San Francisco. Aber da die Damen sich frisch machen wollen, möchten sie bald zurück ins Motel. So bleibt nur ein kurzer Rundgang ums Carré.

Neu für uns: lebende Frösche, lebende Crabs; wir dürfen auch Rambutans probieren - an verholzten Trieben stehende harte Kugeln mit saftigem weißen Fruchtfleisch und dickem Kern.

amerikanische Elektroinstallation - ist auch in Kanada üblich

amerikanische Elektroinstallation - ist auch in Kanada üblich

Wir nehmen den praktischen Bus Nr. 19, der direkt vor unserem Eldorado Motor Inn auf dem Kingsway 2500 hält. Der fährt uns dann auch in Dinnerkleidung - ich habe das erste Mal meine Stoffhose in Benutzung - fast direkt zur Anlegestelle. 18.30 Uhr ist boarding time, Ulrike und Christel betreten als erste das Schiff und sichern uns einen schönen Fensterplatz.

19.00 Uhr legt der Raddampfer ab, nur die Dampfpfeife ist enttäuschend. Die Rundfahrt ist toll, das Buffet mit Roastbeef und Lachs, die Margarithas und der australische Wein - chardonnay - auch, nur geht bei mir das Besteck aus. So muß ich mein Roastbeef kalt essen, den Lachs - Ulrike besorgt mir noch einen Riesennachschlag - schaffe ich nur mit Mühe.

Rückfahrt gegen 22.15 Uhr mit Linie 19.

© Herbert S., 2014
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Kanada Vancouver I
Die Reise
 
Worum geht's?:
Lange haben wir überlegt, ob wir zu dritt ein Wohnmobil mieten, uns letztendlich aber doch entschlossen, mit Motel und Mietwagen zu reisen, damit wir uns nach 5 gemeinsamen Wochen noch 'riechen' können. Trotzdem kann ich auch das Wohnmobil empfehlen, wenn man denn zu Zweit oder mit Familie reist.
Details:
Aufbruch: 08.07.1993
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 11.08.1993
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Kanada
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors