Unterwegs in Südostasien

Reisezeit: April - Oktober 2009  |  von Alain Hasenboehler

Indonesien: Sekotong

Auf Lombock angekommen wurden wir am Flughafen schon erwartet. Die Tauchschule hat einen Wagen geschickt. Claude hat schon mit der Tauchschule kontakt gehabt und uns angemeldet. Er wollte zu einem Tauchplatz ganz im Sueden, wo man Hammerhaie sehen kann. Wir stiegen ein und fuhren los. Nach einer weile merkten wir, dass wir gar nicht da hinkommen wo wir wollen, und unser Fahrer konnte wiedereinmal nur sehr wenig Englisch. Nach ca. 1,5Std kamen wir an der Tauchschule an. Aber auch hier wusste eigentlich niemand so richtig bescheid . Wir entschieden uns aber da zu bleiben und zuerst mal in ein Hotel zu gehen.

Im Hotel angekommen, kamen wir aus dem Staunen nicht heraus. Es war ein richtig Edles Resort. Und so wie es aussieht, waren wir die einzigen Gaeste. Die Preise waren ein wenig teurer, aber dafuer wars richtig Edel.

Unser riesen Bungalow!!

Unser riesen Bungalow!!

So Edel hatten wir es noch nie

So Edel hatten wir es noch nie

Am ersten Tag haben Simon, Stephan und ich dann auch die Hotelanlage in vollen Zuegen genossen. Wir sassen auf Liegestuehlen am Strand (mit eigenem Strandtuch!!!) und haben uns mit gutem Essen und Bier im Strandpavillion verwoehnen lassen Die anderen drei sind Tauchen gegangen.

Chillen

Chillen

Dito

Dito

Claude und Simon

Claude und Simon

Ah, Sportlich waren wir auch noch.
Frisbee!!!

Ah, Sportlich waren wir auch noch.
Frisbee!!!

Unsere Privatbeach!!!

Unsere Privatbeach!!!

Same Same

Same Same

Am zweiten Tag bin ich dann auch wieder abgetaucht. Das Tauchen ist zwar nicht zu vergleichen mit dem Komodo Nationalpark, aber trotzdem sehr schoen.
Das Tauchboot hat uns dann auf einer Insel abgesetzt, wo wir unser Lunch bekommen haben. War echt der Hammer da!!

Hier haben wir Lunch bekommen

Hier haben wir Lunch bekommen

In die andere Richtung

In die andere Richtung

Unser Tauchboot
sieht irgendwie aus wie eine riesen Spinne

Unser Tauchboot
sieht irgendwie aus wie eine riesen Spinne

Beach

Beach

Gemuetliches zusammensitzen am  Abend in unserem Strandpavilion

Gemuetliches zusammensitzen am Abend in unserem Strandpavilion

Am Tag darauf haben wir es uns wider im Hotel gemuetlich gemacht und gechillt. Im Chillen bin ich mittlerweile sehr geuebt. Ein Tag am Strand mochte ich frueher eigentlich nicht so (Langeweile). Aber man gewoehnt sich an alles Mittlerweile bin ich schon an meinem vierten Buch. Das ist fast schon mehr als in meinem ganzen leben bisher!!! Macht Spass!!!

Am lesen

Am lesen

Dies war unser Outdoor-bett.

Dies war unser Outdoor-bett.

Nach vier naechten im Luxus und vier Tagen mit Spagetti Carbonara (welche einfach der Hammer war!!!) mussten die anderen Vier zurueck nach Mataram, von wo sie einen Flug nach Bali hatten. Da Mataram auf dem weg zu den Gili Inseln liegt, konnten wir mit ihnen zusammen fahren. In Sengigi haben sich unsere Wege dann getrennt. Simon, Dani und Tanja reisen demnaechst in die Schweiz zurueck, und Claude geht weiter nach Bali.
Wir hingegen machen uns auf den Weg auf die Gili Inseln. Genauer Gili Travangan, die groesste der drei Inseln. Ich habe die Zeit mit ihnen sehr genossen und wuensche ihnen gute Weiter- bzw. Heimreise.
Bis Bald
Alain

© Alain Hasenboehler, 2009
Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Sekotong
Die Reise
 
Worum geht's?:
Es soll eine Reise durch Südostasien werden. Ich starte am 8. April in Bangkok, wo ich einen Freund treffen werde und mit ihm meine Reise beginnen werde. Wo mich meine Reise hinführen wird, und wie lange sie dauern wird, will ich zu dieser Zeit noch nicht festlegen.
Details:
Aufbruch: 07.04.2009
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: Oktober 2009
Reiseziele: Thailand
Malaysia
Indonesien
Singapur
Kambodscha
Schweiz
Der Autor
 
Alain Hasenboehler berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.