Unterwegs in Südostasien

Reisezeit: April - Oktober 2009  |  von Alain Hasenboehler

Thailand: Koh Phangan

17.04.09 - 22.04.09

Am Freitag den 17. April sind wir von Koh Tao nach Koh Phangan weitergereist. Unser Ziel war es am Samstag den 18. April an der bekannten Fullmoon Party Beach zu sein. Um Stephans 30. Geburtstag feiern zu koennen.
Wir haben wieder die gleiche Faehre genommen wie beim letzten mal. Ich hatte ein wenig ein mulmiges Gefuehl beim Gedanken an diese Faehre, da es fuer mich das letzte mal ein wenig ungemuetlich war. Dieses mal war das Meer aber viel ruhiger, und die ueberfahrt war richtig Gemuetlich.
Wir schliefen beide die ca. 1.5 stuendige fahrt durch

Als erstes suchten wir uns fuer die erste Nacht in Koh Phangan eine ruhige Beach aus. Wir wollten ein wenig entspannen. Wir gingen zur Woktum Beach, welche sich noerdlich vom Pier befindet. Und haben da im Sunset Resort eingecheckt. Ein sehr schoener Ort, sehr ruhig und gechillt.
An diesem Abend konnten wir ann auch noch einen wunderschoenen Sonnenuntergang beobachten.
Wir waren da praktisch alleine. In der ganzen Anlage waren vier Gaeste, einschliesslich uns.
Genau der richtige Ort um mal so richtig abzuhaengen

Blick aus dem Restaurant des Sunset Resorts

Blick aus dem Restaurant des Sunset Resorts

Hammer

Hammer

Ich am Geniessen

Ich am Geniessen

Unser Bungalow

Unser Bungalow

Am Samstag haben wir dann an die Hadrin Beach gewechselt, um da Stephans Geburtstag zu feiern. Stephan wollte fuer dieses Wochenende eine etwas bessere Unterkunft mit Aircon, da es hier in Koh Phangan, wie auch schon in Koh Tao, sehr sehr heiss war.
So haben wir uns im Koh Phangan Beach Resort direkt an der beruehmt beruechtigen Party Beach von Hadrin einquartiert.
War echt Edel da.

Ein bisschen Luxus darfs auch mal sein
(900Baht)

Ein bisschen Luxus darfs auch mal sein
(900Baht)

Am Abend sind wir dann losgezogen. Zuerst haben wir am Strand richtig gut gegessen und dabei die Fuesse im langsam kuehler werdenden Sand gekuehlt. Spaeter sind wir dann losgezogen um Party zu machen, Wir wurden dann auch sofort von allen Seiten angesprochen "Eh Guys, Bucket, very cheap Bucket". Am oberen rand des Strandes reihten sich bestimmt an die 40 Bucket (Bucket = Drinks im Kessel) Verkaeufer aneinander. Man konnte erahnen was hier los sein muss, wenn Fullmoon Party ist.
Wir haben uns dann auch 2-3 Buckets gegoennt und sind dann zu einer Bechparty gegangen, weche nur ein Katzensprung von unserem Resort entfernt war. Je spaeter es wurde desto mehr Partygaenger kamen an. und es wurde langsam voll. Die Party war an sich auch recht gut, aber der Sound war so gar nicht unser Style. Techno und Trance. Mit steigendem Alkoholpegel konnten wir dann doch noch ein wenig abtanzen.
Wir haben dann aber auch nicht alzu lang gemacht, und haben den Abend noch in der Haengematte ausklingen lassen.

Fullmoon Party Beach!!! 
Rechts hinten war die Beachparty

Fullmoon Party Beach!!!
Rechts hinten war die Beachparty

Beim Jassen

Beim Jassen

Zwei Tage spaeter haben wir dann sieder die Beach gewechselt.
Wir sind mit einem Longtailboot zur Hat Thian Beach gefahren. Und mussten feststellen, dass jede Beach an der wir ankamen noch schoener ist als die vorherige. Koh Phangan ist die mit abstand schoenste Insel die ich je gesehen habe. Traumbeach reiht sich an Traumbeach
Wir habe auch da wieder eine Super Bungalow Anlage gefunden.
Das Bamboo Hut. Hier ist alles so richtig sauber und gepflegt. Die Anlage liegt oben auf den Felsen welche die Bucht saeumen. Die Gartenanlage rund um unser Bungalow war der Hammer. Dena ganzen Tag waren Mitarbeiter des Resorts damit beschaeftigt die Anlage zu saeubern.

Unser Bungalow in mitten der schoenen Gartenanlage

Unser Bungalow in mitten der schoenen Gartenanlage

Da oben waren wir!!!

Da oben waren wir!!!

Hier war wieder mal so richtig Chillen angesagt. Koh Phangan ist eine Insel zum entspannen. Ueberall wurden Joga Kurse und Thaimassagen angeboten. Viel mehr kann man aber auch nicht unternehmen. Da die Strrassen sehr schlecht sind und die Longtailboote ziemlich teuer sind, ist man ein wenig an den Ort gebunden an dem man ist.
Aber das war auch ganz OK so. Wir chillten so richtig ab.

Unser Tagesablauf war in etwa: Aufstehen / Morgenessen mit Blick auf die Bucht / Baden gehen / Haengematte chillen und vileicht etwas lesen / Mittagessen mit Blick auf die Bucht / Baden gehen / vielleicht Emails checken / Haengematte chillen / Abendessen natuerlich wiederum mit Blich auf die Bucht / Haengematte Chillen und etwas Jassen.

Dieses anstrengende leben haben wir dann auch genossen, und wie
Das einzig muehsame war villeicht die grosse Hitze und die vielen Moskitos, aber sonnst "the Best Place to Chill!!!"

Ich haette ihn bald gerettet

Ich haette ihn bald gerettet

Aussicht zur Beach

Aussicht zur Beach

Auf dem Weg zur Beach

Auf dem Weg zur Beach

Und eine Bar die mal so richtig passte  
"Ha ich muesse lache wo ich das gseh ha"

Und eine Bar die mal so richtig passte
"Ha ich muesse lache wo ich das gseh ha"

Nach ein paar entspannten Tage, planten wir weiter zum Kaoh Sok Rainforest Nationalpark zu gehen. Wo wir unsere zwei Zuercher Freunde wider treffen werden. Und nach dem anstrengenden Program der letzten Tage ein wenig in den Dschungel von Thailand zu gehen.

Bis bald
Gruess Alain und Stephan

© Alain Hasenboehler, 2009
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Koh Phangan
Die Reise
 
Worum geht's?:
Es soll eine Reise durch Südostasien werden. Ich starte am 8. April in Bangkok, wo ich einen Freund treffen werde und mit ihm meine Reise beginnen werde. Wo mich meine Reise hinführen wird, und wie lange sie dauern wird, will ich zu dieser Zeit noch nicht festlegen.
Details:
Aufbruch: 07.04.2009
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: Oktober 2009
Reiseziele: Thailand
Malaysia
Indonesien
Singapur
Kambodscha
Schweiz
Der Autor
 
Alain Hasenboehler berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.