5 Wochen Canada West

Reisezeit: Juli / August 1993  |  von Herbert S.

von Prince Rupert nach Hazelton

Samstag, 18.07.93 (10. Reisetag)
Die Nacht war noch etwas kürzer, denn wir sitzen schon um 7.45 Uhr im Restaurant zum Frühstück. Doch die Bedienung ist so langsam, daß wir uns anstecken lassen. Zunächst wird eingekauft, Christel leistet sich die erste Zusatzschachtel Zigaretten (C$ 5,75!!), dann geht es in die Shopping Mall zur Post - Ulrike kauft für 20 c$ Postkarten und Briefmarken. Da das Wetter wiederum ganz neblig ist, lassen wir uns auch Zeit für das Infozentrum mit angeschlossenem B.C.Museum. So kommen wir erst um 11.00 Uhr von Prince Rupert los.

Recht bald sehen wir dann doch die ersten Sonnenstrahlen. Nach den ersten 50 km des Yellowhead Highways ist der Himmel blau. Christel wird müde und legt sich quer, sie wacht später wegen 'der heißgewordenen Fott' wieder auf. In Terrace wird getankt, Kaffee geholt, 'Kaffee abgegeben' - Moshe's coffee in, coffee out - und dann fährt Christel nach kurzer Erkundigung im Infocenter die Kalum Lake Road nach Norden in die Berge. Am Ende des herrlich gelegenen Kalum Lakes finden wir einen tollen Picnicplatz.

Aber noch während des ersten Schnittes in die Salami beißt mich die erste Mücke. Nach der Stärkung ist das Lava Bed (11 x 3 km) ) im Nisga'a Provincial Park bald erreicht, ein Wasserfall durch Lava wird angeschaut und die Autofahrt über die (seit See-Ende) Staubstraße gefilmt.

Nach Canyon City verfahren wir uns, obwohl wir eigentlich schon da waren. In das Dorf kommt man nur über eine Suspension Bridge. Ulrike ist als erste ganz mutig und tastet sich auf die Brücke. Bald taucht ein Indianer auf Fahrrad mit Hund auf und verscheucht uns - eigentlich tut er gar nichts.

Auf der anderen Seite des Flusses liegt eine Art Schaufelradbagger, mit dem sowohl Lachse gefangen, wie auch 'sortiert' werden sollen - vorstellen kann man sich das aber nicht. Genaueres hat Ulrike der Beschreibung nicht entnommen. Noch ein kurzer Besuch in New Ayanish - einem abseits gelegenen Indianerdorf mit toller Gemeindehalle - und es bleiben noch ca. 50 km Staubstraße und 120 km Highway bis zu unserem vorbestellten Motel Roobie's Rost in Hazelton.

Plötzlich ist Christel ganz lebhaft und fordert ein sofortiges Wenden des Wagens, da sie einen Bär gesehen hat. Gesagt, getan - zwar skeptisch - und tatsächlich spielt und frißt ein Bär direkt am Highway. Wir essen auf Empfehlung im Totem-Café: Lachs für mich, sweet and sour rib für Ulrike und Lachs-salat für Christel. Anschließend erfolgt bei Sekt die wei-tere Routenplanung.

© Herbert S., 2014
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Kanada von Prince Rupert nach Hazelton
Die Reise
 
Worum geht's?:
Lange haben wir überlegt, ob wir zu dritt ein Wohnmobil mieten, uns letztendlich aber doch entschlossen, mit Motel und Mietwagen zu reisen, damit wir uns nach 5 gemeinsamen Wochen noch 'riechen' können. Trotzdem kann ich auch das Wohnmobil empfehlen, wenn man denn zu Zweit oder mit Familie reist.
Details:
Aufbruch: 08.07.1993
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 11.08.1993
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Kanada
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors