Wer braucht ein Ziel, um anzukommen?

Reisezeit: November 2021 - April 2022  |  von Katja Jäger

Was wir alles noch so brauchen....

Einkaufsliste

Was wir alles noch so brauchen, das fällt in den ersten 24h Stunden auf. Somit ist übernacht unsere Einkaufsliste gewachsen.
Beschichtete Pfanne, ganz wichtig. Die vorhandenen sind  ist beschichten, mit solchem Material können wir nicht arbeiten!!!
Klebehaken für die Wand, um Geschirrtücher aufzuhängen,mit nassem Material wollen wir nicht arbeiten!
Pfannenwender aus Kunststoff, mit den vorhandenen zerkratzen wir die beschichteten Pfannen, so wollen wir nicht arbeiten.
Wenigstens ein Mülleimer für den organischen Müll, ein bisschen Deutsche Ordnung muss ja wohl sein...so möchten wir gerne arbeiten.
Mülltüten, weil sogar die Amis mittlerweile die Plastiktüte beim Einkaufen berechnen.
Hausschuhe sind unumgänglich, denn mit Strassenschuhen im Monstertruck geht ja üüüüüberhaupt nicht.
Ein Putzlappen am Stiel, weil der Boden trotz Hausschuhen sein Fett kriegt.
Um nur ein paar Beispiele zu benennen.
Nachdem der Einkauf 2.0 doch wieder ziemlich viel war, kamen wir noch auf die tolle Idee, dass wir uns eine Prepaid Telefonkarte kaufen könnten,
weil viele State Parks vorab reserviert werden müssen und weil das Wetter momentan ein bisschen unterschiedlich ist.
Es regnet bei uns jetzt 24h ohne Pause. Ein bissi weiter im Süden ist das Wetter super, etwas mehr im Osten und im Norden schneit es!!
Jetzt sind wir quasi nicht mehr von Starbucks und deren free WiFi abhängig.

Der nette Mann (wir nennen ihn liebevoll Mr Eagles- da er aussieht, wie der verrückte Gitarrist von den Eagles)...also
Mr. Eagles hatte leider ein leichtes Stotterproblem. Auch mit viel Fantasie gelang es nicht, die vielen Infos bzgl. der Unterschiede zu begreifen.

Mit Pioniergeist und wenig Geduld war ratzifatzi eine Auswahl getroffen, diese wurde von Mr. Eagles abgesegnet, wir bezahlten und wie durch einen Geisetsblitz installierten wir die neue Karte noch im Walmart.
Akkustand 10%
Falsche Wortwahl...Wir versuchten sie zu installieren. In der neuen SIM Karte waren 3 verschiede SIM Karten, alle gleiche Grösse, alle verschiedene Anbieter. WTF??

Weder die bisherige Telefonnummer konnten wir im entsprechenden Feld eingeben ( da Europa ein anderes Zahlenschema hat, als die USA ) noch die PLZ von Begur wurde akzeptiert!
Akkustand 7%

Letzters war kein grosses Wunder, aber trotzdem wurde die Verzweiflung von Fehlversuch zu Fehlversuch grösser. Es blieb uns nix anderes übrig, als der Gang zu Mr. Eagels, in der Hoffnung, dass er nicht so viel erklärt.
Akkustand 5%
Mit den Worte,  dass er sie wahrscheinlich jetzt schon hasst, hat Katja ihm das Handy überreicht und um Hilfe gegeben. Er schnappte sich ganz souverän das Handy und legte los.....nach einpaar verbal aggressiven Attacken gegenüber des Sprachcomputer des Telefonanbieters und 45 Minuten später war es geschafft und wir zogen so langsam von dannen!!!
Akkustand bereits wieder 35%!!!

Während wir Mr. Eagels noch schnell zu Professor Eeagles beförderten, wurde er von seiner Chefin mehrmals darauf hingewiesen, dass eine andere Kundin immer noch auf ihn warten würden.
Ääärghhhh....sorry- unser Fehler!!

Wir hatten ihm angeboten, dass wir es seiner Chefin kurz erklären, wollte er aber nicht.
So bekommt er persönlich eine gute Bewertung bei Google und wird vielleicht Mitarbeiter des Monats.

Im halbdunklen kamen wir wieder auf unserem Statepark an, es gab noch ein "Plätzchen " für unsere Monstertruck, wir verstauten die frisch gewasche Wäsche und die Beute 2.0, als Thorsten plötzlich bemerkten, dass er schon lange nicht mehr unseren schwarzen Rucksack sehen hätte.

Wenn es einfach EIN schwarzer Rucksack wäre, dann wäre es nicht weiter schlimm,  dass Thorsten ihn seit der Abfahrt von der Wäscherei ( um " lange" etwas genauer zu definieren) nicht mehr gesehen hätte.

DIESER schwarze Rucksack ist allerdings eine Art hochheilige und wichtige Handtasche und Rucksack in einem....mit Tablett, CS Gas, Reisepass und anderen wichtigen Kleinigkeiten gefüllt, die nicht alleine im Monstertruck bleiben sollten.

Der Vormittag wurde rekonstruiert...im Waschsalon war er noch da, im Coronaleugner Coffeeshop ( keiner trug Maske, kein Impfnachweis verlangt) auch noch auf dem Weg zum Auto auch noch....Thorsten stellte fest, dass seit dem Walmart er ihn ich mehr gesehen hat.
Katja war sich sicher, dass sie den ansonsten recht leeren Rucksack ( genau wegen seiner Leere = Platz für vermutetes Diebesgut ) nicht mit rein genommen hat.
Also, sind wir nochmal und nochmal etwas hektisch den Einstieg ins Auto ab Wäscherei im Geiste durch gegangen.....und schon fiel Katja ein wo der Rucksack liegt....Im Kühlschrank natürlich- zur Sicherheit, damit er nicht geklaut wird, wenn wir im Walmart sind.

Wie man sieht, denkt man nicht an genau diese Stelle, wenn man nach Wertsachen sucht.

Wir konnten  den Puls wieder in Urlaubszustand versetzen und das Abendprogramm einleiten.
Inklusive Duschen im Monstertruck!!! Da es imner noch regnet, sind wir echt froh über dieses Luxus Feature, welches  die ca. 10 ZELTE von anderen Statepark Nachbarn sicherlich nicht haben.
Heute morgen haben wir ja beschlossen, das wir die Frischwassertanks im Truck befüllen, damit wir aufs Klo
und duschen gehen können. Seitens des Vermieters ist es ab November Winter und die Wasserleitungen werden quasi trocken gelegt,  damit nix einfriert. Zur Erinnerung: wir sind  ziemlich nah an Kanada ( kaaaaalt) und ebenso nah an hohen Gebirgen ( auch kalt).
Wir fahren aber mehr so Richtung süden, da regnet es eben ein bissi mehr und existent wärmer, aber wir können unser Wasser nutzen.

Wir hoffen morgen auf besseres Wetter, damit wir die 300 Meter bis zum Meer vielleicht doch noch schaffen und wenigstens etwas von diesem schönen Park hier sehen können.

Plan für morgen? Nicht existent.....

Eine schönen Abend von dem noch wachen Mann ( es ist 19.55!) und der Frau mit Hamburger- Hauschuhen 

© Katja Jäger, 2021
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA Was wir alles noch so brauchen....
Die Reise
 
Worum geht's?:
USA wir kommen, aber nicht um zu bleiben! Am 8.11. 21 gehts los, die Heimkehr ist noch ungewiss, aaaaaber vor Ostern ( jaja: 2022)
Details:
Aufbruch: 08.11.2021
Dauer: 5 Monate
Heimkehr: 18.04.2022
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Live-Reisebericht:
Katja schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Katja Jäger berichtet seit 25 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/12):
Schneeflocke 1637946715000
BERICHT GELESEN UND FÜR SUPER GE­FUN­DEN!!!!!!!!
Schneeflocke 1637783738000
Hallo Weiche­ier, haltet die Ohren steif. Nachts Fenster schlie­ßen­,Eich­hörnchen mögen Nüsse.!!!
Liebe Grüße Schneef­locke
Marta-Chipi 1637670553000
Leía y con la tra­duc­ción au­tom­áti­ca he tenido que leerlo dos veces! ya estaba pen­san­do lo peor con la mochila negra! menos mal que todo está bien!
A dis­fru­tar con el a­par­ta­men­to de lujo con ruedas!
Que sigan las a­ven­tu­ras, amigos!