Wer braucht ein Ziel, um anzukommen?

Reisezeit: November 2021 - April 2022  |  von Katja Jäger

Kleine Essenskunde und Apothekenkunde sein

Ein bisschen virtuelle Wärme für euch!

Ein bisschen virtuelle Wärme für euch!

Und virtuelle Leckereien....mexikanische Sangria, Thunfischsalat und Pizza vom Italiener

Und virtuelle Leckereien....mexikanische Sangria, Thunfischsalat und Pizza vom Italiener

Geduld Teil 459

Wer Geduld hat, sollte Lufthansa Kunde werden.
Gestern Abend hat Katja mal wieder den super durchdachten Lufthansa Chat geöffnet. Es war wahrscheinlich der 578 Versuch, so das Katja eigentlich nicht damit gerechnet hat, dass da mal wirklich ein Mensch fröhlich Antworten in die Tastatur hämmert.
Doch plötzlich zuckte der Bildschirm und ein ( bestimmt freundliches) " How can I help you? " erschien!
Katja war so überrascht, dass sie gar nicht mehr wusste, warum die ständig versucht einen Chat anzufangen. Die erste Frage war natürlich, ob eine Konversation auch in Deutsch möglich wäre!
Ruckizucki kam die Antwort, dass dies natürlich möglich wäre, einen Moment Geduld bitte, es wird ein deutscher Chatpartner gesucht!
Da Katja nicht noch mehr Geduld aufbringen konnte, hackte sie rekordverdächtig schnell : neiiiiiin, englisch ist auch ok!

In windeseile war der Flug von Los Angeles nach Barcelona um einen Tag vorverlegt. Die Bestätigung Email kam auch sofort rein, in der Lufthansa App war der Flug auch sofort geändert und per Screenshot für die Ewigkeit konserviert.
Soetwas wie mit AA passiert uns wahrscheinlich nicht wieder.
Am Ende des so lange ersehnten Chats wurde noch der vorgeschrieben  Freundlichkeit wegen gefragt, ob wir sonst noch ein Anliegen hätten. Och klar, wenn man so nett gefragt wird, kann man ja auch mal fragen, ob wir vielleicht von Puerto Vallarta direkt zurück nach Barcelona fliegen könnte.

Diese Antwort wurde noch persönlich bejahrt, auch welche Mehrkosten wir hätten, als dann die Antworten zu
den Stopps und Gepäckbedingungen fällig gewesen wäre , kamen nur noch vorgegebe Textbausteine und kurz darauf brach der Chat ab. Schade, aber egal...man soll sein Glück nicht zu doll herausfordern.

Aus welchen Gründen auch immer, wäre unser Flug nach Los Angels immer noch wahnsinnig teuer, alle anderen Tage des Monats nicht. Als ob eine chinesische Reisegruppe den Flieger gechartert hat und noch genau 2 Plätze übrig sind, die will keiner haben, ausser wir!

Aber egal...Im Anschluss des Chats haben wir sogleich unsere Tickets bei " Alsaka air" gebucht. Noch nie davon gehört oder gelesen, aber das Bordprogramm ist super, unsere Filmwunschliste in Stein gemeiselt.
Somit bleiben uns noch 12 Tage im schön warmen.
Und gefällt San Pancho so richtig gut.
Es macht viel Spaß, dass  harmonische zusammenleben zwischen Mensch und Hund zu beobachten. Wir haben auch immer mal eine trächtige Strassentöle bei uns im Schatten  liegen. Abends beklatschen wir mit einigen anderen Menschen am Strand die Sonne. Jedoch bedanken wir uns nicht bei ihr, spielen weder Gitarre noch Blockflöte dabei und verharren auch nicht Minuten lang in dankenden Yogaposen.
Wir gehen danach meistens essen. Wir würden gerne immer nur essen. Es gibt hier ca. 6 Restaurants die sich auf die Amerikaner eingeschossen haben und unzählige "Restaurants"  mit mexikanischem Essen.

Wir essen meistens vor irgendwelchen Garagen, Hofeinfahrten oder umgebauten Fahrrädern mit angeschweisster Friteuse.
Die mexikansiche Küche ist so einfach wie facettenreich.
Es gibt 4 Grundbausteine... Tacos (das sind die handtellergrossen Teigfladen), Vulacanos ( das gleiche, aber doppelt so dick), Burritos ( schallplattengrosse Teigfladen) und Quesedillas ( wie letzteres,  aber zusätzlich mit Käse befüllt, der schon sehr geschmeidig von der Aussentemperatur ist).

Und die lässt man sich dann mit einer beliebigen Fleischsorte befüllen.  Huhn, Rind, Schwein, Lamm .....entweder trocken oder in einer Sosse gebadet.
Manchmal gibt es auch gekochte Schweineschwarte, Darm, Kaktus- fast immer irgendwelche Fischsorten und Gambas.

Wenn der Teigfladen von der dazu befugten Frau  ( meistens eine Generation jünger als die Köchin, da dies immer die Oma des Hauses ist) überreicht wird, dann befüllt man diesen nach eigenem Gusto aus den bereit stehenden ( natürlich ungekühlten) Schälchen.
Es gibt abartig scharfe Sossen und ebenso abartig scharf eingelegtes Gemüse, frischen Koriander, Tomaten, Kraut, Avocado ....Je nach Vorliebe der Köchin. Aber genau das ist das geile, warum wir ständig in diesen Buden essen. Du kannst 5  mal das gleiche bestellen, überall schmeckt es anders lecker.

In Sachen Bier macht Thorsten keine grossen Experimente  mehr. Neulich probierte er eine ziemlich oft bestellte Spezialität. Ein Bierglas gefüllt mit Eis und einem Rand aus Salz, Tabasco und Limettenabrieb. In dem Glas ist eine dunkle  Flüssigkeit aus Muschel-irgendwas gemischt mit  dem Schmotter, der auch am Rand klebt. Dieses wird mit Bier aufgefüllt.
All diese Zutaten, wissen wir jetzt- nicht vorher...es muss eine 10 auf der Ekligkeitsskala gewesen sein!

Am Strand gammeln wir auf bequemen Liegen rum, beobachten die Leute und belauschen so gut es geht die "kleine Bildzeitung". Eine lustige, ältere, minikleine Mexikanerin durch die offensichtlich 100% Mayablut fliesst.

Auf ihren von der Sonne ausgeblichenen, ehemals dunkelblauen Kittel hat sie sich mit einer Stickmaschine " professionell massage" verewigen lassen.

Sie hat einen kleinen Strohkorb mit ihren professionellen Utensilien ( ein runder Stein und eine durchsichtige Flasche mit Öl, welches dem der Friteusen der Strandbuden farblich ähnelt) und eine kleinen blauen, farblich abgestimmten Hocker dabei während sie am Strand ihre Kunden akquieriert.
Dies tut sie in dem sie den Hocker neben den Füssen des vermeindlichen Kunden in den Sand knallt und sagt :
" Massaschhhhh! Goooooood  masaaaaaasch, heeeeee"
Wenn man nicht gleich wunschgemäss reagiert, wiederholt sie ihre Drohung mit dem entsprechenden Fingerzeig auf den professionell gestickten Schrifzug.

Dann hat man 2 Möglichkeiten: Wegrennen und verstecken oder kleinlaut zustimmen!!
Da die meisten um uns herum verängstigt die letztere Option wählen und die Bildzeitung alle anderen Kellner und Fliegenden Händler kennt, erfahren wir allerhand Neues.
Gestern zum Beispiel war das Tagesthema das Hochwasser und die Wellen am Strand hatten. Diese kamen von dem Unterwasservulkan vor Tonga! ( wir wussten bis dahin nichts von diesem Ereignis!)
Heute hat sie leider frei, morgen ziehen wir weiter-Schade!

Heute Abend haben wir nicht frei, wir dürfen in unserem Hotel Wäsche waschen und sogar den Trockner benutzen.
Endlich mal wieder guuuuuut riechende Klamotten!!

Aber einen habne wir vorher noch:
Thorsten hat seit gestern Sonnenallergie, so richtig schön klassisch mit roten Erhebungen in den Schwitzzonen.
Er holte sich morgens in einer der 5 Geschäften, die sich hier Apotheken kennen. In Mexiko gibt es ja bekanntermaßen alles, was irgendwie in Pilleform gepresst werden kann. REZEPTFREI
Das Einstellungskriterium für den Apotheker/in ist, dass er/sie den vertrauenerweckenden weissen Kittel richtig zuknöpfen kann.
Und das ist kein Witz!
Morgens, dass mit der Salbe gegen die Allergie hat ja noch einwandfrei geklappt.
Abends wollte Thorsten dann noch zusätzlich aus der gleichen " Apotheke" Tabletten, da er arg am blühen war und es im warmen höllisch juckte.
Thorsten trug sein Anliegen vor und durchstöberte dann sogleich mit dem Weisskittel die Kistchen und Schächtelchen nach den passenden Tabletten.
Als die beiden eine farblich passende Verpackung gefunden haben, zeigte der Weisskittel auf die Anwendungsgebiete der Packung und sagte ganz stolz: das heisst sowas wie Sonnenallergie!
Thorsten fragte nochmal nach, da das angezeigte Wort eigentlich nix mit *Sonne* oder *Allergie* zu tun hatte, ob er die Tabletten wirklich nehmen kann.
Die vertrauenerweckende Antwort war ein tiefes und selbstsicheres:  bestööööööömmmmmmt!!

Im Hotel angekommen haben wir Frau Google über Inhaltsstoffe und Co befragt....das Medikament ist in Europa nicht mehr zugelassen, galt mehr als Schlafmittel, als Mittel gegen Heuschnupfen und das betätigen von Maschinen wird für 48h nach der Einnahme nicht empfohlen. Das einnehmen soll generell nur vor dem einschlafen erfolgen und  nicht länger als 4 Tage in Folge!!!!!

Okeeeeeeeee!

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie besser nicht ihren Apotheker!

Und wieder einmal hat die Sonne ihren Job ganz, ganz toll gemacht! Danke, ach was....1000 Dank, bis morgen dann!

Und wieder einmal hat die Sonne ihren Job ganz, ganz toll gemacht! Danke, ach was....1000 Dank, bis morgen dann!

© Katja Jäger, 2021
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA Kleine Essenskunde und Apothekenkunde sein
Die Reise
 
Worum geht's?:
USA wir kommen, aber nicht um zu bleiben! Am 8.11. 21 gehts los, die Heimkehr ist noch ungewiss, aaaaaber vor Ostern ( jaja: 2022)
Details:
Aufbruch: 08.11.2021
Dauer: 5 Monate
Heimkehr: 18.04.2022
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Der Autor
 
Katja Jäger berichtet seit 30 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors