Dachzelt-Tour Frankreich/Spanien/Portugal - ohne Gewähr

Reisezeit: August / September 2018  |  von Birgit H.

27.08.: Nazaré

Guten Morgen - der Blick aus meinem Schlafzimmer bietet mir heute ein interessantes Spiegelbild in Ingo's Fahrzeug.

Guten Morgen - der Blick aus meinem Schlafzimmer bietet mir heute ein interessantes Spiegelbild in Ingo's Fahrzeug.

Waschtag am Campingplatz oberhalb von Nazaré

Waschtag am Campingplatz oberhalb von Nazaré

Wäscheklammern sind aus, also werden Socken und Unterwäsche im Auto aufgehängt.

Wäscheklammern sind aus, also werden Socken und Unterwäsche im Auto aufgehängt.

Ovar - Nazaré
Start: 09:30 h
Ankunft: 14:30 h
(Ortszeit)
Tages-Kilometer: 192
Gesamt-Kilometer: 2.503
Tages-Kilometer (zu Fuß): 12

Übernachtung:
Campingplatz Orbitur Valado: 20,00 € inkl. Strom

Strom kostet 4,00 €/N!!!

Wir fragen uns, warum für ca. 200 km das Navi 4 Stunden Fahrtzeit berechnet.

Nach der ersten Stunde wissen wir es. Die Straße geht von Ort zu Ort. Dazwischen nur wenige ganz kurze Passagen, wo man mal 90 km/h fahren darf, der Rest 50 km/h. Ampeln liefern einen weiteren Beitrag zum Reisen im Schneckentempo.

Besondere Aussichten gibt es nicht. Die Städte sehen in keinster Weise so hübsch aus, wie die französischen Städte und laden auch nicht zum Verweilen ein. Was wir en masse sehen sind Tankstellen und Autohäuser/-werkstätten ...

Die Fahrt ist nicht schön PUNKT

In Nazaré gibt es keinen Campingplatz direkt am Strand. Wir sind oberhalb der Stadt.

Nachdem es noch recht früh ist und es hier eine Waschmaschine gibt, beschließe ich, Wäsche zu waschen. Ist Luxus bei 5,00 € für eine Ladung. Mit wenig Wäscheklammern und viel Fantasie - die Socken und ein wenig Unterwäsche landet auf 2 im Auto gespannten Leinen - hänge ich die Sachen eine Stunde später wieder auf.

Am späten Nachmittag machen wir uns noch auf für einen Spaziergang .... (hm es wird eine Wanderung mit vielen Höhenmetern) zur Strandpromenade. Zunächst sind wir enttäuscht, weil alles so grau ist, weil keine Wellen da sind, weil die Gassen nur grau und eng sind...

Aber je später und dunkler es wird, um so mehr beginnt Nazaré zu leben. Die Strandpromenade hat ein Geschäft und Restaurant neben dem anderen. Einige Künstler finden sich am Straßenrand.

Wir essen eine sehr leckere Fischplatte und beschließen, ein Taxi für den steilen Heimweg zu nehmen. Kommt aber keins... also laufen und laufen und laufen wir...

inzwischen steigt der Nebel wieder und kurz nach Mitternacht erreichen wir unseren Campingplatz.

Nachts höre ich Tropfen auf meinem Dachzelt und befürchte das, was sich dann früh als Realität herausstellt:

alles ist patschnass

Aussicht auf den Atlantik: grau und das Stadtbild wenig einladend.

Aussicht auf den Atlantik: grau und das Stadtbild wenig einladend.

Gassen so eng, dass wir froh sind, nicht versucht zu haben, mit dem Auto zum Ufer zu fahren.

Gassen so eng, dass wir froh sind, nicht versucht zu haben, mit dem Auto zum Ufer zu fahren.

fast jedes Haus hat hier Keramik-Fliesen verbaut.

fast jedes Haus hat hier Keramik-Fliesen verbaut.

Auch hier ist Waschtag: alle Häuser haben Wäscheleinen an ihren Hauswänden zur Straße hin.

Auch hier ist Waschtag: alle Häuser haben Wäscheleinen an ihren Hauswänden zur Straße hin.

Der Atlantik: grau und eben wie ein Brett 
Das Gestreifte sind die "Strandkörbe der Portugiesen"

Der Atlantik: grau und eben wie ein Brett
Das Gestreifte sind die "Strandkörbe der Portugiesen"

Im HIntergrund rechts der Schrägaufzug.

Im HIntergrund rechts der Schrägaufzug.

es wird dunkel

es wird dunkel

ein Geschäft neben dem anderen an der Uferpromenade

ein Geschäft neben dem anderen an der Uferpromenade

Fischplatte für 2 Pers.: 22 €
1 Flasche Hauswein: 6 €
Restaurante Queba Mar

Fischplatte für 2 Pers.: 22 €
1 Flasche Hauswein: 6 €
Restaurante Queba Mar

und zum Nachtisch: Grinja - ein portugisischer Sauerkirschlikör, dargereicht in einem Schokoladenbecher. Schmeckt ähnlich Mon Chéri

und zum Nachtisch: Grinja - ein portugisischer Sauerkirschlikör, dargereicht in einem Schokoladenbecher. Schmeckt ähnlich Mon Chéri

und während wir zu Abend aßen, hat hier jemand eine Sandskulptur gebaut.

und während wir zu Abend aßen, hat hier jemand eine Sandskulptur gebaut.

Es ist schon 23 Uhr, aber hier ist Leben in der Straße.

Es ist schon 23 Uhr, aber hier ist Leben in der Straße.

hier werden Armbänder mit Namen gewebt - in 2 Minuten

hier werden Armbänder mit Namen gewebt - in 2 Minuten

im Dunkeln sind die Gassen alle orange beleuchtet.

im Dunkeln sind die Gassen alle orange beleuchtet.

da passt nicht mal ein Fußgänger dazwischen

da passt nicht mal ein Fußgänger dazwischen

der Schrägaufzug ist nachts beleuchtet.

der Schrägaufzug ist nachts beleuchtet.

so sieht die Bahn aus

so sieht die Bahn aus

Nazaré im Nebel

Nazaré im Nebel

der steile Rückweg: da ist man dankbar für jedes Fotomotiv, das einem eine Pause beschert

der steile Rückweg: da ist man dankbar für jedes Fotomotiv, das einem eine Pause beschert

© Birgit H., 2018
Du bist hier : Startseite Europa Portugal 27.08.: Nazaré
Die Reise
 
Worum geht's?:
4 Wochen Urlaub stehen mir zur Verfügung. Meine Idee ist, soweit es eben klappt, möglichst in Küstennähe Frankreich/Spanien/Portugal abzufahren. Wo ich letztlich wie lange bleibe, wie weit ich dann wirklich fahre, das wird sich alles während der Reise entscheiden – so bleibt mir das, was ich an Fahrten mit meinem Kombi und Dachzelt so schätze: FREIHEIT.
Details:
Aufbruch: 15.08.2018
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 14.09.2018
Reiseziele: Frankreich
Spanien
Portugal
Der Autor
 
Birgit H. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors