Kroatien mit dem Motorrad

Reisezeit: April / Mai 2022  |  von Michael Hüsken

Kroatienrundreise Tag 22

Rückreise letzter Tag Bad Begzabern nach Hause

Es geht nicht gut lost: es regnet und hat wohl auch die ganze Nacht geregnet. Meine Befürchtung. dass ich mit meinem Moped nicht wegkomme, hat sich nicht bestätigt: der Parkplatz unter mir ist frei, so dass ich nach vorne weg rollen kann. Aber zuerst mal umplanen: kürzeste Route wegen Regen. Das dauert und so bin ich nicht um 07:30 unten zum Frühstück, aber kurz danach. Das Frühstück ist sehr gut, mein Platz mit meinem Namensschild gekennzeichnet --- war aber auch so nicht schwer zu finden, da ich der einzige Einzelgast bin. Ausgiebiges Frühstück mit Müsli, Brötchen mit Marmelade und Honig und eins mit Schinken, Käse und Gurken, Tomaten, Paprika. Kaffee gibt es bis zum Abwinken und so beginnt der Tag doch sehr gut, da auch der Regen aufgehört hat. noch schnell Bett abziehen, alles zusammenpacken, die gebrauchte Wäsche in den Keller bringen und los gehts. Mit jedem Meter wird das Wetter besser und die Straßen trockener, wenigstens da wo die Sonne hinkommt. Zuerst fahre ich Bundesstraße mit einem kleinen Schlenker über Vorweidenthal und dann wieder auf dei B427 bis hinter Dahn. Da biege ich auf die L486 ab, um dann auf der K92 parallel zur B10 zu fahren. Ich wundere mich hier darüber, dass die B10 so regelrecht eingezäunt ist und zwar mit einem ca. 2 Meter hohen Zaun, der auch noch einen Überhang zur K-Straße hat -- auch auf der gegenüberliegenden Seite. Dann kreuze ich die B10 und fahre auf der L496 in den Pfälzer Wald.Weiter geht es am Waldrand entlang in Richtung Landstuhl. Hier möchte möchte das navi mich ein Stück über die A62 führen, aber ich verweigere das und fahre lieber einen Bogen durch Landstuhl und dann wieder zurück zur Route 8Blödsinn, das kurze Stück wäre besser gewesen). Dann erlebe ich ie Unterschied einer Kreisstraße zum ersten mal heute (wird sich häfig wiederholen). Erst Radweg mit einer Breite von knapp 3 Metern und dann nach Überquerung der Landstraße eine 2-spurige breite Straße. Über viele kleine Straßen fahre ich heute sehr viel durch Wald bis ins Hunsrück nach Kirn -- auf den Straßen im guten Zustand macht es großen Spaß, leider sind auch genug Schlaglochpisten dabei, Nach einem Fotostopp in Kirn (Burg) geht es weiter über hauptsächlich kleine Straßen bis nach Traben Trarbach an den Mosel. Hier fallen bei einem weiteren Fotostopp die ersten Tropfen --- dabei bleibt es aber auch. Meine Navi App hat für heute nur kleine Straßen ausgewählöt und somit fahre ich durch die Eifel bis Bad Münstereifel auf mit total unbekannten Wegen, die auch wieder im Wechsel schön und sehr schlecht sind. Kurz vor Bad Münstereifel muss ich dann die Regensachen anziehen und es wird richtig nass. Nochmal Tanken und dann ab Euskirchen über die Autobahn nach Hause. Ich nehme die A61 statt der A57, da ich auf weniger Stau hoffe und hier komme ich auch gut durch bis es mich dann auf der A57 kurz vor Geismühle doch erwischt, aber nur sehr kurzer Stau und hier ist auch nur noch leichter Regen --- aber nass bin ich ja auch schon.

Zu Hause scheint wieder die Sonne und nachdem ich mich trockengelegt habe, ist alles wieder gut.
Heute waren es 474 km, insgesamt 6.000 km
Fazit: Es war eine sehr schöne Reise, auch wenn ich lieber nicht alleine gefahren wäre. Kroatien ist anscheinend nur im Küstenbereich besiedelt, sobald ich etwas ins Landesinnere gefahren bin, war ich fast immer alleine unterwegs und auch die paar Dörfer oder Einzelgehöfte sahen oft verlassen aus. Zu Beginn ist die Landschaft noch interessant, aber nach 2 Wochen war der Wechsel zu gering. Die Küstenstraße ist sehr belebt und die Städte. die ich besucht habe, haben schöne Altstädte, die sich aber auch sehr ähnlich sind. Ich bin froh in der Vorsaison diese Reise gemacht zu haben, da es noch sehr ruhig war. Die vorhandene Gastronomie in den Städten war für die geschätzt 10- 20fache Menge an Gästen ausgelegt --- das wäre nichts für mich. Die unternommenen Wanderungen fand ich sehr schön und auch hier: Ich möchte nicht in der Hauptsaison die Plitvica Seen besuchen, es war mir jetzt schon voll genug. Insgesamt würde ich aber nicht nochmal mit dem Motorrad nach Kroatiien fahren, da es meiner Meinung nach schönere Gegenden für das Motorradfahren gibt.
Trotzdem: Die Reise hat sich gelohnt, ist super gelaufen, d.h. ohne Komplikationen bei den Unterkünften oder mit dem Motorrad.

Heute gibt es viel Natur

Heute gibt es viel Natur

dies war die überwiegende Straßengröße heute, hier in guter Qualität und sehr schön

dies war die überwiegende Straßengröße heute, hier in guter Qualität und sehr schön

Burg Kirn

Burg Kirn

Traben Trabach

Traben Trabach

Das war es, kurz darauf war es nur noch nass
Das Ende der Reise ist da

Das war es, kurz darauf war es nur noch nass
Das Ende der Reise ist da

© Michael Hüsken, 2022
Du bist hier : Startseite Europa Österreich Kroatienrundreise Tag 22
Die Reise
 
Worum geht's?:
Meine Reise von Duisburg bis nach Dubrovnik und zurück mit dem Motorrad
Details:
Aufbruch: 29.04.2022
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 23.05.2022
Reiseziele: Kroatien
Deutschland
Österreich
Der Autor
 
Michael Hüsken berichtet seit 13 Wochen auf umdiewelt.