Simone und Urs 6 Monate in Mexiko und Zentralamerika

Reisezeit: Januar - Juni 2008  |  von Simone Steffen & Urs Bucher

Honduras: Trujillo 7.4.08 bis 9.4.08

Trujillo war mal Hauptstadt mit dem wichtigsten Hafen von Honduras. Diese Zeiten sind aber laengst vorbei und heute ist Trujillo ein kleines Fischerdorf an der Karibikkueste von Honduras. Unsere Unterkunft (Casa Kiwi) war noch einmal 17 Kilometer ausserhalb dieses Dorfes. Also ziemlich abgelegen, aber dafuer inmitten schoenster Natur.

Warten auf den Bus nach Trujillo.

Warten auf den Bus nach Trujillo.

Busstation

Busstation

Waehrend der Busfahrt konnten wir die ganze Zeit diese wunderschoene Landschaft geniessen.

Waehrend der Busfahrt konnten wir die ganze Zeit diese wunderschoene Landschaft geniessen.

Blick aus dem Taxi das uns zur Casa Kiwi bringt

Blick aus dem Taxi das uns zur Casa Kiwi bringt

Dieser Weg fuehrt schlussendlich zu unserer Unterkunft

Dieser Weg fuehrt schlussendlich zu unserer Unterkunft

Der Garten

Der Garten

Und endlich wieder mal am Beach

Und endlich wieder mal am Beach

Auch Jeanine freut sich

Auch Jeanine freut sich

Warten auf den Bus nach Trujillo

Warten auf den Bus nach Trujillo

Im Bus

Im Bus

Wir haben uns an einem Tag auf den Weg gemacht um auch Trujillo selbst und die naehere Umgebung zu erkunden. In der Touristeninformatoin wolten wir uns ein bisschen schlau machen und der zustaendige Nelson wirkte sehr erfreut wieder einmal Turis beraten zu koennen. Wir haben auf jeden Fall in Trujillo so gut wie keine Turis gesehen. So haben wir ein bisschen mit ihm geplaudert und zum Schluss hat er uns sogar ein Gedicht geschenkt. Es handelt vor allem von der Kultur der Garifunas, in Trujillo selbst sind auch 50% der Einwohner Garifunas.
Dieses Fischerdorf hat uns mit seinem Charme fasziniert und auf uns wirkte es fast ein bisschen so, als waere dort die Zeit stehengeblieben.

Auf dem alten Friedhof. William Walker (der Herrscher von ganz Zentralamerika werden wollte) wurde in Trujillo hingerichtet und begraben.

Auf dem alten Friedhof. William Walker (der Herrscher von ganz Zentralamerika werden wollte) wurde in Trujillo hingerichtet und begraben.

Immer noch auf dem alten Friedhof

Immer noch auf dem alten Friedhof

In den Gassen Trujillos

In den Gassen Trujillos

Strand unterhalb von Trujillo

Strand unterhalb von Trujillo

Nach der Stadtbesichtigung unternahmen wir eine Wanderung zu einem nahe gelegenen Wasserfall. Dieser erwies sich dann zwar eher als Bergbach, wir fanden aber trotzdem einen schoenen Naturpool um uns abzukuehlen. Dies war auch bitter noetig, denn die Temperatur an der Karibikkueste Honduras' betraegt schaetzungsweise 40 Grad Celsius. Auch Moskitos schwirren umher und so brauchen wir momentan wieder flaschenweise Mueckenspray und Sonnenschutzmittel.

Jeanine auf dem abenteuerlichen Weg zum Badespass  Wo landet sie wohl? (Land oder Wasser)

Jeanine auf dem abenteuerlichen Weg zum Badespass Wo landet sie wohl? (Land oder Wasser)

Wunderbares Schwimmbecken in Trinkwasserqualitaet

Wunderbares Schwimmbecken in Trinkwasserqualitaet

Auch in Honduras gibt's Kuehe, nur haben sie hier einen viel faltigeren Hals.

Auch in Honduras gibt's Kuehe, nur haben sie hier einen viel faltigeren Hals.

Natuerlich haben wir auch viel Zeit am Strand direkt vor unserer Haustuere verbracht.
Wir haben uns Schnorchel ausgeliehen, viel gebadet (am Srand liegen konnte man leider wegen der Sandflies nicht so gut)...

...und sogar Outdoorhaircutting betrieben

...und sogar Outdoorhaircutting betrieben

Es werden wohl noch ein paar Centimeter mehr folgen

Es werden wohl noch ein paar Centimeter mehr folgen

Wasser

Wasser

Wir haben uns schon mehrere Male am Strand ueberlegt, wie schoen es waere ein richtiges Strandfeuer zu entzuenden. Gluecklicherweise konnte der Casa Kiwi Betreiber Gedanken lesen und hat uns diesen Wunsch erfuellt.

am Lagerfeuer...

am Lagerfeuer...

Als das Feuer fast heruntergebrannt war, schleppte unser India-Jones kurzerhand noch eine Palme an.

Als das Feuer fast heruntergebrannt war, schleppte unser India-Jones kurzerhand noch eine Palme an.

Waehrend der ganzen Zeit die wir am Feuer verbracht haben, mussten wir ums Leben eines selbstmordgefaehrdeten Krebses bangen. Nach einigen Rettungsversuchen, hat er sich in einem unbeaufsichtigten Moment trotzdem an uns vorbei geschlichen und sich ins Feuer gestuerzt. Wir konnten ihn leider nicht mehr retten

Einer der noch erfolgreichen Rettungsversuche

Einer der noch erfolgreichen Rettungsversuche

Von diesen huebschen Tierchen sind auch einige um unsere Unterkunft gehuepft

Von diesen huebschen Tierchen sind auch einige um unsere Unterkunft gehuepft

Rubrik honduranische Kuriositaeten: einmal volltanken bitte?!

Rubrik honduranische Kuriositaeten: einmal volltanken bitte?!

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Honduras Trujillo 7.4.08 bis 9.4.08
Die Reise
 
Worum geht's?:
Start in Mexiko und Rückflug von Panama. Dies ist bis jetzt der Plan. Wohin es uns dann überall verschlägt und wo wir wie lange verweilen werden, wird dann glücklicherweise von unterwegs entschieden. Die Vorfreude jedenfalls ist gross und von uns aus könnte es schon heute losgehen. Leider, leider müssen wir uns noch ein paar Wochen gedulden.
Details:
Aufbruch: 02.01.2008
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: 25.06.2008
Reiseziele: Mexiko
Isla Mujeres
Guatemala
Honduras
Nicaragua
Costa Rica
Panama
Der Autor