Unterwegs in Südostasien

Reisezeit: April - Oktober 2009  |  von Alain Hasenboehler

Singapur: Singapur

10.07.09 - 13.07.09

Nachdem ich mich von Indonesien verabschiedet hatte, bin ich "wiedereinmal" mit Air Asia nach Singapur geflogen (Ist einfach am billigsten). In Singapur angekommen war ich zuerst einmal ein wenig geschockt, wie teuer alles ist. Ich wusste ja dass es hier teurer ist, aber gleich so!!! Das einzige was hier guenstig ist, ist die U-Bahn. Die ist preislich wirklich OK, und funktioniert super und einfach.

Nach dem ich gut im Zentrum angekommen bin habe ich mich nach einer preiswerten Unterkunft umgeschaut. Nach ein wenig suchen habe ich auch was gefunden. Ich bin im Guesthouse "Cozy Corner" untergekommen. Als ich an der Reception nach einem Bett gefragt habe, hat der Herr gesagt, dass er fuer 12SD auf dem Rooftop noch ein Bett in einem Dorm frei hat. OK, das nehm ich doch. 12 SD ist fuer Singapur richtig guenstig. Ueber das das Wort Rooftop habe ich in diesem Moment nicht gross nachgedacht. Aber als er mir dann mein Bett gezeigt hatt, stellte ich fest, dass es wirklich auf dem Rooftop (Dach) ist. Zum Glueck noch unter einem Blechdach, aber doch so halb Openair. War richtig lustig da oben. Ich teilte mir mein Dach mit ca. 15 anderen Reisenden, und wir kamen sofort ins gespraech.

Ich lernte da oben dann auch Axel aus Belgien kennen. Er Arbeitet seit einem Jahr in Australien und ist im moment in Asien seine Ferien am geniessen. Mit ihm habe ich eigenltich meine ganze Zeit in Singapur verbracht.

Singapur

Singapur

Mein Openairzimmer

Mein Openairzimmer

Und indie andere Richtung

Und indie andere Richtung

Meine erste Nacht auf dem Dach war erstaunlicherweise sehr angenehm und ruhig, ausser dass es morgens ca. eine halbe Stunde sehr stark geregnet hatt. Durch das Blechdach, unter welchem ich geschlafen hatte, war das ganze dann ein wenig laut
Am naechsten Tag sind wir dann morgens aufgebrochen um Singapur ein wenig zu erkunden. Wir begaben uns zuerst ins Kolonialviertel um dort einen guten Caffee zu geniessen. Es war richtig schoen den Singapur River entlang zu spazieren.

Eine Kirche im Kolonialviertel

Eine Kirche im Kolonialviertel

Alte Bruecke

Alte Bruecke

Singapur River

Singapur River

Tor zum Raffles Fort (Das Fort war nicht mehr da, nur noch das Tor)

Tor zum Raffles Fort (Das Fort war nicht mehr da, nur noch das Tor)

Gegen Nachmittag machten wir uns auf in richtung Little India, um dort etwas zu essen. Natuerlich fuhren wir wieder mit der U-Bahn. In dieser Stadt braucht mann wirklich kein Auto. Dass mit der U-Ban funktioniert so gut.
Little India war dann auch sehr schoen und total anders als das Kolonialviertel zuvor. Ueberall roch es sehr gut nach Indischen Gewuerzen, und ich bekam sofort Hunger.

U-Bahn Station in Singapur

U-Bahn Station in Singapur

Little India

Little India

Ueberall wurden Gewuerze und Fruechte verkauft

Ueberall wurden Gewuerze und Fruechte verkauft

Unser Mittagessen
Sieht zwar nicht wahnsinnig gut aus, aber es war wahnsinnig gut!!!

Unser Mittagessen
Sieht zwar nicht wahnsinnig gut aus, aber es war wahnsinnig gut!!!

Ich in einer Seitenstrasse in Little India

Ich in einer Seitenstrasse in Little India

Gegen Abend haben wir uns in richtung der Einkaufmeile von Singapur aufgemacht, und haben uns die riesen Shopingmals angeschaut. Schon verrueckt hier. Ein Monster Einkaufszentrum nach dem anderen!!! Aber kaufen darf man hier ja nichts!!! Die Preise sind sehr sehr hoch. Ich habe immer gedacht, dass Singapur (spez. fuer Elektronikwaren) ein guter Platz zum Shoppen ist. Aber das ist irgendwie nicht ganz richtig. Viele Sachen sind noch teurer als zuhause Es war trotzdem super das alles mal zu sehen. Ich weiss gar nicht ob es hier so viele Leute gibt fuer all diese Einkaufspalaeste. Oder vielleicht sind die hier alle so reich??? Ich weiss es nicht.

Blick auf die Einkaufsmeile (Orchard Road) So weit man sieht nur Shoppingmals

Blick auf die Einkaufsmeile (Orchard Road) So weit man sieht nur Shoppingmals

Hier ein besonders schoen beleuchtetes. Vermutlich auch extra teuer!!!

Hier ein besonders schoen beleuchtetes. Vermutlich auch extra teuer!!!

Unser Nachtessen haben wir dann in Chinatown in einem Foodcourt genossen. Alex musste richtig auf sein Budget achten. Er hatte pro Tag nur etwa 15 - 20 Sfr. zur verfuegung. Und das ist hier in Singapur richtig knapp. Aber so konnte auch ich meine Ausgaben in grenzen halten. In diesen Foodcourts isst man sehr guenstig und auch sehr gut!!! Es hat allerlei interessante sachen zum essen hier. Zum Teil will man gar nicht erst wissen, was das alles ist

Alex mit unserem Nachtessen

Alex mit unserem Nachtessen

Am naechsten Tag bin ich dann in den Singapur Zoo gegangen. Dieser Zoo wurde mir in Bali von einem hier lebenden Englaender sehr empfohlen. Er ist wirklich anders als die Zoo's die ich bis jetzt gesehen habe. Nicht nur wegen seiner Groesse. Sondern auch weil sich hier gewisse Tiere frei bewegen koennen. z.B die Orang Utans. Gewisse "freundliche" von ihnen haben wirklich freien Auslauf hier im Zoo. Zum Teil kommt man sich vor als waer man in einem riesen Park mit See und Dschungel. Ich habe fast den ganzen Tag hier verbracht und habe es sehr genossen.

Eingang zum Singapor Zoo

Eingang zum Singapor Zoo

Weisser Tieger

Weisser Tieger

Einer der Orang Utans mit seinem Baby.
Dieser hier konnte sich frei im Zoo bewegen und war nur ein paar Meter von mir entfernt

Einer der Orang Utans mit seinem Baby.
Dieser hier konnte sich frei im Zoo bewegen und war nur ein paar Meter von mir entfernt

The Lion King

The Lion King

Und ein Komodo Dragon beim fressen. Dieser hier war gut 2.5m lang!!!
Hey Liechti und Simon: Ich ha si jetzt doch no gseh!!!!!

Und ein Komodo Dragon beim fressen. Dieser hier war gut 2.5m lang!!!

Hey Liechti und Simon: Ich ha si jetzt doch no gseh!!!!!

Es war z.T mehr ein Park als ein Zoo

Es war z.T mehr ein Park als ein Zoo

Roter Vogel

Roter Vogel

Ich bei den Dumbo's

Ich bei den Dumbo's

Singapur hat mir eigentlich sehr gut gefallen, bis auf das alles einfach sehr teuer ist. Es war eine schoene Abwechslung wiedereinmal in einer Stadt zu sein, nachdem ich die letzte Zeit eigentlich immer am Strand verbracht habe. Aber Nach drei Tagen hat man eine Stadt gesehen, und so bin ich weiter nach Malaysia. Dazu mehr im Naechsten Bericht.

Bis Bald
Alain

© Alain Hasenboehler, 2009
Du bist hier : Startseite Asien Singapur Singapur
Die Reise
 
Worum geht's?:
Es soll eine Reise durch Südostasien werden. Ich starte am 8. April in Bangkok, wo ich einen Freund treffen werde und mit ihm meine Reise beginnen werde. Wo mich meine Reise hinführen wird, und wie lange sie dauern wird, will ich zu dieser Zeit noch nicht festlegen.
Details:
Aufbruch: 07.04.2009
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: Oktober 2009
Reiseziele: Thailand
Malaysia
Indonesien
Singapur
Kambodscha
Schweiz
Der Autor
 
Alain Hasenboehler berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.