Papua Neuguinea, Raja Ampat und noch ganz viel Indonesien

Reisezeit: September 2023 - Januar 2024  |  von Maritta Wulf-Bauer I.

Unterwegs in Lombok

Ein Blick auf das Thermometer !

Ein Blick auf das Thermometer !

An einer Straße in Mataram sitzen  die Edelsteinhändler. Große Ringe mit Steinen werden hier getauscht und gehandelt. Hier tragen nicht die Frauen diese Ringe, sondern die Männer.

An einer Straße in Mataram sitzen die Edelsteinhändler. Große Ringe mit Steinen werden hier getauscht und gehandelt. Hier tragen nicht die Frauen diese Ringe, sondern die Männer.

Dieses Mal ein muslimischer Friedhof, nur schmucklose Steine stehen darauf.

Dieses Mal ein muslimischer Friedhof, nur schmucklose Steine stehen darauf.

Kurzer Ausflug nach Wiki:
Zitat "Die Sasak sind eine ethnische Gruppe mit ungefähr 2,7 Millionen Angehörigen, die etwa 85 Prozent der Einwohner auf der indonesischen Insel Lombok bilden. Sie sind mit den Balinesen in ethnischer Herkunft und Sprache verwandt.
Verschiedene Sprachebenen dienen zur Bestätigung der sozialen Differenzierung und werden in der traditionellen Kultur strikt eingehalten. Bei Verwendung der drei Sprachebenen jamaq, tengaq und utame kann der Sprecher der jeweiligen sozialen Schicht zugeordnet werden. Nach einer üblichen Klassifizierung werden fünf regionale Dialekte des Sasak unterschieden:

Von den hinduistischen Balinesen übernahmen die Sasak die geschlossenen hierarchischen Strukturen einer Klassengesellschaft. Traditionell erfolgt die Einteilung in vier Klassen: Raden waren die vornehmen Adligen, Menak und Perwangse waren einfache Adlige, und Jajarkarang oder Bulu ketujur bildeten das Volk. Die Einteilung betrifft das Heiratssystem und die Sprachebene. Raden ist auch ein Titel für Mitglieder von Oberschichtsfamilien, deren Vorfahren Könige der Kleinreiche waren. Raden Nune ist der Namenszusatz für Männer, Raden Dende für Frauen. Heiraten sollten innerhalb der entsprechenden Schicht erfolgen. In der Anrede wird nicht zwischen verheirateten und unverheirateten Erwachsenen unterschieden; haben sie jedoch Kinder, erhalten sie die Titel Amaq (Vater) bzw. Inaq (Mutter) plus den Namen des ersten Kindes. " Zitat Ende

Die Sasak sind bekannt für ihre handwerkllichen Fähigkeiten beim Töpfern und Weben.

Wir besuchen einen Töpfer. Hier wird alles noch mit der Hand hergestellt.

Wir besuchen einen Töpfer. Hier wird alles noch mit der Hand hergestellt.

Der Reparaturversuch dieses Steckers scheint nicht gelungen zu sein.

Der Reparaturversuch dieses Steckers scheint nicht gelungen zu sein.

Je weiter wir Richtung Süden fahren, desto trockener wird das Land.

Je weiter wir Richtung Süden fahren, desto trockener wird das Land.

Wir fahren in eine Weberei.

Wir fahren in eine Weberei.

Die Frauen arbeiten jeden Tag 8 Stunden.

Die Frauen arbeiten jeden Tag 8 Stunden.

Das Holz im Rücken soll die Haltung stützen, damit es nicht zu Rückenbeschwerden kommt.

Das Holz im Rücken soll die Haltung stützen, damit es nicht zu Rückenbeschwerden kommt.

Natürlich ist es auch eine Verkaufsveranstaltung, und schnell werde ich in eine klassische Bekleidung gepackt, in der Hoffnung, ich kaufe sie.
Es hat nett ausgesehen, gekauft habe ich sie trotzdem nicht.

Natürlich ist es auch eine Verkaufsveranstaltung, und schnell werde ich in eine klassische Bekleidung gepackt, in der Hoffnung, ich kaufe sie.
Es hat nett ausgesehen, gekauft habe ich sie trotzdem nicht.

Als nächstes steht ein Besuch in Sade Village an.

Im Dorf Sade gibt es rund 150 Häuser. für ungefähr 700 Menschen.
Diese Häuser sind noch sehr einfach. Die Wände sind aus geflochtenem Bambus, die Dächer aus trockenem Schilf und die Böden aus einer Mischung aus Lehm und Reishülsen. Die Gebäude im Dorf Sade sind erdbebensichere Häuser. Nach einem schweren Erdbeben, das Sade Village vor einigen Jahren erschütterte, sehen die Häuser in Sade Village immer noch robust aus.

Auf dieser Seite schlafen die Frauen und Mödchen, auf der anderen  die Jungen

Auf dieser Seite schlafen die Frauen und Mödchen, auf der anderen die Jungen

Oben ist die Küche. Es gibt Strom, aber noch kein Wasser.

Oben ist die Küche. Es gibt Strom, aber noch kein Wasser.

Das Sade Traditional Village hat mehrere einzigartige Traditionen, eine davon ist die Hochzeitstradition. Wenn Frauen heiraten, müssen sie zuerst von den Männern entführt werden. Später ist der Ort, an dem sich der Mann und die Frau treffen, bevor die Frau entführt wird, vor dem Sade-Liebesbaum.
Der Tradition nach wird die Braut entführt, solange, bis sich die Eltern der Braut einverstanden erklären zur Heirat. Eine Frau darf allerdings erst heiraten, wenn sie die Kunst des Webens beherrscht.

Das Sade Traditional Village hat mehrere einzigartige Traditionen, eine davon ist die Hochzeitstradition. Wenn Frauen heiraten, müssen sie zuerst von den Männern entführt werden. Später ist der Ort, an dem sich der Mann und die Frau treffen, bevor die Frau entführt wird, vor dem Sade-Liebesbaum.
Der Tradition nach wird die Braut entführt, solange, bis sich die Eltern der Braut einverstanden erklären zur Heirat. Eine Frau darf allerdings erst heiraten, wenn sie die Kunst des Webens beherrscht.

Wir fahren weiter nach Kuta, der Hype, der um Kuta gemacht wird, erschließt sich mir allerdings nicht.

Wir fahren weiter nach Kuta, der Hype, der um Kuta gemacht wird, erschließt sich mir allerdings nicht.

Blick auf Kuta

Blick auf Kuta

Leider auch hier am Strand das Müllproblem. Wenigstens hat man den Müll schon zusammen gekehrt.

Leider auch hier am Strand das Müllproblem. Wenigstens hat man den Müll schon zusammen gekehrt.

Hier in Senggigi eine schöne Abendstimmung

Hier in Senggigi eine schöne Abendstimmung

Schöne Abendstimmung.

Schöne Abendstimmung.

Auch das Tauchen kommt auf Lombok nicht zu kurz.

2 Tauchgäste und ein Guide.
Wir gehen direkt vom Strand ins Wasser.

2 Tauchgäste und ein Guide.
Wir gehen direkt vom Strand ins Wasser.

keine spektakulären Riffe mit Korallen, aber dafür spektakuläre Fische

keine spektakulären Riffe mit Korallen, aber dafür spektakuläre Fische

Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Unterwegs in Lombok
Die Reise
 
Worum geht's?:
Dieses Mal mache ich mich auf die Suche nach Paradiesvögeln Paradiesvögel gibt es überall auf der Welt. Glaubt Ihr nicht? Ich meine nicht nur die mit Federn. Ich meine auch die menschlichen, die landschaftlichen und den ein oder anderen findet man in Fischform auch unter Wasser. 2023 ist für mich das Jahr des Paradiesvogels. Ich lade Euch ein, mit mir zu reisen und sie mit mir zu entdecken.
Details:
Aufbruch: 13.09.2023
Dauer: 4 Monate
Heimkehr: Januar 2024
Reiseziele: Papua-Neuguinea
Indonesien
Live-Reisebericht:
Maritta Wulf-Bauer schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Maritta Wulf-Bauer I. berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/12):
vaNESSER 1703964583000
Liebe Ma­rit­ta, macht viel Spaß deine Reise hier zu ver­fol­gen - danke fürs Teilen!
braunze 1702545142000
ach - toll! was du alles machst!!!!!
schattenfru 1701849469000
pisang goreng! mit kopi susu! ich will auch! du machst uns den mund so wässe­rig. da steht ein fettes essen für die braunze an, wenn du wieder da bist!!! geht klar, oder? Ich FREUE MICH AUF DICH!!!!!!!!
Antwort des Autors: Da musst Du dann beim nächsten Mal wieder mitkommen.
Dann muss ich hinterher nicht soviel erzählen.
Das Essen geht klar !