tour de plaisir

Reisezeit: Mai - September 2005  |  von Doris Sutter

Canal de la Marne au Rhin quest: Das erste Etappenziel Vitry-le-Francois

ja, da geht es zum Rhein

ja, da geht es zum Rhein

Ab sofort geht's nur noch abwärts.

Immer noch liegen 70 Schleusen vor uns, bis wir unser Etappenziel Vitry-le-Francois erreicht haben.
.

Abwärtsschleusen ist eine einfache Sache. Wenn die Schleusen randvoll sind, wie diese, dann ist natürlich Umsicht beim Einfahren erforderlich, denn die Fender hüpfen gerne über den Schleusenrand. Aber es gibt kein Gezerre oder Getue mit den Tauen.

Die Stauhaltungen zwischen den Schleusen sind jetzt länger. Hier ist Zeit auch mal einen kleinen Imbiss zur richten, oder für Hausarbeit.

Die Fahrt ist gemütlich und wäre ereignislos, würde nicht ab und an eine Schleuse streiken und wäre nur mit Hilfe eines herbeigerufenen Schleusenmeisters wieder flott zu machen.

Ligny-en-Barrois

Ligny-en-Barrois

Gelbe Sumpf-Schwertlilien haben die Ränder des Kanals erobert, wetteifern mit quietschgelben Rapsfeldern und genauso gelbem Hahnenfuß. Die Natur belohnt den feuchten Frühling mit herrlichen Farben.
In den gelben Teichrosen tummelt sich der Froschkönig und ruft nach seiner Prinzessin.

Schleuse 38 und 39 bringen uns auf das Niveau von Bar-le-Duc. Zwei Klappbrücken werden gehoben und schon ist man am Anleger.
Wer Bar-le-Duc nicht kennt, darf sich von dem großen Bahnhof oder der Straße gegenüber dem halte fluvial nicht abhalten lassen.

eine Schleuse und direkt dahinter eine Hebebrücke

eine Schleuse und direkt dahinter eine Hebebrücke

und noch eine Hebebrücke, dann sind wir in Bar-le-Duc

und noch eine Hebebrücke, dann sind wir in Bar-le-Duc

und haben uns ein kleines, bescheidenes Nachtmahl redlich verdient

und haben uns ein kleines, bescheidenes Nachtmahl redlich verdient

Nachtruhe im Grünen

Nachtruhe im Grünen

Bei den letzten knapp 30 Schleusen nach Vity-le-Francois wechseln die Schleusenwärter mehrere Male. Und schon sind wir an unserem Etappenziel Vitry-le-Francois angekommen.
Der Hafen ist für uns eigentlich zu klein. Liegen wir in der Steganlage, kommt hinter uns kein anderes Boot mehr rein oder raus. Also müssen wir in der Einfahrt an der Mauer anlegen oder vor dem Hafen.

die Marne-Göttin in Vitry-le-Francois

die Marne-Göttin in Vitry-le-Francois

© Doris Sutter, 2005
Du bist hier : Startseite Europa Frankreich Das erste Etappenziel Vitry-le-Francois
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine Bootstour durch Frankreich. Beluga reiste vom Rheingau über die Mosel nach Toul, weiter im Canal Marne au Rhin bis Vitry-le-Francois,dann in den Canal de la Marne a la Saône und in die Saône. Nach einem Abstecher in die Seille sind wir über den Doubs und den Canal Rhône au Rhin zurück in den Rhein gefahren. Zu diesem stark gekürzten Bericht gibt es jetzt das gedruckte Buch mit vielen Tipps für Frankreichreisende.
Details:
Aufbruch: 01.05.2005
Dauer: 5 Monate
Heimkehr: September 2005
Reiseziele: Deutschland
Frankreich
Saone
Doubs
Louhans
Der Autor
 
Doris Sutter berichtet seit 17 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Doris sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors