Wer braucht ein Ziel, um anzukommen?

Reisezeit: November 2021 - April 2022  |  von Katja Jäger

Thanksgiving

Eine Seehundkollonie

Eine Seehundkollonie

Man vergass zu erwähnen, dass es matschig werfen könnte!

Man vergass zu erwähnen, dass es matschig werfen könnte!

Thanksgiving

Thanksgiving Spektakulum
Also eigendlich wollten wir ja lesen bzw. an der Gitarrenkarriere basteln. Aber, das geht momentan nicht.
Wir beobachten das Thanksgiving Spektakulum unserer Nachbarn.
Wir sind auf Bullards Beach Statepark und froh, dass wir noch eine Platz für uns bekommen haben, Thanksgiving lässt grüßen.
Heute haben die Ferien angefangen und ganz Amerika scheint on the road zu sein.
20 RV s umzingelnuns, es scheinen aber noch mehr zu sein.
Wenn unser Monstertruck eine Seele hat, dann freut er sich heute auch über so viel Gesellschaft.

Als Thorsten eben ganz gekonnt das Monster in unserer bebaumten Parklücke rückwärts einparkte,  beobachteten wir ein älteres Ehepaar. Sie im Tarnfleece Pulli, Leggings und sockenlos in rosa Schlappen versuchte mit uns unverständlichen, hektischen  Paddelbewegungen erfolglos  ihren Mann incl. RV in deren bewaldete Parklücke zu manövrieren.

Plötzlich waren Mann und RV wieder weg. Die erste von 3 Ehrenrunden wurde gestartet, um den RV verzweifelt in den richtigen Winkel zu bekommen.
Der Stau von anderen ankommenden, aber geduldig wartenden, Ankömmlingen wurde so auch wieder kürzer.
Andere Ehepaare nutzen Sprechi-Laufis  ( Jaja, walki-talkis) um mit irgendwelchen ausgesprochenen Befehlen das einparken zu erleichtern.
Wir verständigen uns bei diesera Aktion mit ständig wechselnden Handzeichen.
Katjas Handzeichensprache ist eine lebende Sprache, für mehr rechts bzw. weniger links gibt es viele, täglich wechselnde Winkbewegungen.
Es sind bestimmt schon viele Ehen beim einparken auf die Probe gestellt worden. Unsere natürlich nicht, da Thorsten ja eine super Rückfahrkamera, diverse optische und akustische Sensoren und 2 Außenspiegel hat. UND EINE FRAU die sich immer wieder Geduldig die Bundeswehreinparkwinkzeichen anhört und vergisst. Phhhhh, so kann das ja jeder!

Wir haben heute wieder eine speed sightseeing Trekkingtour gemacht, da wir recht lange in Bandon - einem kleinen Fischerort- rum gesammelt haben. Leider wird es schon um 16.30h dunkel und ziemlich kalt, so sind wir in Rekordzeit von unserem Stellplatz im Wald, ans Meer, zum Leuchtturm und wieder zurück gelaufen.
Und haben dabei noch Wolfwelpen nach ihren Eltern heulen gehört.
Thorsten hat den Wolf in das Gebüsch huschen sehen und schon war das geheule still. Wenn wir nicht schon Angst hätten, dass die uns ständig anmotzenden Eichhörnchen anfallen, dann wären wir schon gern etwas näher dran gegangen.
Aber wir waren unsicher, wie man so von einer Wolffamily empfangen wird und wie man sich benimmt! Soll man ihnen in die Augen gucken oder eben nicht, wirft man ein Stöckchen, sagt man Platz oder das man die Großmutter besuchen will????
So haben wir es gelassen und sind grad noch so im hellen angekommen.

Und wurden  -zumindest akustisch-  Zeugen, wie wieder eine Ehe eine mindestens so grosse Delle bekommen hat,wie der dazu gehörige Van.
Auf einen nicht genau definierbaren Befehl folgte ein Geräusch wie beim Getränkedosen zertreten, gefolgt von sehr genau definierbaren Flüchen.
Jetzt sitzen alle unsere Nachbarn vor ihren RVs. Einige grillen in kurzen Hosen und Flipflops, wir sitzen im Monstertruck mit angestellter Heizung.
Aber anderen Nachbarn ist es auch kalt, sie machen eine eventuell nicht so geschickte Kombi.
Sie sitzen in Shorts um ein nicht so sehr kleines Feuer herum und haben eine Plastikpavillion über dieser Grillstelle. Wir werden auch dieses Spektakulum weiter beobachten.

Auf dem Weg zum Strand sind wir an einigen Holzhütten (incl Grill für locker 20 Personen) vorbei gekommen, die für morgen reserviert sind.  Wir werden eventuell später noch Zettel dort deponieren mit dem Text:
Jim, wir kommen doch!
Wir sind noch nicht raus aus dem Rennen um das traditionelle Thanksgiving Essen, denn irgendjemand der Anwesenden heisst bestimmt Jim und irgendjemanden hatte bestimmt abgesagt.
Wenn wir mit Cowboyhut dort auftauchen fallen wir nicht auf!
Obwohl, wir beiden zusammen haben mehr Zähne als manch 5 köpfige Familien...wir müssen noch ein bisschen am Plan  feilen. Die Zeit wird knapp!!!!!

Grosser Zwergenkohl trifft auf kleine Pfanne!

Grosser Zwergenkohl trifft auf kleine Pfanne!

Das Land der Superlative!! Die grösste Muschel von Strand

Das Land der Superlative!! Die grösste Muschel von Strand

© Katja Jäger, 2021
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA Thanksgiving
Die Reise
 
Worum geht's?:
USA wir kommen, aber nicht um zu bleiben! Am 8.11. 21 gehts los, die Heimkehr ist noch ungewiss, aaaaaber vor Ostern ( jaja: 2022)
Details:
Aufbruch: 08.11.2021
Dauer: 5 Monate
Heimkehr: 18.04.2022
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Der Autor
 
Katja Jäger berichtet seit 30 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors