tour de plaisir

Reisezeit: Mai - September 2005  |  von Doris Sutter

Canal de la Marne á la Saône: Weiter nach Langres

Eine friedliche, eine wunderschöne Landschaft offenbart sich uns in ihrer ganzen Vielfalt. Sanfte Hügel bedeckt mit Wald, Bergwiesen mit grasenden Kühen, die Marne, die hier zwar jung aber bereits ein breiter, völlig naturbelassener Fluss ist.

die Schleusenwärterin braucht Hilfe, der Ast muss raus, sonst geht das Tor nicht auf

die Schleusenwärterin braucht Hilfe, der Ast muss raus, sonst geht das Tor nicht auf

Rastplatz vor Schleuse 29

Rastplatz vor Schleuse 29

das ist vielleicht ein Wetter im Juni 2005

das ist vielleicht ein Wetter im Juni 2005

Pont canal

Pont canal

na na na

na na na

Gegenverkehr

Gegenverkehr

An der Schleuse 24 ist rechts ein großer Supermarkt und ein Stück weiter links Reclancourt, der Hafen von Chaumont.
Hier kann man eine wahrhafte Musterkollektion der Kanalbau-Ingenieure des vorletzten Jahrhunderts bewundern. In direkter Reihenfolge eine Hebebrücke, eine Schleuse, eine Kanalbrücke und ein Tunnel. Er ist nicht länger als 300 Meter aber so breit, dass sich zwei Schiffe begegnen können. Das ist einzigartig in Frankreich.

Hebebrücke > Schleuse

Hebebrücke > Schleuse

Pont canal > Tunnel Conde

Pont canal > Tunnel Conde

habe fertig

habe fertig

Chaumont

Chaumont

Die letzten 21 Schleusen nehmen wir mit einer begleitenden Schleusenmannschaft mit links. Umgeben von bewaldeten Hügeln durchstreift der Kanal das Marne-Tal und bringt uns auf seine Scheitelhaltung und nach Langres.

so bringt man die Brücke auch weg

so bringt man die Brücke auch weg

oder natürlich so

oder natürlich so

Die Stadt thront auf einem Hügel wie die Krähe in ihrem Nest. Den Berg zu Fuß oder mit dem Rad zu erklimmen ist Körperertüchtigung pur.

Langres

Langres

der Stausee

der Stausee

71 Schleusen haben uns 239 Meter hoch gehoben und 43 Schleusen werden uns 156 m tiefer auf die Saône bringen. Jedoch, erst mal steht uns der 4820 m lange Tunnel von Balesmes bevor.
Es gibt noch viel zu tun. Also packen wir's an.

Der Tunnel ist beleuchtet, seine Wände sind sauber gemauert, nichts ist ausgebrochen oder beschädigt. Rechts ist ein Treidelpfad. Und entgegen der Warnung in der Karte schwimmt weder Unrat noch Holz im Wasser. Ein Tunnel wie er sein sollte. Völlig unproblematisch in einer guten halben Stunde zu durchfahren.

Ab sofort geht's wieder mal abwärts mit uns.

schon wieder eine Zufahrt zu einem Tunnel

schon wieder eine Zufahrt zu einem Tunnel

vor uns der Tunnel von Balesmes

vor uns der Tunnel von Balesmes

einer verfolgt uns

einer verfolgt uns

© Doris Sutter, 2005
Du bist hier : Startseite Europa Frankreich Weiter nach Langres
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine Bootstour durch Frankreich. Beluga reiste vom Rheingau über die Mosel nach Toul, weiter im Canal Marne au Rhin bis Vitry-le-Francois,dann in den Canal de la Marne a la Saône und in die Saône. Nach einem Abstecher in die Seille sind wir über den Doubs und den Canal Rhône au Rhin zurück in den Rhein gefahren. Zu diesem stark gekürzten Bericht gibt es jetzt das gedruckte Buch mit vielen Tipps für Frankreichreisende.
Details:
Aufbruch: 01.05.2005
Dauer: 5 Monate
Heimkehr: September 2005
Reiseziele: Deutschland
Frankreich
Saone
Doubs
Louhans
Der Autor
 
Doris Sutter berichtet seit 17 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Doris sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors