Unterwegs in Südostasien

Reisezeit: April - Oktober 2009  |  von Alain Hasenboehler

Malaysia: Taman Negara Nationalpark

27.07.09 - 31.07.09

Von den Perhentians bin ich dann in einer 12h Mega Reise in den Taman Negara Nationalpark gefahren. Wieder einmal musste ich so einige male umsteigen bis ich am Ziel ankam.(Boot - Minibus - Minibus - Bigbus). Schlussendlich kam ich dann gut, aber spaet in Kuala Tahan an. Da es schon am einduckeln war, hatte ich natuerlich auch wieder so einige Probleme ein guenstiges Guesthouse zu finden. So habe ich mich fuer die erste Nacht einfach in der erst besten Unterkunft einquartiert.
Als ich am Rucksack auspacken war, habe ich einen alt bekannten Freund wieder gefunden. Mein Kollege Frosch von den Perhentians hatte es sich in meinem Rucksack gemuetlich gemacht Da er doch ein ziehmlich schleimiger Kolege ist, konnte ich so einige Kleider erst mal waschen.

Kollege Frosch
Vermutlich kam er mit, weil ich vergessen hatte ein Foto von ihm zu machen

Kollege Frosch
Vermutlich kam er mit, weil ich vergessen hatte ein Foto von ihm zu machen

Am naechsten Morgen habe ich mich zuerst einmal nach einer gemuetlicheren und billigeren Unterkunft umgeschaut. Nach ein wenig suchen habe ich dann das Durian Guesthouse gefunden, welches nach der Frucht Durian (Stinkfrucht)bennent ist. Der Inhaber hat mir dann sogleich eine Durian vom Baum gehohlt, und ich musste probieren. Der sehr starke geruch einer Durian mag ich eigentlich noch. Aber zum essen gibt es definitiv bessere Fruechte.

Mein Bambushaeuschen im Durian Guesthouse

Mein Bambushaeuschen im Durian Guesthouse

Dies ist eine Durian.
Eine sehr schleimige Sache.
Nicht so mein Fall

Dies ist eine Durian.
Eine sehr schleimige Sache.
Nicht so mein Fall

Nach dem ich mich einquartiert habe, habe ich mich dann auf den Weg in den Dschungel gemacht. Der Taman Negara Nationalpark ist riesig. Und man kann hier Touren bis zu neun Tagen machen!!! Ich hatte aber keine Lust auf gefuehrte Touren, und wie ich gelesen habe kann man hier auch ganz gut alleine auf Dschungelwanderung gehen. Die Wege sind hier sehr gut ausgeschildert und so war das kein Problem.
So bin ich dann an zwei Tagen je so drei bis vier Stunden in den Park gegangen, und habe es richtig genossen, alleine zu Wandern Tiere habe ich allerdings nicht sehr viele gesehen, da muesste man schon tiefer in den Dschungel.

Diesen Fluss musste man ueberqueren um in den Park zu kommen

Diesen Fluss musste man ueberqueren um in den Park zu kommen

Eines der wenigen Tiere die ich gesehen habe.
Und das einzige welches ich fotografieren konnte

Eines der wenigen Tiere die ich gesehen habe.
Und das einzige welches ich fotografieren konnte

Urwaldriesen!!!

Urwaldriesen!!!

Am ersten Tag bin ich dann noch zum Canopy Walk gegangen. Das sind mehrere Haengebruecken welche durch die Baumkronen fuehren. Da die Baeme hier recht hoch sind, war das ganz schoen spannend!! Also nichts fuer schwache Nerven!!! Zum Teil ist man bis zu 40m ueber dem Boden, und diese Bruecken sind doch ganz schoen am Wackeln
Aber mir machen ja solche Sachen richtig Spass. Gaell Liechti
Ich sah eineige sehr schoene Voegel in den Baumkronen,aber Fotos konnte ich auf grund der sehr Wackeligen Bruecken keine machen. Festhalten war angesagt!!!

Ich auf einer der Haengebruecken

Ich auf einer der Haengebruecken

Zwischen den einzelnen Bruecken hatte es immer wider Plattformen auf den Baeumen. Dies ist von einer Platform aus Fotografiert

Zwischen den einzelnen Bruecken hatte es immer wider Plattformen auf den Baeumen. Dies ist von einer Platform aus Fotografiert

Ganz schoen Hoch

Ganz schoen Hoch

Nochmals eine der Bruecken

Nochmals eine der Bruecken

Dies koennten ein paar Durian Fruechte sein.
Ich bin mir aber nicht sicher

Dies koennten ein paar Durian Fruechte sein.
Ich bin mir aber nicht sicher

Blick ueber den Fluss auf Kuala Tahan mit senen schwimmenden Restaurants

Blick ueber den Fluss auf Kuala Tahan mit senen schwimmenden Restaurants

Und hier eine Stelle im Fluss wo man schwimmen konnte

Und hier eine Stelle im Fluss wo man schwimmen konnte

Nach vier Naechten im Dschungel bin ich dann weiter nach Kuala Lumpur gereist, wo mein Tripp durch Malaysia enden sollte.
Ich habe mich diesmal fuer einen anderen Weg entschieden. Nach Kuala Tahen bin ich mit dem Bus gekommen, verlassen habe ich es mit dem Boot. Die fahrt in die naechste Stadt hat ca drei Stunden gedauert, und war sehr schoen. Es ging morgens um 8Uhr los, und man konnte es sich so richtig gemuetlich machen im Boot und die super Aussicht geniessen.

Im Boot

Im Boot

Schoen oder?

Schoen oder?

Dito

Dito

Dito

Dito

Wasserbueeffel am Baden
Wenn die aus dem Wasser kommen, sind sie riesig!!!

Wasserbueeffel am Baden
Wenn die aus dem Wasser kommen, sind sie riesig!!!

Ich habe es mir mit Musik gemuetlich gemacht

Ich habe es mir mit Musik gemuetlich gemacht

In KL habe ich dann Mashud und Simon, welche ich in Melaka kennenlernte wiedergetroffen

In KL habe ich dann Mashud und Simon, welche ich in Melaka kennenlernte wiedergetroffen

Am 2. August bin ich dann weiter nach Siem Reap geflogen.
Malaysia war schoen, hat mich aber irgendwie nicht wahnsinnig begeistert. Es war hier ueberall gerade Hauptsaison und doch ziehmlich ueberloffen. Auch die Preise sind doch einiges hoeher als in den uebrigen Laendern. Im vergleich zu Europa immernoch sehr guenstig. Aber fuer das gleiche Geld was man hier fuer ein schaebiges Loch zahlt, hat man in Indonesien oder Thailand ein richtig Edles Zimmer mit allem drum und dran. Ich hatte aber trotzdem eine gute zeit hier, und habe vorallem wieder tolle Leute kennengelernt. Bye Bye Malaysia

Gruess Alain

© Alain Hasenboehler, 2009
Du bist hier : Startseite Asien Malaysia Taman Negara Nationalpark
Die Reise
 
Worum geht's?:
Es soll eine Reise durch Südostasien werden. Ich starte am 8. April in Bangkok, wo ich einen Freund treffen werde und mit ihm meine Reise beginnen werde. Wo mich meine Reise hinführen wird, und wie lange sie dauern wird, will ich zu dieser Zeit noch nicht festlegen.
Details:
Aufbruch: 07.04.2009
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: Oktober 2009
Reiseziele: Thailand
Malaysia
Indonesien
Singapur
Kambodscha
Schweiz
Der Autor
 
Alain Hasenboehler berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.