Drachenjäger unterwegs in Indonesien und Malaysia

Reisezeit: Juli / August 2013  |  von Thalia&Christine R

10.Juli 2013:Insel Java:Yogyakarta

Zum Frühstück gibt's Gemüsesuppe mit Reis-daheim undenkbar, aber hier schmeckt uns so etwas morgens..
Wir besichtigen zuerst den riesigen Borobudur Tempel und anschließend die Tempelanlagen Prambanan. Die Eintrittspreise hier sind relativ hoch, aber Schüler und Studenten zahlen generell nur die Hälfte-also unbedingt Schülerausweis mitnehmen!
Diesen Tip bekamen wir von dem netten Jungen aus der Travel-Agency neben dem Restaurant "Superman", der uns die Tour verkauft hat.
So eine organisierte Tour ist in diesem Fall empfehlenswert.
Wir waren noch mit einer Familie aus Singapur, also zu fünft in einem Minivan und wurden im Höllentempo (ja-ich bekam wieder schweißnasse Hände) zu den Tempeln gefahren. Die Besichtigungszeit ist mit 2 Stunden pro Tempelanlage für unseren Geschmack sehr großzügig bemessen.

Borobodur-Tempel

Borobodur-Tempel

...überall in den Fenstern sitzen kopflose Buddhas

...überall in den Fenstern sitzen kopflose Buddhas

...alles noch Borobodur..

...alles noch Borobodur..

Blick vom Tempel

Blick vom Tempel

Der Mann spricht gerade mit seinem Vogel. <die Vogelkäfige hängen übrigens überall an Häusern

Der Mann spricht gerade mit seinem Vogel. <die Vogelkäfige hängen übrigens überall an Häusern

Imbiss vor den Tempelanlagen

Imbiss vor den Tempelanlagen

Das sind die Tempel von Prambanan

Das sind die Tempel von Prambanan

Prambanan

Prambanan

Es gibt noch viel zu tun....

Es gibt noch viel zu tun....

Wir wundern uns mal wieder wie wenig Touristen hier überall sind-keine Menschenmassen.
Mit dem öffentlichen Bus hätten wir diese Tour an einem Tag sicher nicht geschafft.
Pünktlich nach Besichtigungsende um 14.30 Uhr fing es an zu schütten, innerhalb weniger Minuten standen alle Wege unter Wasser-aber es ist ja trotzdem warm dabei und es gibt viele Unterstellmöglichkeiten.
Um 15.30 Uhr waren wir zurück und ließen und an der Train-Station absetzen. Nun sitzen wir im Zug nach Surabaya-die Fahrt von etwa 320km dauert 6 Stunden.
*
*

22 Uhr ist es nun und wir haben in Surabaya sofort den nächsten Zug nach Probolinggo genommen.
Während der Fahrt haben wir den LP studiert und sind zu der Erkenntnis gekommen, dass Probolinggo der bessere Ort ist um den Bromo-Vulkanausflug zu machen.
Auch hier stellen wir wieder fest, dass viele Menschen beschäftigt sind. Überall am Bahnsteig und im ganzen Bahnbereich stehen Angestellte, sodass wir immer jemanden fragen können.
Im Zug laufen auch ständig Leute die Decken anbieten, Kissen, warmes Essen auf Porzellantellern, Snacks,Suppen, heißen Tee oder Kaffee verkaufen.
Ich habe Nasi Goreng gegessen, das war okay.
Und natürlich kommt auch immer wieder ein Kontrolleur, das heißt die sind zu dritt, ein Kontrolleur flankiert von 2 Polizisten-ob der Job so gefährlich ist? Jedenfalls für mich respekteinflößend.
Aber alle sind sehr freundlich zu uns und schenken uns ein Lächeln. Deutsche sind uns bisher übrigens kaum begegnet, wenn touristisch aussehende, dann sind es Amerikaner.
Um Mitternacht sind wir am Bahnhof von in Probolinggo.
Puh...was nun?

Du bist hier : Startseite Asien Indonesien 10.Juli 2013:Insel Java:Yogyakarta
Die Reise
 
Worum geht's?:
Als junges Mädel war ich begeisterter "Sandokan" Fan-keine Folge habe ich ausgelassen--jetzt werde ich das Land sehen-Malaysia! Und als Highlight: Komodo. Als ich eine Doku über die Komodos und den dort lebenden Waranen sah, wußte ich: da will ich einmal hin!Nun wird es wahr:Wieder nach der Devise: Reisen mit den Einheimischen und keine Touri-Hotels, lieber Familienpensionen und home-stay.
Details:
Aufbruch: 06.07.2013
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 05.08.2013
Reiseziele: Malaysia
Indonesien
Singapur
Vereinigte Arabische Emirate
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors